Triple Barrel - FTP Black Card, ultimativer Esfandiari, Heiratsantrag nach Turniersieg

Ian Simpson
So sieht ein "Doppelsieger" aus.

In der heutigen Triple Barrel: Ein Promotion-Klassiker kehrt zurück, ein Pokeranbieter wählt den falschen Namen, und ein Heiratsantrag klappt im zweiten Anlauf.

Sie haben eine Idee für die Triple Barrel? Hinterlassen Sie unten einen Kommentar!

1) Full Tilt Poker bringt die Black Card zurück

Sie war so etwas wie der Ritterschlag für Grinder. Wer sich die Black Card erspielt hatte, konnte sich wahlrich als VIP in der Poker-Community fühlen. Außerdem brachte die Karte eine Menge Vorteile, darunter z. B. Sonderaktionen für ein bisschen zusätzliches Geld.

Mit dem zwischenzeitlichen Ausstieg von FTP wurden die Rake Rake Races und das Punktesammeln ohne Vorwarnung abgebrochen. Sie sollten mit dem Neuanfang an alter Stelle weitergeführt werden, aber das ist schwerig, und bis heute sind nicht alle Spieler entschädigt worden.

full tilt black card

Trotzdem soll die Black Card nun zurückkommen. Wer sich in den elitären Kreis der Kartenbesitzer spielen kann, der erhält als Vergünstigung u. A. bis zu 40% Rakeback, kann seine Punkte ohne Abzüge in Geld umtauschen und hat sechs Monate lang die Chance auf einen Sponsorenvertrag.

Alle sechs Monate sollen die besten Spieler in verschiedenen Kategorien (Cash Games, SnG, MTT und mehr) mit den genannten Verträgen belohnt werden.

Genaueres ist noch nicht bekannt. Die neue Black Card steckt noch in der Entwicklungsphase, soll in den kommenden Wochen aber offiziell eingeführt werden.

2) Doppelsieg bei den Irish Open

emma sandler freundin ian simpson
Ians Emma.

Der Engländer Ian Simpson (Bild oben) gewann am vergangenen Wochenende erst den Main Event der Irish Open und danach auch noch die Hand seiner Freundin Emma.

Der Lehrer aus Newcastle kämpfte sich durch ein Feld von etwas mehr als 500 Spielern, besiegte im Heads-up den Iren Michael Farrelly, gewann 265.000 Euro und kniete dann vor seiner Angebeteten nieder und hielt um ihre Hand an.

Wie hätte sie da nein sagen können?

Simpson hatte schon im letzten Jahr den vierten Platz bei den Irish Open erreicht. Ist da vielleicht schon ein Heiratsantrag ausgefallen? Simpson sagt nein. Sein Antrag habe nichts mit dem Ergebnis zu tun gehabt.

„Wenn ich als Achter ausgeschieden wäre, hätte ich jedem am tisch die Hand geschüttelt und wäre dann vor Emma niedergekniet.

Ein solcher Turniersieg verändert das ganze Leben. Emma zu heiraten auch. Dass die Sterne für mich diese beiden Ereignisse auf denselben Tag gelegt haben, ist einfach perfekt.“

3) Zynga startet erste Echtgeldtische

Wir warten schon seit einger Zeit darauf, dass Zynga seinen immensen Spielerpool dazu nutzt, in das Echtgeldgeschäft einzusteigen.

Mehrfach wurde dieser Zug angekündigt, ohne dass es zu einer Konkretisierung kam. Nachdem Zynga an der Börse in jüngerer Vergangenheit gehörig ins Schlingern gekommen ist, wird der Spielgeldgigant nun aktiv.

Ab heute kann man bei Zynga eine Reihe von Games um echtes Geld spielen. Darunter sind Blackjack, Roulette, Baccarat und natürlich Poker.

Fürs erste sind die Spieler nur über Browser und/oder Download-App. verfügbar, und dass auch nur in Großbritannien, aber eine Facebook-Version soll noch in diesem Jahr folgen.

Partner von Zynga ist für dieses Projekt bwin.Party, und das bedeutet wohl vor allem, dass Zynga sich auch für den möglicherweise bald neueröffneten US-Markt in Stellung bringt.

Hier sehen Sie die erste Präsentation von ZyngaPlusPoker.


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare