Two Hundred Grand feiert Premiere

Two Hundred Grand feiert Premiere bei Pokerstars Sunday Million - Erstmals startete das PokerStars: Hundred Grand unter neuem Namen. 25.000 Teilnehmer kämpften dabei um $250.000.

Über acht Stunden ging das Turnier, bezahlt wurden die ersten 3.581 Plätze. Zahlreiche Deutsche, aber auch Norweger, Holländer, und Spieler der Alpenrepublik waren mit von der Partie, doch der Sieg sollte an die Vereinigten Staaten gehen.

Der Amerikaner whtdove333 trumpfte groß auf und hielt zu Beginn des Final Table bereits 40% aller Jetons in den Händen. Ein solides Polster, möchte man meinen. Jedoch änderte sich das Blatt im weiteren Spielverlauf. Nach dem Rauswurf von 23Sphinx23, Garrincha7 und fcadriano007 waren lediglich drei Teilnehmer übrig. Fcadriano007 war mit Abstand bester Deutscher. Sechs weitere deutsche Spieler schafften den Sprung in die Top 50.

Wir springen in die Endphase. whtdove333 trat gegen Taskenspillr an. Der Norweger hatte sich einen soliden Vorsprung erarbeitet, gab diesen aber nach kurzer Zeit an seinen Kontrahenten ab. Neun Runden später war das Heads-Up entschieden. whtdove333 sicherte sich $19.562, Taskenspillr nahm $16.678 mit nach Hause.

Der Final-Table im Überblick:

Platz Name Land Preisgeld
1. whtdove333 USA $19.562
2. Taskenspillr Norwegen $16.678
3. TerribleTA Kanada $18.758
4. fcadriano007 Deutschland $10.000
5. FLAMIN'_C Kanada $7.500
6. Garrincha7 Niederlande $5.000
7. 23Sphinx23 Österreich $3.750
8. slapshot3000 USA $2.500
9. raptorsfan69 Kanada $1.875

Auch das PokerStars: Sunday Million verlief nicht minder spannend. Über 8.000 Pokerprofis nahmen an dem $200-Buy-In Turnier teil. Ein Gesamtpreisgeld von $1.686.200 war verlockend.

Für Deutschland traten diverse Spieler an, verpassten aber den Turniersieg. Bester Deutscher war djmib2, der immer für eine Überraschung gut ist. Dieses Mal verabschiedete sich der Hamburger als Achter. $19.391 waren ihm damit sicher. McBrowser war zweitbester Deutscher und verpasste den Sprung an den Final-Table denkbar knapp. Platz 11 und $8.431 mussten ihm als Trostpflaster dienen.

Wir springen in das Heads-Up. Der Amerikaner betofetus wollte seinem Land das Double sichern und den Turniersieg mitnehmen, der Däne Fred_Brink wusste dies aber zu verhindern. Über eine halbe Stunde zog sich das Duell der beiden Profis hin, bis Fred_Brink mit einem Set den großen Pot gewann. Danach war der Sieg nur noch Formsache. $204.198 gingen an ihn, der Amerikaner durfte sich mit $137.425 trösten. Gedealt wurde dieses Mal nicht.

Der Final-Table im Überblick:

Platz Name Land Preisgeld
1. Fred_Brink Dänemark $204.198
2. betofetus USA $137.425
3. RProps USA $93.584
4. Andy McLEOD Australien $75.879
5. nofingclue11 USA $59.017
6. Godfatti Niederlande $42.155
7. HappyOldMonk Dänemark $29.508
8. djmib2 Deutschland $19.391
9. tpooch USA $11.803

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare