WPT Paris – Gruissem Chipleader, Rettenmaier raus

philipp gruissem wpt paris
Philbort.

Der zweite Tag der WPT in Paris endete mit 63 Spielern. Philipp Gruissem ist voerst Tabellenführer, wird aber von einer Meute hochklassiger Spieler verfolgt.

High-Stakes-Spezialist „Philbort“ Gruissem erlebte einen Spitzentag in einem spitze besetzten Feld.

Nachdem er am Abend u. A. auch noch Ex-Weltmeister Jonathan Duhamel ausschalten konnte, sammelte er am Abend 280.600 Chips ein und hatte sich an die Spitze der Chiptabelle gesetzt.

Er hat damit die besten Aussichten, in der Nacht noch dabei zu sein, wenn die letzten sechs Spieler gefunden sind.

Zweitbester Deutscher ist Fabian Quoss, der 178.900 Chips auf Platz acht ebenfalls aussichtsreich im Rennen liegt. Marvin Rettenmaier wird aber nicht schon wieder ein WPT-Event gewinnen. Er schied gestern aus, und zwar ausgerechnet gegen Dominik Nitsche.

Rettenmaier versuchte ein Squeeze-Play mit K-9, aber Nitsche bezahlte locker mit Buben, und das Board verlief T-8-6 – 9 – 4.

Mit Marko Neumann haben wir auch noch einen Small Stack im Turnier, der heute entweder schnell verschwinden oder vielleicht auch die Story des Tages wird.

tonyg
Schwimmen, Basketball, Radfahren gegen Phil Hellmuth.

Von den starken Europäern konnte sich z. B. Juha Helppi, David Benyamine und Anthony Lellouche weit oben im Chipcount platzieren, von den aus Übersee angereisten Stars sind z. B. EPT Grand Final Champion Mohsen Charania, Andrew Lichtenberger, Faraz Jaka und Jason Mercier noch dabei.

Die Stärke des Feldes zeigt sich z. B. darin, dass die laut Global Poker Index fünf derzeit besten Spieler der Welt alle an diesem Event teilgenommen haben: Jason Mercier, Marvin Rettenmaier, Dan Smith, Bertrand Grospellier und Stephen O’Dwyer.

Tag vier erreichten allerdings von diesen nur ElkY und Jason Mercier.

Besondere Aufmerksamkeit sicherte sich einmal mehr Tony G., nicht nur dadurch, dass er sich weiterhin im Turnier halten kann, sondern auch durch die Ankündigung, in einer Woche in einem Mini-Triathlon gegen Phil Hellmuth antreten zu wollen.

Top Ten Chipcount:

1. Philipp Gruissem, 280.600
2. Bryan Colin, 243.300
3. Matt Salsberg, 229.700
4. Juha Helppi, 222.800
5. Giacomo Fundaro, 216.000
6. Mohsin Charania, 196.300
7. Antony Lellouche, 184.500
8. Fabian Quoss, 178.900
9. Andrew Lichtenberger, 178.600
10. Idris Ambraise, 175.200

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare