Blindes Omaha – Einfache Pokervarianten für das Homegame

Share:
Veröffentlicht am 23 Februar 2017 Von Pokerlistings 270

Letzte Woche stellten wir bereits blindes Texas Hold‘em in unserer Reihe der Pokervarianten für die späteren Stunden des Homegames vor. Heute ist Omaha an der Reihe.

Ebenso wie blindes Texas Hold‘em funktioniert blindes Omaha genauso wie normales Omaha, nur dass man weder setzt noch raist (und auch nicht foldet).

Vor der Hand wird entschieden, um wie viel gespielt wird, jeder Spieler zahlt den Betrag ein und dann bekommt jeder vier Karten. Hernach werden Flop, Turn und River gedealt und es geht direkt zum Showdown, ganz ohne weitere Einsätze.

Wie beim normalen Omaha muss jeder Spieler zwei (genau zwei!) Karten seiner Hand und drei vom Board benutzen und der Spieler mit der besten Hand gewinnt.

Auch diese Variante gibt es bei uns als Kurzvideo.


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare