WCOOP Champion „TheV0id" disqualifiziert

Zwei Wochen hat es gedauert, aber jetzt sind die Untersuchungen zum WCOOP Main Event vom 1. Oktober auf PokerStars abgeschlossen.

PokerStars hat eine Stellungnahme veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass der ursprüngliche Gewinner disqualifiziert wird.

TheV0id hatte nach einer 22-stündigen Online-Schlacht das Turnier mit einem Preispool von über 5 Millionen Dollar für sich entschieden und ka$ino auf den zweiten Platz verwiesen. Der Sieg brachte ihm mehr als eine Millionen $ Preisgeld.

Bereits kurz nach dem Turnier wurden allerdings Gerüchte laut, dass der Sieg nicht mit rechten Dingen zu gegangen war. In diversen Online-Foren wurde darüber berichtet, dass der Account TheV0id der Schwester eines bei der European Poker Tour sehr erfolgreich gewesenen Profis gehöre und dieser nach seinem Ausscheiden beim WCOOP Main Event den Account seiner Schwester übernommen hätte, um weiterzuspielen. Ein verbotener Schachzug.

„Die Untersuchungen zum WCOOP Main Event sind nun abgeschlossen.

Durch die Auswertung aller Beweise gelangen wir zu der Ansicht, dass TheV0id gegen die Pokerstars Nutzungsbedingungen verstoßen hat.

Um die Integrität des Spiels auf unserer Plattform nicht zu gefährden, wurde TheV0id disqualifiziert.

Alle anderen WCOOP Main Event Teilnehmer, die Geld gewonnen haben, rücken daher einen Platz im Klassement nach vorne. Auch der Spieler der ursprünglich als 415. Bubbley-Boy geworden ist, wird nun ausbezahlt. Die notwendigen finanziellen Anpassungen werden innerhalb der nächsten 24 Stunden vorgenommen.

Bitte beachten sie, dass wir aufgrund von Diskretion und Datenschutz keine weiteren Details der Ermittlungen veröffentlichen können.

Stephen W.

Manager, PokerStars Game Security"

Hut ab vor Poker Stars für die schonungslose Aufklärung in diesem Fall. Eine der obersten Regeln jedes Online-Pokerraumes ist es, die Integrität des Spiels zu schützen. Nach diesem und einigen anderen Fällen scheint es, als ob sich zumindest PokerStars an die vorderste Front stellt und einen solchen Schutz zu einem wichtigen Teil seiner Operationen macht.

Obwohl sich manch einer darüber beschwert hat, dass PokerStars zu viel Zeit für die Aufklärung benötigt hat, sollte das letztendliche Ergebnis das Vertrauen der regelmäßigen Spieler in den Anbieter stärken.

Wir werden zwar nie in der Lage sein, die Möglichkeit von Kollusion oder sonstigem Betrug beim Online-Poker auszuschließen, aber Vorfälle wie dieser verstärken zumindest die Glaubwürdigkeit von PokerStars und vielleicht von Online-Poker insgesamt.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare