Video der Woche – Wohin des Weges, Herr Blom?

Share:
2. April 2017, Von: Rainer Vollmar
Geposted in: Video der Woche
Video der Woche – Wohin des Weges, Herr Blom?

Was passiert, wenn ein Spieler nie blufft? Er wird berechenbar, und sobald er setzt oder raist, folden seine Gegner. Ganz anders sieht es aus, wenn jemand geradezu legendär für seine Bluffs ist. So wie Viktor Blom, der in einer unvergesslichen Hand zu einem großen Move ansetzt und dabei geradewegs in einen ungläubigen Gegner rennt.

Wer, wann, wo

Es ist die Zeit, in der ein Online-Spieler namens „Isildur1“ über die Pokerwelt hereinbricht wie ein Wirbelsturm.

Hinter dem Pseudonym des Mannes, der die Online-Rekorde der größten Pötte aller Zeiten gleich reihenweise purzeln ließ, verbirgt sich ein eher scheuer junger Schwede, der mit seinem echten Namen Viktor Blom dann auch an der WSOP Europe teilnimmt.

Dort sitzt er beim Main Event in seinem Wahlwohnsitz an einem Tisch mit Antonio Esfandiari, Sam Trickett und einigen weiteren Weltklassespielern.

Ian Munns schwitzt
Ian Munns schwitzt

Furchtbar viel ist bei diesem Turnier noch nicht passiert, und offenbar hält Blom die Zeit für gekommen, für den ersten Höhepunkt zu sorgen.

Denn sie wissen nicht, was sie tun

Die gesamte Hand nimmt bis auf den Eröffnungs-Raise von Blom einen ziemlich eigenwilligen Verlauf.

Mit dem eher zweifelhaften Blatt A7o lässt der Engländer Ian Munns einen Reraise vom Stapel und natürlich lässt sich ein Viktor Blom selbst mit einer Gurke wie K2 nicht davon abhalten, einen Blick auf den Flop zu werfen.

Dort wird dann es erst so richtig verrückt, denn nach Munns C-Bet checkraist Blom kräftig auf 58.000, worauf sein Gegner ohne größere Umschweife noch einmal drübergeht und damit klarmacht, dass er nicht mehr folden wird.

Doch mal im Ernst: Was schlägt Munns denn hier außer einem Bluff?

Im Fachjargon spricht man in einem solchen Fall davon, dass ein Spieler seine Hand in einen Bluff verwandelt habe, und insofern ist Bloms recht zügiges All-In gar kein so schlechter Spielzug.

Zumindest nicht objektiv, aber leider gegen diesen Gegner, der einmal kurz mit dem Achseln zuckt und sich dann ins Unvermeidliche schickt.

Ein wirklich wüstes Spektakel, nach dem die Online-Legende wortlos von dannen schleicht…  

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare