Tue Ullerup – Dänischer Poker-Profi mit 14, Millionär mit 20

Tue Ullerup WSOP2016
Tue "Tochminator" Ullerup Hansen bei der WSOP 201

Tue Ullerup Hansen ist einer der erfolgreichsten dänischen Pokerspieler der letzten Jahre. Er ist grade einmal 22 Jahre alt, kommt aus Århus und hatte sowohl live als auch online bereits durchschlagende Erfolge.

Dabei begann seine Poker-Karriere bereits in sehr jungen Jahren.

Unter dem Nick „Tochminator“ hat Ullerup auf PokerStars über eine Million Dollar bei Cashgames gewonnen und Ende letzten Jahres wurde er bei der EPT Prag Dritter beim €10k-Highroller für €351k, Zweiter beim €10k-PLO-Turnier für €152k und er wurde im Sommer bester Däne beim Main-Event der WSOP (Platz 565).

Aber wer ist Tue Ullerup eigentlich? Auf der Seite Pokernet.dk stellte er sich im Forum für ein AmA (Ask me anything) zur Verfügung und unser Kollege Thomas Hviid fasste dieses AmA zusammen

Erste Erfolge mit 14 Jahren

Am bemerkenswertesten war sicherlich Ullerups Beschreibung seines Werdegangs beim Poker. Er fing mit 13 bis 14 Jahren an, online zu spielen und aus einer kostenlosen Bonus-Bankroll von 25 Dollar wurde schnell sehr viel mehr auf Ongame. Tatsächlich musste Ullerup niemals Geld für das Pokerspiel einzahlen.

tue ullerup results PokerStars 2013
Tue "tochminator" Ullerups erste Gehversuche auf PokerStars im Jahr 2013

Mit 16 bis 17 machte er Gewinne von 20.000 Euro pro Monat, aber seine Eltern verboten ihm das Spiel, bis er 18 wurde.

Mit seinem Geburtstag versuchte er sich an den hohen Limits und wurde schnell Millionär (in dänischen Kronen). Das richtig große Geld floss aber erst 2015 nach einem Ausflug nach Australien und nachdem er in Århus in eine Poker-WG zog. Inzwischen ist Tue Ullerup Dollar-Millionär und häufiger Gast auf den höchsten Online-Limits.

Ein Profi auch beim Sport

Tue Ullerup AGF
Tue Ullerup beim AGF

Neben Poker spielte Tue Ullerup einige Zeit Fußball auf hohem Niveau. Dieser Tage ist er Stürmer in der zweiten dänischen Liga bei Odder IGF, vorher war lange Zeit in der Jugendmannschaft des AGF Århus und bei der U19 seinerzeit Torschützenkönig.

Seinem professionellem Sport-Hintergrund schreibt er seine Erfolge beim Pokerspiel zu:

„Das wichtigste, was man beim Profi-Sport lernt, ist Konsistenz. Es ist wichtig, dass man sich ein Ziel setzen kann und die Disziplin hat, dieses auch zu verfolgen. Das ist etwas, dass Leute lernen sollten. Wichtig war auch die Erfahrung, in einer kompetitiven Umgebung zu sein. Wenn man jeden Tag mit Menschen umgeben ist, die ebenfalls sehr talentiert sind, muss man eben so viel besser sein.“

Auch erklärt er, dass man viel Zeit abseits des Tisches verbringen muss:

„Ich nehme mir viel Zeit, die Top-Regs zu studieren, um zu verstehen, warum sie so oder so spielen. Wenn es sinnvoll ist, übernehme ich die Spielweisen. Ich habe sehr viel Energie in eine umfangreiche Daten-Analyse mit einem Typen namens Alan Jackson gesteckt und er geht mein Spiel Punkt für Punkt durch. Wenn meine Setz-Frequenzen nicht passen, arbeite ich daran. Wir arbeiten mit Filtern sowohl an den Frequenzen als auch an individuellen Händen, um Fehler auszumerzen.“

Den Belgier OtB_RedBaron nennt Ullerup explizit als Vorbild, das er sehr genau verfolgt. OtB_RedBaron gilt als einer der besten Cashgame-Spieler der Welt – er spielt fast rein mathematisch und ein spieltheoretisch fast optimales Spiel.

Der neue Superstar?

Tue Ullerup Hansen EPT Prag 2016
Tue Ullerup bei der EPT Prag 2016

Wird Tue Ullerup der neue dänische Poker-Superstar? Die Hoffnungen, dass er zukünftig um alle großen Live-Titel kämpft, sind vielleicht etwas hoch gesteckt.

Fußball hat vor Poker-Reisen in ferne Lände für den jungen Dänen Priorität und er wird des Spiel auch schnell müde:

„Meine Beziehung zu Poker war stets sehr zyklisch. Es gibt Perioden, da reizt mich die intellektuelle Herausforderung auf höchstem Niveau um so viel Geld, aber es gibt auch Zeiten – etwa grade jetzt – da hängt mir das Spiel zum Halse raus. Dann fühlt es sich sinnlos an, den ganzen Tag zu Hause vor dem Rechner zu hocken, um ein Kartenspiel im Internet zu spielen.“

Neben Poker-Millionen und Fußball-Erfolgen hat Tue Ullerup auch noch einen ausgezeichneten Uni-Abschluss, aus dem er in Zukunft auch noch etwas machen möchte.

» Zum Q&A auf Pokernet.dk

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare