Triple Barrel – Hellmuth vs. Tony G, ElkY vs. Katchalov und die Poker-Ruhmeshalle

Mailand San Remo
"On your bikes" heißt es heute gleich in zweifacher HInsicht.

Ein Traum wird wahr. Phil Hellmuth und Tony G treffen während der WPT in Malta endlich in einer echten Battle aufeinander. Irre ist auch die WCOOP-Pro Bet zwischen Betrand „ElkY“ Grospellier und Eugen Katchalov. Und die aktuellen Kandidaten für den Eintritt in die Poker Hall of Fame stehen fest.

1) Phil Hellmuth vs. Tony G: get on your bikes!

Noch läuft die WPT in Paris. Aber schon bald gibt es die WPT auf Malta. Und dort findet nicht nur ein €3.300 No Limit Holdem-Turnier statt, sondern auch ein einzigartiger Triathlon. Die Kontrahenten heißen Phil „Hellmouth“ Hellmuth und Tony „Großmaul“ G.

Und statt sich immer nur verbal wegzugrätschen, haben sich die Kampfhähne nun – endlich – zu einem ganz realen Wettkampf verabredet. Drei Disziplinen: Schwimmen, Radfahren, Basketball-drei Punkte-Werfen.

Der etwas rundliche Tony G hatte diese Disziplinen vorgeschlagen und der eher ungelenk wirkende Phil Hellmut hatte sie zu seinem Erstaunen akzeptiert.

Wird Phil Hellmuth noch von seinem „guten Freund“ Michael Phelps für Schwimmen fit gemacht? Und hat Basketball-Manager Tony G nicht in dieser Disziplin zwangsläufig die Nase vorn?

Und wer macht die Punkte beim Radfahren? Der, der aufs Bike schickt? Oder der, der die Pokertische mit selbigem verlassen soll?

In ein paar Wochen wird es die ganze Pokerwelt wissen. Und was es vorher zu wissen gibt, erklärt der Meister per Interview selber:

2) ElkY vs. Katchalov: parlez vous français?

Russisch oder Französisch, das ist hier die Frage. Bei der gerade laufenden WCOOP haben Eugen Katchalov und Bertrand Grospellier drei besondere Side Bets laufen. Zunächst geht es um die bessere Platzierung im Leaderboard.

Bertrand Grospellier
Hat schoöfter Prop-Bets verloren - ElkY Grospellier.

Wer hier verliert, muss bis zur PCA auf den Bahamas die Sprache des Anderen so gut lernen, dass er zumindest ein kurzes Interview geben kann.

Betrachtet man den Fall, dass es auf der Welt sicherlich einfacher zu lernende Sprachen als Russisch und Französisch gibt, kann man sich schon jetzt auf ein trashiges Kauderwelsch-Interview freuen. Sollte der Unterlegene am Sprach-Unterricht scheitern, hat er drei weitere Monate, um sich für einen vollen Marathon fit zu machen.

Bei Wette Nummer zwei geht es darum, wer am Ende der WCOOP mehr Gelder eingespielt hat. Wer hier verliert, muss die 130 Kilometer zwischen Cannes und San Remo mit dem Fahrrad absolvieren.

So übel klingt das allerdings nicht, wenn man bedenkt, dass der Fahrer sowohl die französische Cote D`Azur als auch die italienische Riviera di Ponente zu sehen bekommt.

Bauchschmerzen dürfte dagegen die dritte Wette produzieren. Hierbei geht es darum, wer mehr Cashes sammelt.

Der Unterlegene muss innerhalb von zwölf Stunden 1000 Push-ups machen. Für Bertrand „ElkY“ Grospellier könnten die kommenden Monate sehr ereignisreich werden. Sein Kontrahent hat bereits sechs Cashes, rund 30.000 Dollar Gewinn sowie 170 Leaderboard-Punkte vorzuweisen und liegt damit in allen drei Kategorien vorn.

3) Bereit für ewigen Ruhm?

2010 waren es Erik Seidel und Dan Harrington und im vergangenen Jahr Linda Johnson und Barry Greenstein. Und auch dieses Jahr wird es wieder für ein oder zwei Männer oder Frauen aus dem Poker-Business Einlass in die Ruhmeshalle des Poker geben. Zehn SpielerInnen stehen zur Auswahl. Und die Nominierten sind:

halloffame
Die Poker Hall of Fame.
  • Jennifer Harman
  • Chris Bjorin,
  • David Chiu,
  • Eric Drache,
  • Thor Hansen,
  • George Hardie,
  • Jennifer Harman-Traniello,
  • John Juanda,
  • Tom McEvoy,
  • Scotty Nguyen,
  • Brian „Sailor“ Roberts

Interessant ist dabei, dass John Juanda, Jennifer Harman und die beiden Main Event Champs Scotty Nguyen und Tom McEvoy bereits im vergangenen Jahr auf der Vorschlagsliste standen.

Brian „Sailor“ Roberts, der einst zur „Union“ mit Doyle Brunson und Amarillo Slim gehörte und mit seinen beiden Kollegen der Inbegriff des Texas Road Gamblers war, wurde nicht öffentlich nominiert, aber von den noch lebenden Mitgliedern der Poker Hall of Fame per „Write-In-Verfahren“ hinzugefügt.

Wer letztlich der oder die Auserwählte ist, entscheiden nun die 18 noch lebenden Mitglieder der Hall of Fame und ein Gremium aus 18 Medienvertretern. Die Aufnahme-Zeremonie erfolgt während des WSOP Main Event Final Tables Ende Oktober im Penn & Teller Theater im Rio All-Suite Hotel & Casino.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare