TV Total Pokerstars.de-Nacht: Elton gewinnt

elton-tvtotal

Stefan Raab zeigt Konstanz und wird wieder Letzter. Achim, Berliner Taxifahrer und Online-Qualifikant, wird überraschend nur Vierter, und Olaf Schubert wird Meister der Herzen.

„Im Keller", antwortete Olaf Schubert auf die Frage, wo er denn während des Mauerfalls vor 20 Jahren war, und das war auch schon der lustigste Moment der gestrigen Show.

Leider gab es nur wenig Action zu sehen, was zum Teil daran lag, dass die Kandidaten tatsächlich nur selten auch nur Bildkarten zu sehen bekamen. Kaum jemand zeigte überraschende Moves, und auch den Kommentatoren Michael Körner und Oliver Welke blieb nur, sich selbst zu feiern und retteten die Sendung wie weiland von Günter Jauch und Marcel Reif.

Stefan Raab, der noch immer der einzige im deutschen Fernsehen zu sein scheint, der erkannt hat, dass man mit Poker tatsächlich Quote machen kann (vielleicht ist er auch nur der Einzige, der sich traut), zeigte sich auf sympathische Weise renitent und wollte auch in der mittlerweile 15. Ausgabe eine Straight oder einen Straight Draw selbst dann nicht erkennen, wenn er mehrfach darauf hingewiesen wurde.

Zu seiner Verteidigung muss man allerdings sagen, dass er wie in der letzten Sendung einen Drilling gefloppt hatte und dann am River noch überholt wurde. Er hätte Sonja Zeitlow nur vor dem River aus der Hand drängen müssen.

Sonja Zietlow zeigte sich zu Anfang überraschend gut eingestellt, und Olaf Schubert - der Meister der Herzen, wie Welke anmerkte -  und Detlev Soost haben zumindest die Grundzüge verstanden.

Der Rest war größtenteils geprägt von gepflegter Langeweile und dem zwischen mäßig und saumäßig schwankenden Spielvermögen der Gäste. Nun ja, das macht natürlich auch in gewisser Weise den Reiz der Show aus. Schließlich ist TV Total ja kein Bildungsfernsehen.

Den größten Spaß hatten wie gesagt die beiden Kommentatoren, und auch Raab taute in der Losers' Lounge merklich auf. Nur die Straight Draws vermochte er weiterhin nicht zu erkennen.

Dass Elton bis ins Heads-up kommen würde, war ja klar. Dort hatte er dann einfach Glück. Das kürzeste Heads-up bei TV Total dauerte nur drei Hände, und Eltons 9-9 gegen Soosts A-K waren würdige All-in-Hände.

Das Board war hochkarätig, aber eindeutig: A-9-x-9 und Soost war drawing dead.

Elton gewann zum insgesamt zweiten Mal die Pokernacht, und die Zuschauer - übrigens eine relativ schwache Quote unter einer Million - die Erkenntnis, dass TV Total eben auch nicht immer beste Unterhaltung bieten kann.

Zeit wäre es dagegen, dieser eine ernsthaftere Pokershow zur Seite zu stellen. Schließlich gibt es neben den Sportwetten bei "Wetten dass..." ja auch noch richtige Sportveranstaltungen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare