Russischer Sieg bei der WPT Paris 2011

natalia nikitina
Natalia Nikitina. (Photo: Partypoker.fr)

Ein episches Finale, eine wilde Achterbahnfahrt, und eine erschöpfte Siegerin. Natalia Nikitina hat ihren ersten intaernationalen Titel gewonnen.

Es ist ja nicht so, dass wir nicht gestern schon so eine Ahnung gehabt hätten. Natalia Nikitina hielt sich lange Zeit im Hintergrund, und sie hatte auch eine Menge Gelegenheit dazu. Der Finaltisch dauerte über 13 h, und das Ende war nicht unbedingt ein spielerischer Höhepunkt.

Zunächst war es jedoch Shortstack Nicolo Calia, der ausschied. Danach begann für fast alle Spieler am Tisch eine wilde Achterbahnfahrt, die für unsere deutschen Kandidaten leider nicht den besten Ausgang nahm. Ingo Paulus, als Zweiter in Chips gestartet, wurde nur Siebter. Als er ausschied, waren bereits über fünf Stunden gespielt.

High Roller Sam Trickett gelang es ebenfalls nicht, den Trend vom Vortag noch einmal umzukehren. Er wurde Sechster. Auf den fünften Platz landete Mit Tobias Wagner der zweite und letzte Deutsche. Als Dritter in Chips in den Finaltag gestartet, hatte er sich wohl auch etwas mehr ausgerechnet. Trotzdem ist dieses Ergebnis für ihn als „Neuprofi“ ein hervorragendes.

Nachdem auch der anfängliche Chipleader Benjamin Pollak die Segel streichen musste, nahm zwei Stunden später um 3.13 Uhr auch das Turnier von Jean-Louis Tepper ein Ende. Zwischenzeitlich hatte der bei Weitem älteste Spieler am Tisch sogar den Chiplead übernommen.

Damit waren Alexandre Brivot und Natalia Nikitina die Finalisten der WPT Paris 2011. Der Chipstand war zunächst ausgeglichen, doch Brivot erspielte sich eine deutliche Führung und hatte Nikitina schließlich am Rand der Niederlage. Zweimal – inzwischen war es fünf Uhr morgens geworden – lag Brivot in Front, als die beiden ihre Chips in die Mitte brachten, zweimal war es Nikitina, die das bessere Ende für sich hatte.

Dabei sah die russische Profispielerin schon längst so aus, als wünsche sie sich vor allem nur noch, dass das Turnier endlich vorbei wäre. Brivot dagegen kämpfte weiterhin verbissen um jeden Chip, doch auch ihm war die Erschöpfung anzusehen.

Um 5.26 Uhr Ortszeit legten Nikitina (A-3) und Brivot (K-J) zum letzten Mal hoffnungsvoll ihre Turnierleben in die Hände des Dealers. Dieser legte ein Board ohne Treffer für irgendjemanden, und Natalia Nikitina war Champion des €5000 WPT Paris Main Event.

Final Table Payouts WPT Paris:

  1. Natalia Nikitina, €248.830
  2. Alexandre Brivot, €174.170
  3. Jean-Louis Tepper, €113.210
  4. Benjamin Pollak, €69.670
  5. Tobias Wagner, €52.250
  6. Sam Trickett, €43.545
  7. Ingo Paulus, €34.835
  8. Nicolo Calia, €26.120

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare