Concord Million und ALPS Poker Tour entschieden

Sinisa Teodorovic

Am vergangenen Wochenende ging es in Wien richtig zur Sache, denn mit dem Finale der Concord Million und dem Final Table der ALPS Poker Tour fielen gleich zwei wichtige Entscheidungen.

Die Concord Million II war ein Riesenerfolg. Es gelang den Veranstaltern tatsächlich, alle 2000 Tickets an den Mann zu bringen. Damit lag am Ende eine satte Million im Preispool.

Concord Million

Die Vorrunden fanden bereits vom 11. bis zum 14. Oktober statt, und an deren Ende waren noch 200 Spieler übrig. Die beste Ausgangsposition verschaffte sich der Tscheche Jan Brandeis, gefolgt vom Team PokerStars Pro Jan Heitmann.

Am vergangenen Freitag begann dann das große Finale und es sollte der Tag der Deutschen werden. Ein Blick auf das Leaderboard verdeutlichte die Dominanz, denn die ersten sechs Plätze wurden von deutschen Spielern belegt.

jan heitmann
Cooler für Jan Heitmann.

Tillmann Raschke war Chipleader, aber mit Max Lehmanski auf Platz 4 und Jan Heitmann auf Platz 6 waren ihm zwei sehr starke Spieler auf den Fersen. Insgesamt waren noch 91 Spieler im Rennen um die Prämie in Höhe von €250.000.

Am Samstag sollte dann bis auf den Final Table heruntergespielt werden, doch dieses Ziel wurde knapp verfehlt. Schlussendlich durften noch 15 Spieler ihre Chips eintüten, darunter mit Lars Lindenmeier auf Platz 4 und Jan Heitmann auf Platz 9 auch noch zwei Deutsche. Der Bosnier Sinisa Teodorovic ging als Führender in den Finaltag.

Gestern kam es dann zum großen Showdown und noch hatten wir zwei heiße Eisen im Feuer. Leider musste sich Jan Heitmann aber schon auf Platz 14 für €4800 verabschieden.

Es war ein Cooler wie er im Buche steht, denn Jan floppte ein Set aber sein Gegner das höhere Set und der Team PokerStars Pro musste an die Rails. Dafür schaffte es Lars Lindenmeier an den Final Table.

Die letzten fünf Spieler einigten sich schliesslich auf einen Deal nach Chipcount. Somit bekam Sinisa Teodorovic, der zu diesem Zeitpunkt Chipleader war, den größten Anteil und die verbleibenden €10.000 und die Trophäe wurden noch ausgespielt. Auch diese holte sich der Bosnier und er hatte allen Grund zum jubeln.

Endergebnis der Concord Million nach dem Deal auf einen Blick:

Rang

Name

Vorname

Nation

 Preisgeld

1.

Sinisa

Teodorovic

AUT

 €160.000

2.

Lars

Lindenmeier

GER

   €97.920

3.

Tomas

Vajda

SVK

   €71.250

4.

Dany

Parlafes

ROM

 €111.680

5.

Alon

Mor

ISR

 €101.150

6.

Dore

Hajjar

FR

   €29.000

7.

Roland

Vas

SVK

   €22.000

8.

Edo

Naffaly

ISR

   €16.000

9.

Pavol

Kovac

SVK

   €11.000


ALPS Poker Tour

Markus Leuzinger
Markus Leuzinger.

Wesentlich kleiner war das Feld bei der ALPS Poker Tour. Nur 49 Spieler zahlten das Buy-In von €1.320 und somit war der Preispool mit €58.800 gefüllt. 15 davon durften gestern wieder zurück ins CCC Wien-Simmering kommen, um dort den Sieger unter sich auszumachen.

Darunter waren mit Clemens Manzano, Dani Studer, Philip Junghuber und Levente Nemethy auch noch einige bekannte Gesichter. Doch keinem von ihnen sollte der ganz große Wurf gelingen, stattdessen setzte sich mit dem Schweizer Markus Leuzinger ein weitestgehend unbekannter Spieler durch. Für seinen Sieg nahm er €21.700 mit nach Hause.

Das Endergebnis der ALPS Poker Tour auf einen Blick:

Platz Name Land Preisgeld

1.

Markus Leuzinger

CH

€21.700

2.

Viktors Vorobjovs

LAT

€13.110

3.

Elmo

 

€8.550

4.

Normunds Rumba

LET

€6.270

5.

Michael Ebner

AUT

€4.560

6.

Philip Junghuber

AUT

€2.850

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare