Triple Barrel: Thor erholt, Shorr macht’s vor, Cates belohnt

Daniel Cates
Daniel Cates - der gute Mensch von Vegas.

Die heutige Triple Barrel ist wie der erste Besuch des Jahres in einem Biergarten weit weg von München.

Thor Hansen hat sich mit einem eindrucksvollen Erfolg zurückgemeldet, Shannon Shorr versucht, mit einer neuen Einstellung die WSOP anzugehen, und Daniel Cates zeigt sich als innovativer Gutmensch.

1) Thor Hansen wird Vierter in einem SCOOP Event

Thor Hansen
"Der Käse" - duchgereift und ausgefuchst.

In den letzten sechs Monaten sahen wir mit Sorgen nach Norwegen, denn der skandinavische Pate Thor Hansen wurde mit Krebs diagnostiziert und schlägt seitdem sein ganz eigenes Heads-up gegen die Krankheit.

Mehreren Berichten zufolge hat Hansen auf die Therapie aber sehr gut angesprochen und fühlt sich inzwischen deutlich besser. Sieht man sich an, was er letzte Woche geleistet hat, könnte das beinahe sogar eine Übertreibung sein.

Wie unsere Kollegen von PokerListings.no mitteilen, hat sich Hansen an den Computer gesetzt, die Events der SCOOP 2012 angesehen, beim $215 HORSE Event mitgespielt und Platz vier erreicht.

Hansen spielt unter dem Online-Nick „osten“, zu deutsch "der Käse" . Insgesamt hat er bereits 2,6 Mio. Dollar erspielt. Da mögen die $8025 aus dem HORSE Event nicht weiter ins Gewicht fallen, aber eigentlich hat der Norweger damit ja einen viel größeren Sieg gefeiert.

2) Shannon Shorr wieder am Tisch – aber richtig

shannon shorr
Ausgeglichen und gelassen - Shannon Shorr.

Erinnern Sie sich noch an Shannon Shor?

Er war einer der ganz großen Nachwuchshoffnungen, als er 2006 auf der Bildfläche erschien. In kürzester Zeit sammelte er Dutzende von Cashes und gewann fast eine Million Dollar beim Bellagio Cup II.

Insgesamt belaufen sich seine Siegprämien inzwischen auf 3,9 Mio. Dollar. Eigentlich eine tolle Bilanz für einen Pokerprofi.

Aber Shorr musste wie viele seiner jungen Kollegen irgendwann feststellen, dass Pokersport eben auch kein Zuckerschlecken ist. Im letzten Jahr lief nicht mehr viel bei Shorr zusammen, und seine Ergebnisse waren ziemlich mies.

Wie soll man als Profi auf eine solche Situation reagieren? Shorr hat einen Weg gefunden. Seine Einstellung und seine Lebensart sind seine größten Trümpfe.

Shorr ist an die Schule zurückgekehrt, um seinen Abschluss zu machen, ernährt sich gesünder und ist seiner Familie näher gekommen.

So brachte er sein Leben wieder in die Reihe, konnte besser mit Rückschlägen umgehen und hofft nun, dies in einen Erfolg bei der WSOP zu übersetzen.

Wenn mehr Spieler so überlegt agieren würden wie Shannon Shorr, würde das nicht nur dem Spiel gut tun. Es gäbe auch weniger Spieler, die kurzfristig erfolgreich sind und dann abheben und wieder abstürzen.

3) Dan „jungleman12“ lädt Wohltäter zum Main Event ein

Im letzten Jahr verloste Dan Cates ein Ticket für den WSOP Main Event. Das war eine tolle Idee.

Jetzt wird es aber noch besser. Wieder wird Cates einem Spieler die Gelegenheit geben, sich einen Lebenstraum zu erfüllen und erstmals dabei zu sein.

Die Aufgabe: Vollziehen Sie eine gute Tat und filmen Sie sich dabei. Veröffentlichen Sie das fertige Projekt bei YouTube. Cates wird sich die Clips ansehen und seine Favoriten aussuchen. Danach können Fans den Gewinner wählen.

Der Ausgewählte erhält den Flug, „egal, wo auf der Welt Sie sind“, das Buy-in, ein Hotelzimmer und eine Gratislektion von Daniel Cates.

Cates‘ Kommentar: „Ich mache das, weil ich noch weiß, wie es damals war, als ich auf den Low Stakes herumgrindete und wie schwer es damals war, auch nur eine einzige Chance auf das große Geld zu bekommen.“

Und wenn Sie bisher dachten „Gutmensch“ sei eine Beleidigung, denken Sie noch einmal darüber nach.

Es gibt ein paar Regeln zu dem Spiel, die Sie hier finden können. Unten sehen Sie Cates‘ Ankündigung im Original.


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare