The Hand

Spieglein, Spieglein an der Wand – Die schönen Frauen der WPT Prag

Von: Rainer Vollmar
08 Dezember 2012
Geposted in: The Hand
royal flush girls wpt

Pokerspielerinnen sind selten, und noch seltener sind Pokerspielerinnen, die nicht gut aussehen. Das hat aber auch Vorteile. Je männerdominierter eine bestimmte Szene ist – das Verhältnis von Männern und Frauen bei der WPT Prag betrug nach drei Starttagen 68 zu 1, umso mehr Aufmerksamkeit bekommt das sogenannte schwache Geschlecht.

Und das zu Recht. Denn die acht Damen, die es hier in Prag den Männern zeigen wollten, waren alle hübsch und haben auch sonst einiges auf dem Kasten. Zwar haben wir eine Meinung, wer die Schönste der Schönen ist, doch wollen wir die Entscheidung jedem Leser selbst überlassen. Hier die Vorstellung unserer acht Pokerschönheiten.


leo margets

Leo Margets

Nun gut, die ganz großen Bäume hat die Katalanin beim Poker noch nicht ausgerissen, mit Preisgeldern von gut 770.000 Dollar liegt sie aber immerhin auf Platz 30 der ewigen Geldrangliste der Frauen. Ihr erster Erfolg war auch gleichzeitig ihr größter – beim Main Event der WSOP 2009 landete sie auf Platz 27 und kassierte über 350.000 Dollar.

Rein optisch kann die rassige Spanierin aber auf absolutem Top-Niveau mithalten. Die Katzenliebhaberin zählt zu der Sorte Frau, der eine Brille allein schon deshalb gut steht, weil sie sie noch interessanter macht. Wer auf große braune Augen abfährt, kommt an der 27-jährigen Leo nicht vorbei, und auch ihre Figur ist nicht von schlechten Eltern.


Celine Bastian

Céline Bastian

Aus der Abteilung Geheimtipp kommt Céline Bastian, die Mitglied des französischen Team PokerStars ist. In Prag trat sie als Bunny an und enthielt dem Beobachter damit leider einen Großteil ihrer langen dunklen Haare vor.

Bislang halten sich ihre Pokererfolge noch ziemlich in Grenzen, bei der WSOP Europe in Cannes klingelte es aber durch den Sieg bei einem Side Event kräftig in der Kasse. Erstmals der Öffentlichkeit bekannt wurde Céline in der französischen Poker-Castingshow „La Maison du Bluff“, in der ihr Sieg aus unserer Sicht nur allzu verständlich war.

Wer auf den klassischen und versonnenen französischen Frauentyp steht, liegt bei ihr goldrichtig.


lucille cailly2

Lucille Cailly

Wer es mehr mit der Kategorie „herber Charme“ hat, kommt bei Lucille Cailly voll auf seine Kosten. Rein finanziell ist sie auf jeden Fall eine gute Partie, scheiterte sie beim Main Event des EPT Grand Final in Monte Carlo 2012 doch nur am Amerikaner Mohsin Charania. Das brachte ihr fast 1,4 Millionen Dollar ein und entlockte ihr sogar ein bei ihr eher seltenes Lächeln.

Von heute auf morgen Millionärin, da kann sie es sich schon leisten, in steter Regelmäßigkeit die Haarfarbe zu wechseln. Aktuell trägt Lucille ihre Haare blond, aber das kann morgen schon wieder ganz anders sein. Dafür sind die Augen garantiert himmelblau, eine absolute Seltenheit unter unseren Schönheitsköniginnen.


Kara Scott

Kara Scott

Das strahlende Lächeln gehört bei Kara Scott quasi zur Grundausstattung. Ursprünglich aus Kanada stammend, tauchte Kara 2005 zum ersten Mal als Moderatorin im Fernsehen auf und wurde bald zu einer festen Größe in den Pokermedien.

Ab 2010 unterstützte sie Gabe Kaplan bei der Moderation von „High Stakes Poker“, in den letzten beiden Jahren trat sie für ESPN bei der Aufzeichnung der WSOP an.

So sympathisch und entspannt Kara am Pokertisch wirkt, so kräftig kann sie auch zubeißen. Bei den Irish Open 2009 erreichte sie den Finaltisch und musste sich am Ende nur dem Schweden Christer Johansson geschlagen geben.

In puncto Flirtfaktor ist die nunmehr in Kalifornien lebende Kara unter den Pokerspielerinnen ganz weit vorne, einem netten Plausch in den Turnierpausen ist sie nie abgeneigt. Für alle Fußfetischisten hier noch die Information, dass sie in Prag blutroten Nagellack trägt.


Elisabeth Hille

Elisabeth Hille

Nicht nur Männerherzen eroberte Elisabeth Hille mit ihrem Auftritt bei der WSOP 2012 durch ihre erfrischende und jugendliche Art. Im Fernsehen und auf Bildern sieht die 26-jährige Norwegerin übrigens deutlich älter aus als in der Realität, wo sie noch sehr jugendlich wirkt.

Ihren Kellnerjob hat sie nach dem 11. Platz beim Big One, der ihr knapp 600.000 Dollar Preisgeld einbrachte, aufgegeben und ist nun als Betfair-Profi aktiv. Wer eine Schwäche für den natürlichen und verschmitzten Typ hat, ist bei Elisabeth definitiv an der richtigen Adresse.

Ob es zu mehr als einem Flirt reicht, darf aber bezweifelt werden. Elisabeth ist mit dem norwegischen Pokerspieler Harald Olsen liiert, der ihr auch das Ticket für das Main Event spendierte, nachdem er bei Event 59 im Preisgeld gelandet war. Auch wenn es nicht zu mehr reicht, einen tollen Anblick bietet die Norwegerin allemal.


liv boeree

Liv Boeree

Eigentlich heißt Liv Boeree ja Olivia Fleur Boeree. Das klingt fast noch atemberaubender als ihr Rufname, mit dem sie in der Pokerszene berühmt wurde. Welche Variante man auch bevorzugt, auf jeden Fall hat Liv/Olivia Fleur mit dem Vorurteil aufgeräumt, dass es keine hübschen englischen Frauen geben würde.

Nach vielen kleineren Erfolgen beim Poker kam ihre große Stunde bei der EPT San Remo 2009. Dort ließ sie das ganze Feld hinter sich und kassierte für ihren Sieg fast 1,7 Millionen Dollar.

Liv steht für die perfekte Mischung aus gutem Aussehen und überragender Intelligenz. Ursprünglich absolvierte sie ein Studium der Astrophysik und schloss dieses mit Diplom ab. Wer sich mit ihr gut unterhalten will, sollte also mehr wissen als seinen Aszendenten. Außerdem muss jeder, der Ambitionen hegt, ein Problem lösen. Liv ist seit einiger Zeit mit Kevin MacPhee, dem Sieger der EPT Berlin 2010, liiert, und auf den letzten Bildern wirkten die beiden alles andere als unglücklich.


Ana Marquez

Ana Marquez

Die zweite Spanierin in unserem Angebot der hübschesten Pokerspielerinnen ist Ana Marquez. Im Unterschied zur Katalanin Leo Margets stammt Ana jedoch aus Andalusien, also der Region Spaniens, in der die Heißblütigkeit erfunden wurde.

2011 erregte Ana beim Main Event der PCA großes Aufsehen, als sie nur hauchdünn den Finaltisch verpasste. Für Rang 10  gab es 155.000 Dollar und wenig später wurde sie als erste Spanierin ins Team PokerStars aufgenommen.

Als Interessen gibt die zarte Ana übrigens Kino, Hip-Hop und historische Romane an, für jeden Verehrer ist daher ratsam, nicht nur über den letzten Suck-Out reden zu können. Feiern kann man mit ihr jedenfalls bis in die tiefe Nacht, das erlebten auch zwei spanische Landsleute, die nach Tag 1B mit ihr noch lange in ausgiebige Gespräche verwickelt waren.


Gaelle Baumann

Gaelle Baumann

Wie Elisabeth Hille wurde auch Gaelle Baumann durch das diesjährige Main Event der WSOP weltberühmt. Im Unterschied zu der Norwegerin hatte die Französin, die am Ende als beste Dame einen Platz vor Hille landete, aber schon vorher einige kleinere Erfolge vorzuweisen.

Gaelle stammt aus Straßburg und trägt wie viele Elsässer einen französischen Namen. Fast zerbrechlich wirkt Gaelle, wenn sie vom Pokertisch aufsteht, sie ist wirklich sehr schlank. Ihre tiefbraunen Augen ergeben zusammen mit ihren blonden Haaren eine Kombination, wie sie in vielen Männerträumen vorkommt. 

Durch die 590.000 Dollar für Platz 10 beim Main Event ist Gaelle finanziell abgesichert, mit Winamax hat sie zudem einen zahlungskräftigen Sponsor. Sie hinterlässt zumeist einen äußerst ruhigen und ausgeglichenen Eindruck, lächelt sie aber, kann sie Berge versetzen.


 

Tomas Cibak

Tomas Cibak (außer Konkurrenz)

Nun, ganz ernst gemeint ist dieser Vorschlag natürlich nicht, aber seine Fans hat der tschechische Androgyn in jedem Fall nicht erst seit der EPT Berlin im Frühjahr 2012. Dort dominierte er zeitweilig das Feld und schied dann nach zwischenzeitlichen Tränen als 12. mit einem Preisgeld von knapp 50.000 Dollar aus.

Wer auf langes naturbelassenes Haar steht, kann sich auf Tomas verlassen. Er trägt seine komplette Pracht immer offen und verströmt dabei einen leichten Duft von Honig.

Modisch ist zwar noch etwas Luft nach oben, doch gehören Einkaufstouren zu einer harmonischen Beziehung wie Sex, gute Gespräche und deftiges Essen.

Soweit also unsere Auswahl der Schönheiten, die alle Spieler und Besucher der WPT Prag erfreuten. Wer davon wirklich die Schönste ist, das kann nur das Spieglein entscheiden, also Sie liebe Leser.

 


Mehr schöne Seiten auf PokerZeit:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Comment is under moderation. Thank you!

Noch keine Kommentare