WPT Prag Final Table live!

Share:
5 Dezember 2011, Von: PokerZeit.com
Geposted in: The Hand
WPT Prag Final Table live!

Erst heute in den frühen Morgenstunden, genauer 5 Uhr stand der Final Table der WPT Prag. Deswegen begann der letzte Tag des Turniers heute erst 15.30 Uhr. Im Pokerrom des Kings Casinos Prague haben die sechs Kontrahenten ihre Plätze unter Scheinwerfern und TV-Kameras eingenommen. In ein paar Stunden wissen wir, ob das „german year of poker“ einen weiteren Triumph verzeichnen kann.

 


Final table - 21.20 Uhr

3. Platz: Stanislav Kretz (Deutschland) - 160.000 Euro

Da ist es vorbei für die deutsche Hoffnung. Soeben ist der als überlegener Chipleader in den Tag gegangene Stanislav Kretz ausgeschieden. Und sein Eliminator ist der immer heißer laufende Russe Andrey Pateytchuk. Und hier ist die Hand: Pateychuk macht ein Minraise vom Small Blind und Kretz geht mit 22 Big Blinds All in. Der Russe überlegt, zwei Minuten vergehen, dann kommt der Call.

Kretz: 8 9

Pateychuk: A 6

Der Flop bringt T K 2. Kretz liegt hinten, trifft aber mit 8 den Turn. Doch gegen einen Heater, wie der des EPT-Gewinners von San Remo und 15. des WSOP Main Events ist eben momentan kein Gras gewachsen. Das A auf dem River befördert Kretz an die Rails. Jetzt gehts ins Heads Up.

Die Chips;

Pateychuk - 9.400.000

Balaguer - 7.200.000

Final table - 21.00 Uhr

Soeben ist die Dinner-Break zu Ende gegangen. Die drei letzten Spieler der WPT-Prag sind zurück am Tisch. Wir befinden uns in Level 31. Die Blinds sind 60.000/ 120.000 (Ante 20.000). Und das ist die Ausgangslage:

  • Adria Balaguer, Spanien, 6.830.000
  • Stanislav Kretz, Deutschland, 5.500.000
  • Andre Pateychuk, Russland, 5.200.000

Final table, 19.30 Uhr

4. Platz: Benjamin Pollack (Frankreich) – 105.110 Euro

Endlich wieder Action. Und es gibt den nächsten Bustout. Benjamin Pollack hält J 9 und tritt gegen A T des Spaniers Adria Balaguer an. Das Board zeigt  J 7 4 K Q und der einstige Shortstack komplettiert die Straight. Er ist nun der neue Chipleader mit rund 7 Millionen Chips.

In einer der vorhergehenden Hände hat sich der etwas kartentote Stanislav Kretz mit einem Bluff wieder Respekt verschafft. Adria Balaguer raiste auf 160.000, Andrey Pateychuk aus Russland callte vom Button und Stanislaw Kretz callte vom Blind. Der Flop zeigte K 8 5, Kretz checkte, Balaguer bettete 240.000, Pateychuk foldete and Kretz Check-raiste seinen verbliebenen Kontrahenten auf 610.000. Balaguer foldete sofort, Kretz zeigte triumphierend #Jx #9x und ließ sich für diese Aktion von seinen Fans an den Rails feiern.


Final table – 18.45 Uhr

Am final table ist schon seit längerer Zeit Showdown-Flaute. Kaum eine Hand schafft es bis zur Entblätterung der River-Card.

Deshalb ein paar aktuelle Chipcounts:

  • Adria Balaguer, Spanien, 4.535.000
  • Andrey Pateychuk, Russland, 4.210.000
  • Benjamin Pollack, Frankreich, 1.965.000
  • Stanislav Kretz, Deutschland, 5.900.000

Und die Payouts:

  • 1. Platz, $630.263
  • 2. Platz, $320.381
  • 3. Platz, $212.690
  • 4. Platz, $139.999
  •  
  • 5. Platz: Sigurd Eskeland (Norwegen), $107.691
  • 6. Platz: Russell Carson (Kanada), $84.807

Final table – 16.30 Uhr

5. Platz: Sigurd Eskeland (Norwegen) – 80.000 Euro

Der Norweger ist der Nächste, der geht. Er verliert den Coinflip gegen Pateychuk.

  • Pateychuk: J J
  • Eskeland: K Q

 Das Board 6 8 Q 8 ist bis zum Turn perfekt für Eskeland aber der River J gibt dem Russen das Full House. Pateychuk ist nun bei knapp vier Millionen Chips.


Final table - 16.15 Uhr

Fast wäre auch der nächste Shortstack, Adria Balaguer durch die Hand von Kretz gefallen. Mit Kh Ks dominierte Stanislav den Spanier, der 6 6 hielt klar. Der Flop brachte 8 7 3. Doch die Turncard von 9 gab beiden Spielern weitere Draws. Balaguer vollendete am River mit T seinen Open ender und strich glücklich den 1 Million-Pot ein.


Final table – 16.10 Uhr

6. Platz: Russell Carson (Kanada) – 63.000 Euro

Das könnte eine schnelle Angelegenheit werden heute. Stanislav Kretz pflügt sich weiter durch Feld und hat soeben den Kanadier Russell Carson eliminiert. Der Deutsche hielt Jx 9x und trat gegen die 5er an. Die 9 kam bereits auf dem Flop und Kretz hält mittlerweile 7,5 Millionen Chips.


PartyPoker/Bwin EPT Prag Final table - 15.30 Uhr

Level 27. Blinds: 25.000/ 50.000 (Ante 5.000)

Hier zunächst die Kurzporträts der Finaltisch-Spieler:

Seat1: Adria Balaguer (Spanien) – 1.315.000

Balaguer machte seinen ersten Live-Cash beim Unibet Open tournament in Malta,  dass er mit einem Preisgeld von $27.179 als Sechster abschloss. Im März und September 2011 verpasste er nur knapp Finaltische der EPT. Der junge Spanier wirkte gestern am Ende müde und verlor noch wichtige Chips. Er hält den zweitkleinsten Stack.

Seat 2: Andrey Pateychuk (Russland) – 2.310.000

Der Russe, welcher erst vor ein paar Wochen die EPT in San Remo gewonnen hatte und den Final table des WSOP-Main Events als 15. Nur knapp verpasste, scheint den Heater seines Lebens zu haben. In einer der letzten Hände des gestrigen Tages stellte er das erneut unter Beweis. Mit Ax Kx trat er gegen Pocket 9er seines Gegners an. Der Flop von Jx 9x 4x ließ Pateychuk schon aufstehen und seine Sachen packen. Doch die Qx auf dem Turn und die Tx auf dem River machten ihn zu einem ganz heißen Kandidaten auf einen erneuten Major-Title.

Seat 3: Benjamin Pollak (Frankreich) – 4.865.000

Benjamin Pollak ist ein bekanntes Gesicht im Poker-Circuit. Vor kurzem von einer Augen-Laser-OP genesen, zeigt er sich nun in alter Form.  Seinen ca. 500.000 Dollar an Turniergewinnen kann er nun eine weitere halbe Million hinzufügen. Pollak lief gestern am Ende noch mal richtig heiß und ist nun der gefährlichste Verfolger von Chipleader Stanislav Kretz.

Seat 4: Russell Carson (Kanada) – 725.000

Shortstack Russell Carson ist mit sechs Millionen Dollar eine echte Online-Legende. Aber er kann es auch live.  Beim EPT Snowfest 2010 wurde er Zweiter und räumte 401.350 Dollar ab.

Seat 5: Stanislaw Kretz (Deutschland) – 6.300.000

Stanislav Kretz ist im Live-Poker noch nicht wirklich in Erscheinung getreten. Hier aber dominierte er gestern in seinem Dandy-Look den Tisch nach Belieben. Wenn er seine Form behält, kann sich die deutsche Pokerszene heute Nacht über einen weiteren Major-Titel im so schon reichen Pokerjahr 2011 freuen.

Seat 6: Sigurd Eskeland (Norwegen) – 1.575.000

Sigurd Eskeland schloß erst vor ein paar Tagen die WPT Bohemia National Series im Kings Casino Rodzvadov für 69.759 Dollar ab. Bereits vor einem Jahr gewann er bei der WSOP im Mixed Eight Game Event. An einem eher ruhigen letzten Tisch dürfte er für ein bisschen Entertaining gut sein. Er war übrigens der Spieler, welcher das Set 9er gegen Pateychuk auf dem Flop getroffen und am Ende wichtige Chips gegen den Russen verloren hatte.

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare

BLOGGER

The Brain

The Brain

Ein deutscher Hobbyspieler ohne WSOP-Allüren, aber mit Sinn fürs Detail.

Neuste Einträge  
Battle of Malta Blog

Battle of Malta Blog

Blogs von der Battle of Malta, dem größten Pokerturnier der Mittelmeerinsel.

Neuste Einträge  
The Raise - Rainers Rückblick

The Raise - Rainers Rückblick

Subjektiv und garantiert nicht neutral.

Neuste Einträge  
PokerZeit Blog

PokerZeit Blog

Blogs und interessante Themen aus der Pokerbranche.

Neuste Einträge