WPT Tag 2 – Martins Adeiya ist Chipleader

martins adeniya
Chipleader Martins Adeniya.

Der zweite Tag der WPT in Prag ist vorbei. Alle 62 verbliebenen Spieler sind im Geld. Darunter auch neun Deutsche. Chipleader ist der Engländer Martins Adeniya. Auf der Bubble traf es den Russen Juri Gulyy.

Die Bubble platzte kurz vor Ende des 18. Level. Juri Gulyy aus Russland machte 63 Spieler glücklich, als er den shove von Thomas Frandsen aus dem Small Blind in Höhe von 113.000 mit seinen verbliebenen 90.000 callte. Der Russe zeigte den Anflug von Freude, als er die Ausgangssituation des Duells zu Gesicht bekam

Frandsen: A 6
Gulyy: A K

Doch die unterkühlte Freude erfror schnell nach dem Flop: A 6 3. Ein paar Outs verblieben, doch der Turn zeigte einen Bube und der River eine weitere 6 zum Full House für Frandsen. Gulyy musste gehen und Frandsen baute etwas mehr, als 200.000 Chips vor sich auf. In den verbleibenden 4 Minuten ging noch ein weiterer Spieler und dann war das Feld für den heutigen dritten Tag komplett.

Unter den 62 Überlebenden sind auch neun Deutsche (Namen und Chipcounts siehe weiter unten). Allerdings musste das deutschsprachige Team an Tag 2 auch kräftig Federn lassen. Nicht mehr dabei im Kampf um den Titel sind: Florian Langmann, Moritz Kranich, Julian Herold, Jonas Gutteck und der Chessmaster Ivo Donev.

Von den internationalen Größen mussten James Akenhead, Martin Staszko, Eoghan O`Dea, Mike „Timex McDonald, Michael Tureniec und Vitaly Lunkin gehen. Ganz bitter war der Bustout des lange Zeit Führenden Steve O´Dwyer.

Noch mit dabei sind allerdings Eugene Katchalov, Kent Lundmark, Jan Bendik und Casey Kastle, der einen Rollercoaster-Tag hinlegte.

Heute geht es um den Einzug an den Final table. Wir sind ab 14:00 Uhr wieder live für euch dabei.

Das sind die Top 10 im Chipcount:

  1. Martins Adeniya, 849.000
  2. Karen Sarkisyan, 743.000
  3. Paul Pires Trigo, 730.000
  4. Adria Balaguer, 663.000
  5. Daniel Erlandsson, 646.000
  6. Mike Watson, 583.000
  7. Bengt Sonnert, 576.000
  8. Arvi Vainionkulma, 570.000
  9. Jan Bendik, 558.000
  10. Jamie Rosen, 383.000

 

Und die Chipcounts der verbliebenen deutschen Spieler:

  • Stanislav Kretz, 324.000
  • Frank Stumpf, 324.000
  • Steve Thomsen, 312.000
  • Daniel Strelitz, 160.000
  • Henrik Unverricht, 145.000
  • Sebastian Müller, 132.000
  • Bob Kunzmann, 108.000
  • Tobias Reinkemeier, 87.000
  • Tobias Wagner, 77.000

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare