WPT Championship Tag 4 – Galen Hall in Front

galenhall
Galen Hall.

Der Sieger der PCA steuert auf einen weiteren Triumph zu. Doyle Brunson nimmt Tekintamgac vom Tisch. Auch der Spieler des Jahres wird noch gesucht.

Nach dem Eklat am Vortag um Tekintamgac, an dem vor allem Daniel Negreanu und Scott Seiver beteiligt waren, war es gestern Nacht kein Geringerer als Doyle Brunson, der alle murrenden Stimmen verstummen ließ, indem er den umstrittenen Spieler höchstpersönlich vom Tisch nahm.

Zu diesem Zeitpunkt waren noch 37 von 220 Spielern im Turnier. Auf einen Flop A T 4 ging Brunson aus dem BB all-in. Tekintamgac bezahlte aus mittlerer Position mit A T und Top Two Pair. Brunson zeigte K Q mit Royal Flush Draw. Die 7 auf dem River bedeutete, das Texas Dolly fast alle Chips von Tekintamgac bekam. Der Deutsch-Türke schied in der folgenden Hand (wieder gegen einen geriverten Flush) aus.

Doyle Brunson
Doyle Brunson.

Leider musste sich auch Doyle Brunson noch am selben Tag verabschieden. Dafür reichte es bei ihm immerhin bis in die Geldränge. Platz 24 und $37.167 für die lebende Legende, die sich wie immer mit stilvollem Hutschwung in Richtung Bobbys Room (?) verabschiedete.

Scott Seiver ist dagegen weiterhin mit dabei. Er liegt auf Platz fünf der Chiptabelle, die von dem Spieler angeführt wird, der schon zu Beginn des Jahres einen ganz großen Wurf landen konnte. Galen Hall gewann im Januar den Main Event der EPT PCA auf den Bahamas für $2,3 Mio.

Zwei der letzten 15 Spieler haben noch die Chance auf die Auszeichnung zum World Poker Tour Player of the Year. Sam El Sayed, der die WPT Amneville in Frankreich gewann, und Shannon Shorr liegen in Reichweite des Titels. Beide müssen mindestens Vierter werden, um alleiniger Gewinner in dieser Wertung zu werden.

In dem hochkarätigen Finale sind noch einige große Namen der Szene verteten. Neben High Staker Scott Seiver sitzen dort u. A. Roger Teska (>1 Mio. Turniergewinne), Justin Young (>2 Mio. Turniergewinne), Freddy Bonyadi (>2,7 Mio. Turniergewinne), DAniel Alaei (>5 Mio. Turniergewinne) und DAvid Williams, der 2004 das WSOP Main Event Heads-up gegen Greg Raymer verlor.

Tag 5 beginnt um 21 Uhr MESZ.

Chipcount:

  1. Galen Hall - 3.438.000
  2. Sam El Sayed - 2.774.000
  3. Roger Teska - 2.194.000
  4. Scott Seiver - 2.001.000
  5. Shannon Shorr - 1.786.000
  6. Steven Kelly - 1.674.000
  7. Tony Gorgano - 1.577.000
  8. Ashton Griffin - 1.474.000
  9. Nenad Medic - 1.282.000
  10. Justin Young - 1.249.000
  11. Freddy Bonyadi - 700.000
  12. David Peters - 633.000
  13. Daniel Alaei - 530.000
  14. Will Failla - 393.000
  15. David Williams - 318.000

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare