TV Total Pokernacht – Elton triumphiert, Raab katastrophal

So sah die Besetzung der 41. TV Total Pokernacht aus

Gestern fand die 41. und letzte TV Total Pokernacht in diesem Jahr statt. Sie sah die Rückkehr von Elton zu alter Stärke. Er setzte sich im Heads-Up glücklich gegen den Online-Qualifikanten durch, der der beste Spieler am Tisch war. Es war bereits Eltons 9. Sieg und er schraubt seine Gewinne bei der Pokernacht damit auf unglaubliche €850.000 hoch. Außerdem sorgte Stefan Raab für den schnellsten Bustout in der Geschichte der Show.

Die Erwartungen an die 41. TV Total Pokernacht waren recht hoch, da alle Stargäste schon mindestens einmal an der Show teilgenommen und zuvor Poker gespielt hatten.

Wie immer war der Preispool mit satten €100.000 gefüllt und allein auf den Sieger warteten stolze €50.000. Dieses Mal nahmen Sänger Sasha, Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow, Fernsehkoch Tim Mälzer, der Online-Qualifikant Markus und natürlich Stefan Raab und Elton am Tisch Platz.

Nachdem Elton, der große Dominator der Promirunde, bei der letzten Pokernacht enttäuschte, zeigte er dieses Mal, wo Barthel den Most holt...

Stefan Raab bustet schon in der 3. Hand!

Stefan Raab wird Poker nie begreifen! Das ist eine der Schlussfolgerungen der 41. TV Total Pokernacht.

Dealerin Steffi hatte gerade erst angefangen die Karten zu geben und zwei Hände gedealt, da kam es zu folgender Situation:  Raab hatte auf einem Flop von A 6 5 Top Pair getroffen, setzte und Elton bezahlte mit J 2 und einem Flush Draw.

Dieser kam am Turn K auch direkt an, doch das hielt Raab nicht davon ab weitere 3.000 zu feuern. Daraufhin annoncierte Elton All-In für fast 1,5-fachen Pot, doch selbst das konnte den Pokerdonkey Raab nicht zum Folden bewegen.

Stefan
Der Moment in dem Stefan realisiert, was für einen Mist er da gemacht hat.

Nach kurzem Überlegen entschied er sich für den Call und war schon drawing dead. Dies zeigt mal wieder das Stefan das Spiel bis heute nicht begriffen hat. Selbst nach 41 Teilnahmen, denkt er noch auf dem Niveau eines Anfängers. Alles was er sieht ist: „Ich habe Toppair und ein Herz.“ Das aber gerade mal drei Hände gespielt sind und Elton seinen gesamten Stack hier sicher nicht mit nur einem Paar investiert, darauf kam der Entertainer nicht.

Volkommen zu Recht ging Stefan als Erster und mit leeren Händen nach Hause und musste sich das Geschehen mehr als drei Stunden lang aus der Loosers Lounge anschauen.

Tim Mälzer verblufft sich

Der Starkoch war bereits das dritte Mal dabei und nach einem Sieg bei der Premiere und einem 3. Platz hatte man sich einiges von ihm erwartet.

Die Erwartungen konnte er allerdings nicht erfüllen und Tim enttäuschte. Auf einem Board von T 7 2 4 Q pushte Mälzer auf dem River All-In. Anschließend erklärte er „dass es ein Bluff sein sollte und er Elton mit einem All-In aus dem Pot vertreiben wollte.“ Nur schlecht, wenn der Gegner die Nuts hält. Snapcall von Elton, der nach wenigen Minuten schon zwei Spieler gebustet hatte und nun mehr als die Hälfte aller sich im Spiel befindlichen Chips hielt.

Sänger Sasha verliert den Coinflip

Nun ließ das Tempo merklich nach und Elton kontrollierte das Geschehen.

Sasha
Nach dem Turn war Sasha bereits drawing dead.

Lange passierte nicht viel, bis Sänger Sasha short mit 6 6 All-In stellte und von Online-Qualifikant Markus mit A K gecallt wurde.

Nach dem Flop von 4 J T war Sasha noch leicht vorne, doch nach der Q am Turn war die Messe gelesen.

Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow wird Dritte

Normalerweise agiert Sonja Zietlow als Moderatorin in der RTL-Schundshow „Dschungelcamp“. Gestern nahm sie am Pokertisch Platz und schlug sich recht pasabel.

Schon bei ihrer ersten Teilnahme merkte man, dass sich Sonja mit dem Spiel beschäftigt und Interesse an Poker hat. Zwar machte sie gestern immer noch den ein oder anderen spieltechnischen Fehler, zog sich alles in allem aber gut aus der Affäre.

Bei ihrer Bustout-Hand war nicht viel zu machen. Zietlow war schon seit geraumer Zeit der Shortstack am Tisch und ihr blieben nicht mehr viele Chips. Sie raiste dann mit Q T und Chipleader Elton verteidigte seinen Big Blind mit Q 8.

Der Flop 7 Q 8 war ein absoluter Traum für Elton, denn nicht nur gab er ihm Top Two Pair, sondern Sonja auch noch Toppaar mit gutem Kicker. Der ehemalige Showpraktikant spielte an, Sonja pushte, Elton snappte.

Sonja
Die Hand in der Sonja Zietlow ausscheidet.

Als Zietlow die Hand von Elton sah konnte sie sich ein „Oh shit! So eine Dreckskacke“ nicht verkneifen. Anschließend flehte sie um eine Zehn, doch diese kam weder auf Turn noch auf River und Sonja ging auf Platz 3 für €15.000.

Elton setzt sich in einem langweiligen Heads-Up mit viel Glück durch

Somit hatten die besten beiden Spieler am Tisch das Heads-Up erreicht, was beim Poker ja leider nicht immer der Fall ist. Nachdem Elton 3 von 4 Spielern eliminiert hatte ging er mit einer klaren 3 zu 1 Führung ins Heads-Up.

Doch schon nach wenigen Händen war klar, dass es nochmal spannend werden würde, denn der Online-Qualifikant kristallisierte sich schnell als der deutlich bessere Heads-Up Spieler heraus.

Er raiste viel am Button und war deutlich aktiver, wenn auch etwas zu verhalten. Elton enttäuschte im Heads-Up. Alles, was er tat, war auf eine pasable Hand zu warten und dann All-In zu pushen, was nicht wirklich viel mit Poker zu tun hat. Moderator Michael Körner brachte es auf den Punkt: „Er hat das Prinzip von Heads-Up noch nicht verstanden.“

Markus wartete auf eine Hand zum callen und als er A 8 im Big Blind fand und Elton zum wiederholten Male vom Button pushte, entschied er sich zu bezahlen.

Dies stellte sich als gute Entscheidung heraus, denn Elton hielt lediglich T 3. Da die beiden zu diesem Zeitpunkt fast gleichauf lagen, war klar, dass diese Hand die Entscheidung bringen würde.

Nach dem Flop von 2 6 6 sah noch alles gut aus, auch nach dem J am Turn, und so war Markus nur noch eine Karte vom Sieg und €50.000 entfernt. Doch am River drehte Dealerin Steffi tatsächlich die 3 um, und so konnte Elton seinen bereits 9. Sieg bei der TV Total Pokernacht feiern.

Die entscheidende Hand
Die entscheidende Hand.

Fazit

Die Geschichte der 41. TV Total Pokernacht ist schnell erzählt. Elton bekam gleich zu Beginn zwei Geschenke und hielt danach bereits mehr als die Hälfte aller sich im Spiel befindlicher Chips.

Sonja Zietlow brachte eine pasable Leistung, war aber so wie auch Sänger Sascha und Starkock Tim Mälzer keine Bedrohung für Elton und den Markus.

Die beiden waren mit Abstand die besten Spieler am Tisch und landeten folgerichtig auch im Heads-Up. Dort war der Online-Qualifikant der bessere und hätte den Sieg verdient gehabt. Das Glück war am Ende wieder Mal auf der Seite von Elton, der auf beeindruckende Weise zeigte, wer der beste Pokerspieler in der Promirunde ist.

Das Ergebnis der 41. TV Total Pokernacht:

1.

Elton

€50.000

2.

Qualifikant Markus

€20.000

3.

Sonja Zietlow

€15.000

4.

Sasha Schmitz

€10.000

5.

Tim Mälzer

€5.000

6.

Stefan Raab

€0

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare