Video der Woche – Phil Galfond zeigt seine ganze Klasse

Share:
15 Januar 2017, Von: Rainer Vollmar
Geposted in: Video der Woche
Video der Woche – Phil Galfond zeigt seine ganze Klasse

Aktuell macht Pokerprofi Phil Galfond vor allem wegen seines geplanten Online-Pokerrooms „Run it Once“ Schlagzeilen, aber das kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass er noch immer zu den besten Pokerspielern der Welt zählt. Eine seiner wenigen Turnierteilnahmen im Vorjahr war der $300.000 Super High Roller Bowl 2016, bei dem Galfond einen extrem starken Fold zeigte.

Wer, wann, wo

Wir steigen ein in das teuerste, für alle Spieler offene Pokerturnier des vergangenen Jahres. Insgesamt 49 Spieler (mit Re-Entries) wollten es beim $300.000 Super High Roller Bowl im ARIA von Las Vegas wissen und kämpften dabei um ein Gesamtpreisgeld von $15.000.000.

Das Reizvolle an diesen Turnieren mit solch Startgeldern ist, dass neben den besten Profis der Welt immer auch mehrere finanziell schwergewichtige Amateure dabei sind.

In unserem Video treffen aber in einer recht frühen Turnierphase die beiden erfahrenen Profis Phil Laak und Phil Galfond aufeinander.

Das Problem des zweiten Zuges

Die Bilder beginnen, als Galfond gerade auf dem Turn eine Straight getroffen hat und etwa ein Drittel des Pottes anspielt.

Was macht Galfond3
Ein typischer Cooler?

Phil Laak ist Galfonds letzter Gegner und der wirft seine Karten nicht etwa weg, sondern fängt an, seine Chips fein säuberlich abzuzählen und dann einen fetten Raise vom Stapel zu lassen.

Galfonds Problem ist an dieser Stelle nicht nur, dass er nicht die Nuts hat, sondern auch eine sogenannte One Card Straight, die natürlich viel einfacher (für ihn und den Gegner) zu treffen ist als eine Straight mit zwei Karten.

Er muss sich zudem fragen, mit welcher Hand sein Gegner so spielen würde. Ein Bluff ist immer drin, aber deutlich wahrscheinlicher sind Blätter mit einer Zehn oder sogar JT – was Laak ja tatsächlich hat.

Und damit sind wir auch schon beim nächsten Problem. Bezahlt Galfond jetzt die etwa 70.000 Chips, muss er auf dem River noch einmal eine hohe Bet bezahlen, denn der Pott ist dann schon über 200.000 Chips groß.

Dabei entlarvt er ganz selten einen Bluff, teilt manchmal den Pott und verliert die anderen Male – keine gute Ausgangslage für zwei teure Calls.

Ein außerordentlicher Weltklassespieler wie Phil Galfond ist unter solchen Umständen zu einem Fold in der Lage, beeindruckend ist das aber allemal!

Share:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare