Rückblick Vienna Cup, Ausblick CAPT Velden

Wien

In dieser Ausgabe der Österreich-Rundschau haben wir den Vienna Cup ausführlich für Euch zusammengefasst. Außerdem liefern wir Euch eine exklusive Vorschau auf die CAPT Velden.

Jian Jun Chen gewinnt Vienna Cup nach Deal

Vom 4.-6. Juli fand die zweite Ausgabe des Vienna Cups statt. Für dieses besondere Turnier haben sich das Montesino und die Concord Card Casinos Simmering, Lugner City und Bratislava zusammengetan.

Das Konzept mit einem kleinen Buy-In von nur €30 und einem großen, garantierten Preispool von €20.000 findet bei den Spielern großen Anklang. An den beiden Starttagen meldete sich die eindrucksvolle Zahl von 914 Pokerfans an.

Nach 369 Re-Entries lagen schließlich €30.792 im Pot. Damit wurde der garantierte Preispool nicht nur erreicht, sondern geradezu pulverisiert.

An den beiden Starttagen wurde so lange gespielt, bis noch fünf Prozent der Teilnehmer übrig waren. Das war auch gleichbedeutend mit dem Erreichen der bezahlten Plätze und die verbliebenen 63 Spieler hatten schon mindestens €110 sicher.

Logo Vienna Cup

In Führung lag zu diesem Zeitpunkt Mahmoud Aliarabi mit 597.000 Chips, vor Muncan Dusko (561.000).

Am Samstagnachmittag begann dann der Kampf um den Sieg und die Prämie in Höhe von €5032.

Das Tempo war von Anfang an sehr hoch und der Final Table relativ schnell gefunden.

Die letzten sieben Spieler einigten sich dann auf einen Deal nach Chipcount. Jian Jun Chen, der zu diesem Zeitpunkt Chipleader war, sicherte sich den größten Anteil am Preispool und wurde zum offiziellen Sieger erklärt.

Das Endergebnis des Vienna Cups nach dem Deal:

Platz

Name

Preisgeld

1

Jian Jun Chen

€ 2673

2

Banani Mondher

€ 2186

3

Gerd Schützenauer

€ 2130

4

Andreas Reichel

€ 2093

5

Gabriel Peter

€ 2039

6

Vincenz Franz

€ 1674

7

Catalin Lupu

€ 1387

8

Rene Salinger

€ 600

9

Armin Glodic

€ 450

 

CAPT Velden beginnt am Freitag

Bereits am kommenden Freitag startet mit der CAPT Velden eines der absoluten Highlights des österreichischen Pokerkalenders.

Für viele ist Velden die schönste Turnierwoche überhaupt, was zum einen an der traumhaften Lage des Casinos direkt am Wörthersee und zum anderen an den exzellenten Turnieren und Cash Games liegt.

CAPT Velden Logo

In diesem Jahr wurde der Turnierplan noch einmal verbessert und so gibt es mit dem €2000 Main Event, dem €500 „Showdown am Wörthersee“, dem €1000 Pot-Limit Omaha, der €1000 „Wörthersee Trophy“ im Seven Card Stud und dem €10.000 High Roller Event gleich fünf Highlights.

Den Auftakt macht der „Showdown am Wörthersee“, zu dem sich bei der Premiere 2012 sensationelle 571 Spieler versammelten und einen Preispool von sage und schreibe €271.225 generierten.

Höhepunkt ist und bleibt aber das CAPT Velden Main Event vom 17. bis 20. Juli, welches über vier Tage und mit Second Chance gespielt wird.

Außerdem ist Velden für seine grandiose Cash Game Action bekannt, Stars wie Patrik Antonius oder Noah Boeken reisen extra aus diesem Grund an.

Online-Satellites findet Ihr bei Intertops.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare