Vanessa Rousso – DJane, Model, Pokerprofi

Vanessa Rousso

Vanessa Rousso ist eine Frau mit vielen Talenten, vielen Interessen und vielen Fähigkeiten.

Man hat bei Dir das beeindruckende Gefühl, dass Du ein richtiger Tausendsassa bist. Musik, Politik, Umwelt, Sport, Schach usw.

Mir ist einfach schnell langweilig. Ich brauche ständig neue Aktivitäten, so bin ich eben. So war ich schon immer.

Woher kommt Deine Leidenschaft für Musik?

Als Kind lernte ich Geige und spiele dieses Instrument bis heute.

Mit 25 oder 26 habe ich dann das Schlagzeug entdeckt und gemerkt, dass ich wirklich gern Musik mache. Aus diesem Grund belegte ich einige Kurse an der Berkeley School of Music.

Diese Schule ist sehr gut, und einen Großteil des Kursprogramms kann man auch als Fernstudium belegen. Während meiner Reisen und der Pokerspielerei habe ich vier Kurse belegt, darunter Musiktheorie und Komposition.

Mittlerweile habe ich etwa 200 Stücke komponiert und spiele ca. zehn Instrumente. Als DJ aufzulegen gibt mir die Möglichkeit, meine Musik mit anderen zu teilen. Außerdem macht es viel Spaß.

Vanessa Rousso
Rousso macht auch als Model eine gute Figur.

Woher stammt Dein Pseudonym “Lady Maverick”?

Das stammt aus der Zeit, als ich mit Online-Poker anfing. Ein Freund von mir meinte, ich hätte eine Menge mit dem Typen aus Maverick gemeinsam.

Er verkauft Anteile an andere, damit er an der Poker-Weltmeisterschaft teilnehmen kann, und genau das musste ich am Anfang meiner Karriere auch tun.

Ich verkaufte allen Schulfreunden Anteile, damit ich am Main Event teilnehmen konnte, wo ich letztlich den 7. Platz belegte und 260.000 Dollar gewann.

War Dein Treffen mit Lisa Pittman, der DJ aus Las Vegas, einer der Gründe, selbst DJ zu werden? 

Nein, wir lernten uns über eine gemeinsame Freundin kennen. Ich spielte ihr meine Musik vor, worauf sie meinte, ich müsste eine andere Freundin kennen lernen, die ein sehr bekannter DJ ist und mit der ich mich sehr gut verstehen würde. Damit hatte sie völlig Recht!

Gibt es noch Dein Frauen-Duo „Deuces“? 

Na, klar. Wir haben beide extrem viel zu tun, aber wir arbeiten immer zusammen, wenn wir Freizeit haben, und werden in diesem Sommer auch eine Tournee durch Europa starten.

Wir spielen in Barcelona, Paris und anderen Orten.

VanessaRousso djane
Begeistert als DJ.

Kannst Du für alle, die sich nicht so gut auskennen, sagen, worauf es bei einem DJ ankommt? Was muss er können, was muss er lernen usw.?  

Aus meiner Sicht muss man sich in der Musik gut auskennen, weil man sowohl die Beats pro Minute als auch die Tonart der Musik berücksichtigen muss. Man kann nicht beliebige Sachen mischen, die Tonart muss identisch sein.

Aus diesem Grund halte ich es auch für so wichtig, sich in der Musiktheorie auszukennen. Außerdem muss man auch noch die Leute einschätzen können und instinktiv wissen, was ihnen gefällt.

Welche Fähigkeiten sind beim Poker UND beim Auflegen hilfreich?

Auch DJs müssen sich meines Erachtens gut in Menschen hineinversetzen können. Man muss wissen, was die Leute wollen, damit man die Party im richtigen Moment anheizt bzw. beruhigt.

Außerdem ist es sehr wichtig, seine Emotionen zu kontrollieren, und man braucht eine gute Konstitution.

Letztes Jahr warst Du DJ bei der PCA-Party. Würdest Du das wieder machen?

Ja, sehr gern. Das hat mir richtig Spaß gemacht und auch ein wenig stolz. Alle meine Freunde waren da und fanden die Party toll.

Eine gute Geigespielerin bist Du also auch?

Vanessa Rousso
Eiskalt am Tisch.

Ja, als Kind habe ich nur klassische Musik gespielt, doch das ist längst nicht mehr der Fall. Ich spiele, komponiere und produziere.

Ich komme nicht umhin, Dich mit einer anderen Geigerin zu vergleichen, die Du vermutlich auch kennst, Lindsey Stirling. Sie mixt Geige in ihre elektronische Musik.

Ja. Ich mixe auch gerne meine Geige in meine Stücke. Das habe ich bei ein paar Stücken gemacht, die ich noch nicht ins Internet gestellt habe. Ich mag so was.

Lindsey Sterling gefällt mir sehr gut, ich finde sie extrem interessant.

Was sind Deine musikalischen Einflüsse?

Moby, French House, AVICII und vieles mehr. Das sind aber die wichtigsten.

Kannst Du uns Deine fünf Lieblingsstücke nennen?

  • Buffalo Springfield – For What It's Worth
  • AVICII - Levels
  • Moby – Porcelain
  • Ulrich Schnauss – Paracetamol
  • Massive Attack – Teardrop

Du hast auch als Model gearbeitet. Ist Dir Mode wichtig?

Ja, ich liebe Mode, hasse aber shoppen. Für mich sind das zwei verschiedene Dinge. Ich bin gern modisch mit einem eigenen Stil, aber Shoppen ist einfach nur langweilig. Dauert einfach zu lang.

Mode, Poker, DJ ... Ist es schwer, die drei Sachen unter einen Hut zu bekommen?

Nein, es geht. Ich habe in allen drei Bereichen viele Projekte, aber man muss sich für alle Zeit nehmen. Auf Dauer hoffe ich, dass ich das hinbekomme. Im Moment ist Musik meine Nummer 1, aber ich habe nicht viel Freizeit.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare