Wie spielt man 7-Card-Stud? Regeln und Spielweise

Share:
Veröffentlicht am 28. März 2017 Von Pokerlistings 1142

Für Anfänger kann Seven Card Stud etwas überwältigend sein, gibt es doch so viele Karten und Setzrunden. Aber am Ende ist alles doch recht einfach und wir erklären dir innerhalb von drei Minuten, wie das Spiel funktioniert.

Im Vergleich zu Textes-Hold'em ist Stud ein eher langsames Spiel und im Schnitt dauert eine Hand doppelt so lange, wie beim Hold'em. Gute Spieler können in diesem Spiel allerdings sehr viel mehr gewinnen als bei anderen Varianten. Ein gutes Gedächtnis und Beobachtungsgabe sind hier gefragt.

Wie bei fast allen Pokerspielen gibt es auch hier einen Dealer-Button und dieser bewegt sich nach jeder Hand eine Position nach rechts. Es gibt beim Stud keine Blinds und jeder Spieler leistet den gleichen Zwangseinsatz, die Ante.

Danach erhält jeder Spieler verdeckt zwei Karten und eine offene Karte. Die offene Karte wird in der Fachsprache die "Door-Card" genannt und derjenige, der die höchste Door-Card hat, muss den sogenannten Bring-In zahlen und beginnt damit die erste Setzrunde. Jeder folgende Spieler kann entweder mitgehen oder weiter erhöhen oder passen.

Nach der ersten Setzrunde erhält jeder Spieler eine weitere offene Karte und der Spieler mit der besten Zwei-Karten-Kombination seiner sichtbaren Karten beginnt mit dem Setzen.

Nach der zweiten Setzrunde gibt es erneut eine offene Karte und für die nächste Setzrunde werden die Einsätze verdoppelt. Es folgt eine vierte offene Karte und eine weitere Setzrunde und zum Schluss eine letzte verdeckte Karte für jeden noch aktiven Spieler und eine letzte Setzrunde.

Danach geht es zum Showdown und jeder Spieler deckt seine verdeckten Karten auf. Der Spieler mit der besten 5-Karten-Kombination gewinnt den Pot.

Moinsen

 


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare