WPT Championship – Rheem und Lindgren im Finale vorn

Chino Rheem
Chipleader Chino.

Beim Saisonhöhepunkt der World Poker Tour ist das Finale erreicht. Daniel Negreanu verpasste den Finaltisch nur um einen Platz, während Chino Rheem seinen Vorsprung ausbaute.

Kurzarbeit bei der WPT. Nur zwei Spieler mussten gestern ausscheiden, um den Final Table zu bestimmen.

Erwischt hat es letztlich Daniel Negreanu und den letzten Europäer Rocco Palumbo.

Negreanu war als Shortstack in den vorletzten Tag gegangen, konnte seinen Stack aber schon in der ersten halben Stunde mehr als verdoppeln.

Danach ging es für den Kanadier jedoch wieder bergab. Seine letzten Chips verlor Negreanu schließlich gegen seinen alten Kumpel Erick Lindgren.

Auf einen Zehn hoch Flop schob Negreanu all-in, aber Liondgren hielt Buben und sicherte sich und den anderen den Platz am Finaltisch.

Negreanu verpasste denkbar knapp einen weiteren Finaltisch, aber sein Lauf scheint noch lange nicht beendet. Bei diesem Turnier kassierte er immerhin $138.000.

Der Sieger wird mehr als eine Million Dollar gewinnen.

Noch vir Daniel Negreanu war mit dem Italiener Rocco Palumbo der letzte Europäer ausgeschieden.

Rheem und Lindgren ziehen davon

An der Spitze des Chipcounts konnten sich zwei Spieler von den anderen deutlich absetzen.

Der ehemalige November Niner und WPT-Titelträger David „Chino“ Rheem konnte knapp 5,5 Mio. Chips sammeln un dliegt damit klar in Front.

Dahinter steht mit Erick Lindgren ein Spieler, der seit vielen Jahren eine Institution in Las Vegas ist, in der jüngeren Vergangenheit aber ziemlich abgetaucht war. Seit 2008 hat er keinen Titel mehr gewinnen können.

Jonathan Roy, der die WPT in Montreal gewann, Matt Hyman, Brandon Steven und David Peters besetzen die anderen Plätze.

Inzwischen läuft auch das $100.000 Super High Roller, das mit gerade mal 15 Spielern aber ein sehr kleiner Event geworden ist.

Heute wird nur das Super High Roller weitergespielt. Der Main Event macht dagegen einen Tag Pause und wird morgen fortgesetzt.

Chipcount vor dem Finale:

  • Chino Rheem, 5.495.000 Chips
  • Erick Lindgren, 3.355.000
  • Jonathan Roy, 1.900.000
  • Matt Hyman, 1.560.000
  • Brandon Steven, 1.210.000
  • David Peters, 1.085.000

Payouts am Finaltisch:

  • $1.150.297
  • $650.275
  • $421.800
  • $289.988
  • $223.203
  • $173.993

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare