WPT Malta – Phil Hellmuth vs. Spiderman

Phil Hellmuth spiderman

Am ersten Starttag der WPT Malta scheidet Marvin Rettenmaier vorläufig aus und profitert von einem Organisationsfehler. Phil Hellmuths Strategie geht dagegen auf – und er erhält unerwarteten Besuch.

Ein kleines Teilnehmerfeld muss nicht unbedingt Langeweile bedeuten. 64 Spieler nahmen Starttag 1A wahr, von denen mindestens 34 Tag 2 erreichten. Mindestens, weil dieser Event wieder im Reentry-Format durchgeführt wird und man sich an Tag 1B noch einmal einkaufen kann.

Einer von ihnen könnte Marvin Rettenmaier sein. Der derzeit erfolgreichste WPT-Spieler schied heute gleich zweimal aus, davon einmal mit A-K gegen A-Q auf einem Flop A-9-7. Turn Dame. Beim zweiten Mal verlor er einen Coin Flip gegen Jonathan Duhamel mit AJ gegen TT.

Eigentlich ist ein Reentry nur an Tag 1B möglich. Die Turnierleitung hatte jedoch einen Fehler gemacht und einem Spieler das Reentry am ersten Tag erlaubt.

Danach gab es keine Möglichkeit mehr, als allen Spielern ein Reentry an Tag 1A zu ermöglichen. Rettenmaier darf also heute noch einmal antreten.

Marvin rettenmaier wpt malta
Re-Re-Entry-Kandidat Marvin Rettenmaier.

Auch Vladimir Geshkenbein überstand den ersten Tag nicht und hat an Tag 1B eine weitere Chance.

Ebenfalls dabei sind u. A. Dominik Nitsche, Dan O’Brien, Alessio Isaia und Arnaud Mattern, sowie der Mann, der immer für Aufsehen sorgt, egal wo er auftaucht: Phil Hellmuth.

Hellmuth ist einen Tag vor dem Turnier angereist. Um den Jetlag zu überwinden, fasste er einen einfachen, aber brillanten Plan: Er ging nicht ins Bett, sondern zog duch die Clubs. Kara Scott und Vanessa Selbst waren seine Gefährtinnen in der ersten Nacht auf Malta. Man könnte es schlimmer erwischen.

Dank dieser Strategie konnte Hellmuth heute den Tag erfrischt beginnen, aber er wäre nicht Phil Hellmuth, wenn er nicht seinen ganz eigenen Starttag aufführen würde. Das Turnier begann um 13 Uhr, Hellmuth startete gemütlich nach dem Abendessen um halb zehn und saß damit nicht einmal zwei Stunden am Tisch.

Trotzdem gelang es ihm, seinen Stack um fast 50% aufzubauen. Spektakulärer war jedoch der Auftritt von Spiderman persönlich.

Der Fantasy-Held tauchte plötzlich hinter Hellmuth auf und belagerte den Tisch einige Minuten lang. Danach bot er dem Amerikaner eine Spinne an und erklärte, das sei ein besonders freundliches Tier.

Eine Erinnerung an das letzte Jahr, als Hellmuth von einer Spinne gebissen worden war – nach eigener Aussage vermutlich noch in Kalifornien – und das Turnier nur unter großen Schmerzen spielen konnte.

Schöner Auftakt für den angekündigten Triathlon zwischen Phil Hellmuth und Tony G. Er soll schon morgen Nachmittag stattfinden, und wir werden versuchen, ein paar exklusive Bilder zu bekommen.

Inzwischen hat Tony G. gefordert, als vierte Disziplin einen 10-km-Lauf stattfinden zu lassen.

Als Chipleader beendet Casper Toft Tag 1A, der für die Eliminierung von Vladimir Geshkenbein verantwortlich war.

Tag 1B beginnt heute um 13 Uhr.

Lesen Sie hier weitere Auszüge aus unserem Interview mit Phil Hellmuth.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare