Video der Woche – Spannung? Mehr geht nicht!

Share:
21. Mai 2017, Von: Rainer Vollmar
Geposted in: Video der Woche
Video der Woche – Spannung? Mehr geht nicht!

Bis man bei einem großen Pokerturnier am Finaltisch sitzt oder gar den Siegerpokal entgegennimmt, muss man viele kritische Situationen meistern und braucht durchaus auch mal Glück. Jean-Pascal Savard gewann vergangene Woche die partypoker Million North America in Montreal und sahnte am Ende richtig ab, doch davor musste er eine der dramatischsten Hände des Jahres 2017 überstehen.

Wer, wann, wo

Wir steigen ein in den neunköpfigen Finaltisch der partypoker Million North America, die Anfang Mai im Playground Casino von Montreal ausgetragen wurde.

Kein Entrinnen2
Kein Entrinnen

Immerhin 1.168 Spieler konkurrieren um ein Preisgeld von über 5 Millionen Kanadischen Dollar und jeder der neun Finalisten hat bereits C$60.000 sicher.

Chipleader ist zu diesem Zeitpunkt der kanadische Aussie-Millions-Sieger von 2016 Ari Engel, aber auch der spätere Sieger Jean-Pascal Savard hat schon eine glänzende Ausgangsposition.

Sein Duell mit Patrick Blye werden beide Spieler vermutlich nicht so schnell vergessen.

Das ewige Duell

Vor dem Flop kommt es nach Raise Savard und Call Blye zum klassischsten aller Duelle beim Texas Hold’em: Hohe Karten gegen Paar.

Als der Flop zwei Asse bringt, trifft Savard eine kluge und heimtückische Entscheidung und checkt zu seinem Gegner. Schließlich ist nur noch ein Ass im Deck, daher würde man mit einer Bet eher Kundschaft vertreiben und wohl kaum viele Chips gewinnen können, während man so zum Beispiel gegnerische Bluffs oder verfehlte Value Bets provoziert.

Perfekte Situation fuer Savard
Perfekte Situation fuer Savard

Prompt tappt Patrick Blye in die Falle und bringt eine reichlich unmotivierte Bet. Es können ihn kaum schlechtere Hände callen, und es ist fraglich, ob er tatsächlich eine bessere Hand bis zum River zum Folden bekommen kann.

Ein Check wäre also der beste Spielzug gewesen, auch wenn sich am Ausgang der Hand dadurch nichts geändert hätte.

Das doppelte Drama

Abseits allfälliger strategischer Überlegungen entwickelt sich diese Hand in der Folge aber zum Thriller Hitchcock’scher Prägung.

Das Schicksal wogt aufs Brutalste hin und her, und am Ende schaut nicht nur der Verlierer ein wenig bedröppelt drein.

Jean-Pascal Savard aber setzte mit dieser Hand und den erbeuteten 65 Millionen Chips zu seinem späteren Siegeszug an.

Viel Spaß mit diesem unvergleichlichen Drama!

Party Poker ist einer der größten Pokeranbieter der Welt. Er glänzt durch ein hohes Spieleraufkommen, ansprechende Sonderaktionen, eine gutes Treueprogramm, viele große Turniere und alle Formen von Cash Games.

Der einst größte Anbieter der Welt zog sich 2006 vom US-amerikanischen Markt zurück und bemüht sich seitdem darum, den Anschluss wiederherzustellen. In letzter Zeit scheint das zunehmend zu gelingen.

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare