Triple Barrel – Rettenmaier ringt, Reinkemeier führt, Deutsche siegen

three barrels

Heute geht es in unserer Triple Barrel um die WPT Paris, bei der Marvin Rettenmaier als letzter Deutscher dabei ist, um das Alpha-8-Turnier in London, für das schlappe £100.000 Startgeld fällig wurden, und die großen Sonntagsturniere, bei denen die deutschen Pokerspieler einmal mehr ihre Klasse unter Beweis stellten.

1) Marvin Rettenmaier letzter Deutscher bei der WPT Paris

Aktuelles Pokermekka ist Paris, wo nach der World Series of Poker Europe nun auch die World Poker Tour gastiert. Für ein Buy-In von €7.500 meldeten sich allerdings nur recht dürftige 187 Spieler an und sorgten so für einen Preisgeldfonds von 1,3 Millionen Euro.

Kleine Felder sind aber oft recht hochklassig, und das gilt auch für die WPT Paris, an der zum Beispiel Barry Greenstein, Mike Watson, Tony G, Dave Ulliott und die bezaubernde Kara Scott teilnahmen. Außerdem dabei der deutsche PartyPoker-Profi Marvin Rettenmaier, der sich bislang gut hält und mit 23 anderen Spielern den vierten Turniertag erreicht.

Einen Platz im Preisgeld hat Rettenmaier damit aber noch nicht geschafft, da nur die besten 21 ausbezahlt werden und er mit 125.000 Chips derzeit auf Platz 19 rangiert.

marvin rettenmaier ept london2

Mit diesem Stack dürfte das Ziel heute auf jeden Fall zunächst das Überstehen der Bubble sein.

In Führung liegt momentan der Rumäne Vasili Firsau, der gestern einen atemberaubenden Lauf hinlegte.

Hinter ihm tummeln sich renommierte Spieler wie Kimmo Kurko und Vorjahressieger Matt Salsberg, der seinen Titel also tatsächlich noch verteidigen kann.

Hier der Zwischenstand der Top Ten:

1

Vasili Firsau

756.000

2

Peter Apostolou

548.000

3

Jean-Norel Thorel

458.000

4

Kimmo Kurko

355.500

5

David Hu

291.000

6

Darko Stojanovic

275.500

7

Rony Halimi

265.500

8

Christina Lindley

237.500

9

Guy Halimi

234.000

10

Matt Salsberg

218.500

 

 

19

Marvin Rettenmaier

125.000

2) Reinkemeier führt beim Alpha 8 in London

Ebenfalls im Rahmen der World Poker Tour, aber in London, wird derzeit das zweite Turnier der neu gegründeten Alpha-8-Serie ausgetragen. Das Startgeld beträgt £100.000 und ist damit natürlich nicht für jeden Pokerspieler erschwinglich.

Reinkemeier London

Immerhin 19 Akteure fanden sich aber ein, das ist einer mehr als beim ersten Alpha 8-Turnier in Florida, wegen der Re-Entry-Möglichkeit ist diese Zahl aber noch nicht endgültig.

Neben den Highroller-Regulars aus Deutschland sowie Erik Seidel, Antonio Esfandiari, Scott Seiver und Sorel Mizzi war mit Viktor Blom auch etwas überraschend eine der schillerndsten Figuren der Pokerszene am Start. Der Schwede schaffte es auch solide in den zweiten Turniertag, allerdings gab es Spieler, die noch besser abschnitten.

Überlegener Chipleader ist Tobias Reinkemeier, der sich mit 428.000 Chips deutlich vom Feld und dem Zweitplatzierten Fabian Quoss abgesetzt hat. Mit Igor Kurganov, Max Altergott und Phillip Gruissem hat Deutschland noch drei weitere Eisen im Feuer.

Hier der Stand nach Tag 1:


1

Tobias Reinkemeier

428.000

2

Fabian Quoss

271.200

3

Tony G

252.000

4

Igor Kurganov

203.900

5

Viktor Blom

174.800

6

Richard Yong

141.800

7

Scott Seiver

131.700

8

Philipp Gruissem

110.300

9

Max Altergott

83.200

10

Talal Shakerchi

66.900

11

Steven Silverman

38.700

3) Deutsche räumen bei den Online-Turnieren ab

Bei den Highrollern läuft es einmal mehr ausgezeichnet für die deutschen Pokerspieler und auch im Internet gab es am Wochenende glänzende Resultate für die Spieler aus Good old Germany.

Aus gerade einmal 15 Dollar Startgeld machte charly3005 beim Main Event der MTOPS auf Full Tilt Poker stolze 42.300 Dollar und trug sich nach einem Deal der letzten vier Spieler sogar noch als Sieger in die Annalen ein. Insgesamt hatten an diesem Turnier fast 44.000 Spieler teilgenommen.

Endstand MTOPS Main Event der letzten vier Spieler, die den Deal machten:


fulltiltpokerstars

1.

charly3005

Deutschland

$42.300 (D)

2.

xVintikx

Weißrussland

$38.000 (D)

3.

Psykee

Bulgarien

$34.100 (D)

4.

ercsi4

Ungarn

$19.700 (D)

Auch auf PokerStars gab es deutsche Erfolge zu feiern. Unter 3.278 Spielern sicherte sich H.Oussalé ohne Deal das Warm-Up und strich dafür 102.900 Dollar ein. Hinter dem Dänen ministerborg landete mit OverTheTop43 ein weiterer Deutscher auf dem dritten Platz.

Hier das Siegertreppchen des Warm-Up: 


1.

H.Oussalé

Deutschland

$102.900

2.

ministerborg

Dänemark

$76.700

3.

OverTheTop43

Deutschland

$65.100

Bei der Sunday Million gingen die Deutschen dann bis auf den fünften Platz von reikr leer aus, doch es gab ja noch das Sunday 500, das ebenfalls eine Beute der deutschen Spieler wurde. Drei Spieler schlossen einen Deal, darunter die beiden Deutschen mr.thome und Dr.Eldoradon, die am Ende die zwei ersten Plätze belegten.

Endstand Sunday 500:


1.

mr.thome

Deutschland

$59.700 (D)

2.

Dr.Eldoradon

Deutschland

$49.600 (D)

3.

goleafsgo41

Kanada

$46.300 (D)

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare