Unglückliches Ende für Fabian Quoss beim $5k

Fabian Quoss
Quoss the Boss.

In Event Nr. 15 - $5000 No Limit Hold'em sah es bis wenige Minuten vor Schluss so aus, als sollte das erste Bracelet nach Deutschland gehen. Dann aber zeigte sich, wie grausam Poker sein kann.

Fabian Quoss hatte Brian Lemke im Griff, im Würgegriff sogar. Er hatte sich im Heads-up bereits einen 3:1-Chiplead erspielt und übte konsequent Druck auf den Amerikaner aus. Und das über mehrere Stunden. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis Lemke die letzten Chips abgeben musste. Ein verlorener Coin Flip und ein Suck-out genügten jedoch, um das Blatt zu wenden.

Brian Lemke
Brian Lemke.

Dabei hatte Lemke im Heads-up anfangs versucht, das Steuer sofort an sich zu reißen. Mit einer Reihe von 3-Bet Shoves pre-Flop konnte er seinen Stack ein gutes Stück aufbauen, bis der ungerührte Quoss mit gefloppten Trips Königen einen großen Pot gewann. Danach nutzte der Deutsche seine Führung geschickt und lag schließlich mit 7,75 Mio.: 2 Mio. Chips vorn. Dann kam Lemke wieder etwas auf, und so verleitete Quoss ihn zu einem Coin Flip: Mit A 3 lag er aussichtsreich gegen Lemkes K T in Führung. Dann fiel das Board: 8-4-Q-2-3. Hört sich gut an, aber leider zeigten alle Karten Kreuz, und Lemke hatte den höheren Flush mit der Zehn. Damit verdoppelte der Amerikaner und lag plötzlich vorn.

Kurz danach versuchte Lemke mit A 8 Quoss zum All-in zu verleiteten. Der Deutsche spielte mit und zeigte mit A Q die bessere Hand. Der Flop ließ Spielern wie Zuschauern den Atem stocken: J T 9. Zwei Straight Draws, und die Achten als Outs für Lemke waren plötzlich keine mehr. Auf dem Turn kam die Q, und es war Lemke, der die Straße vervollständigen konnte. Der Bube auf dem River veränderte nichts mehr, und so blieb dem unglücklichen Quoss nichts weiter übrig, als Brian Lemke zum Gewinn eines kaum noch erwarteten Titels und $692.658 zu gratulieren.

Die weiteren Ergebnisse der letzten Nacht:

Event Nr. 16 - $1500 Seven Card Stud

Jeffrey Lisandro
Jeff "7 Card Stud" Lisandro.

Jeff Lisandro gewann sein zweites Seven Card Stud und überwand dabei u. A. John Juanda. Der Schweizer Daniel Studer erreichte ebenfalls den letzten Tisch und belegte einen hervorragenden siebten Platz. Mehr zu diesem Turnier finden Sie in diesem Artikel.

Endergebnis:

1. Jeff Lisandro

2. Rodney Pardey

3. Steven Stencil

4. Nick Frangos

5. John Juanda

6. Eric Pardey

7. Daniel Studer

8. Mitch Schock

Event Nr. 17 -- $1000 Ladies No Limit Hold'em

Einmal mehr gelang es ausschließlich Damen, die auf dem Circuit keinen hohen Bekanntheitsgrad besitzen, den Final Table zu erreichen.

Oder was denken Sie:

Maria Ho
Maria Ho ist längst ausgeschieden - na und?

Am Finaltisch sitzen Lisa Hamilton, Collette Brown, Mari Lou Morelli, Lisa Parsons, Kim Rios, Tamara Tibbles, Anna Kantor und Julietta Bearden.

Event Nr. 18 - $10.000 Omaha Hi-Lo Championship Event

Am zweiten Tag des Championship Events kamen noch 129 Spieler zusammen, die vor der schier unlösbaren Aufgabe standen, bis zum Ende des Abends den Final Table zu bestimmen. Und tatsächlich, als es 3 Uhr morgens wurde, zählte der Turnierleiter immer noch 17 Spieler, eindeutig zuviel für einen einzelnen Tisch. Also werden alle 17 Spielr heute Nacht wieder zusammenkommen und den Sieger ausspielen.

In dem Turnier waren zahlreiche Top-Profis wie Phil Hellmuth, Phil Ivey und Daniel Negreanu am Start. Die beiden Phils schieden leider schon am ersten Tag aus, aber Negreanu, Annie Duke, Alexander Kravchenko, Daniel Alaei liegen noch gut im Rennen. Besonders eindrucksvoll: Der Finne Ville Wahlbeck liegt kurz nach dem Gewinn seines ersten Bracelets bereits wieder auf Platz 5 der Chiptabelle. Direkt vor ihm liegt John Monnette, vor ein paar Tagen im Heads-up des 2-7 Lowball gegen Phil Ivey unterlegen.

Ville Wahlbeck
Ville Wahlbeck, modebewusst wie Brot, hat aber einen Lauf.

Die Chip Top Ten:

1. Sam Khouiss - 500.000

2. Cameron McKinley - 498.000

3. Annie Duke - 337.000

4. John Monnette - 330.000

5. Ville Wahlbeck - 310.000

6. Phil Ivey - 300.000

7. Yuegi Zhu - 275.000

8. Scott Clements - 270.000

9. Jacobo Fernandez - 260.000

10. Alex Kravchenko - 260.000

Event Nr. 19 - $2500 No Limit Hold'em six-handed

Shorthanded Poker ist schnell, spannend und oft schmerzhaft. Jedenfalls für die 980 Spieler die von den ursprünglichen 1068 Spielern bereits ausgeschieden sind. Unter den verbliebenen 288 sind unter anderem Erick Lindgren, Layne Flack und Humberto Brenes.

Diskutieren Sie diesen Artikel auch in unserer Pokerspielerzone.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare