Triple Barrel: Chan aufgekratzt, Michelle ausrangiert, Bwin aufgeladen

Maria Ho, Tiffany Michelle
Maria Ho und Tiffany Michelle.

Die heutige Triple Barrel ist wie Besuch im 24-Stunden-Poker-Fitness-Studio um die Ecke: voller Klatsch und Tratsch.

Sie haben einen Vorschlag für eine der nächsten 3-Bets? Hinterlassen Sie eine Nachricht in den Kommentaren!

Heute: Terrence Chan ist nach seinem Debut beim „Legend Fighting Championship“ außer Atem, Tiffany Michelle wird von „Worst Cooks in America“ rausgeschmissen und bwin.Party versucht's mit Speed Poker.

1) Terrence Chan für Profi-MMA-Debut vorbereitet

Terrenche Chan ist der unbestrittene König der „gemischten Kampfkünste“ des Poker (sorry ElkY/RaSZi). Jetzt steht er kurz davor, seinen Kampf auf eine andere Ebene zu heben: in wenigen Stunden gibt er sein Debut beim „Legend Fighting Championship 8“.

terrence chan
"Ich werde in den Kampf ziehen."

Bekannt für seine Fähigkeiten beim High Stakes Hold'em und seine WCOOP- und SCOOP-Titel, lenkte Chan seine Aufmerksamkeit in den letzten Jahren stark auf die MMA – die Arbeit zahlt sich aus.

Seine größte Herausforderung steht ihm noch bevor, wenn ein größerer, erfahrener Gegner auf ihn wartet.

In seinem neuesten Blogeintrag verrät Chan, was ihm gerade im Kopf herumgeht:

„Ich weiß irgendwie nicht richtig, was ich schreiben soll. Eigentlich sollte mir eine Menge im Kopf herum gehen, so kurz vor der wichtigsten Nacht meines Lebens, aber mein Kopf ist ziemlich leer.

Vor ein paar Tagen noch habe ich euch von all den Gedanken und Gefühlen erzählt, die durch meinen  Kopf rasen, heute gibt es keine. Alles, was ich schreiben könnte, wäre nur ein kitschiges Klischee, dass man schon zu oft gehört hat, wenn man sich mit Kämpfen beschäftigt.

Normalerweise kann ich mich sehr gut ausdrücken, aber dieses Mal gibt es wirklich nicht viel zu sagen. Ich weiß, was ich zu tun habe.

Ich werde in den Kampf ziehen. Und ich hoffe, es gefällt euch.“

Wenn Sie den „Kampf“ verfolgen wollen, können Sie das hier tun.

2) bwin.Party entwickelt eigenes Speed Poker Format

Wir wollen der doppelzüngigen Schlange Full Tilt Poker, nicht zu viel Lob zukommen lassen, aber selbst die blasiertesten Poker-Fans müssen zugeben, dass „Rush Poker“ die Art zu spielen wirklich verändert hat.

bwin2
Das könnte interessant werden.

Im Januar 2010 ging es mit großem Tamtam an den Start und die Technik und Angebot waren damals wirklich revolutionär.

Mit drei mal mehr Händen pro Stunde als im Durchschnitt der Fall, war es das vielleicht beste und verrückteste, was Full Tilt jemals zustande gebracht hat. Für die Bernard Tapie Group könnte „Rush Poker“ auch der Hauptgrund dafür sein, die Seite wieder zum Leben zu erwecken.

Wenn „Rush Poker“ zurückkehrt, wird es allerdings Konkurrenz haben.

PokerStars hat vor wenigen Wochen sein „ZOOM“ Poker-Format gestartet und es hat eingeschlagen wie eine Rakete.

Nun schreibt „eGamingReview“, dass der nächste große Wettbewerber in der Branche, bwin.Party, ebenfalls an einem Speed-Poker-Produkt arbeitet.

Bisher wurde kein Name dafür bekannt, was hingegen bekannt wurde, ist dass es eine App für iPhone/iPad geben soll und auch eine Social Gaming Abteilung entsteht ebenfalls zur Zeit. Damit hat bwin.Party-CEO Jim Ryan im Rennen um neue Spieler aus dem FTP-Vaccum seinen Mitbewerbern ganz klar den Kampf angesagt.

Mehr dazu finden Sie bei egr.

3) Tiffany Michelle von „Worst Cooks“ausgeschieden

Einige Dutzend Spieler haben das 17., des WSOP Main Events bereits hinter sich gebracht (Hallo, Gary Jones), aber nur wenige haben daraus so viel mediales Kapital geschlagen wie Tiffany Michelle.

Die letzte Frau im 2008er Main Event, hat sich in den letzten Jahren diverse Male im Fernsehen gezeigt, inklusive einer Werbung für „Amazing Race“ mit Freundin Maria Ho.

Ihr neuester Vorstoß im Reality-TV allerdings – bei Food Networks „Worst Cooks in America“ - wurde in dieser Woche beendet, denn Michelle wurde in der sechsten Folge aus der Sendung gestrichen.

Koch Bobby Flay machte ihrem Auftritt ein Ende, denn ihr „gehackter Lachs konnte nicht punkten“ und er mochte ihre „seltsame Kombination von Mozarella und Lachs auf einem Sandwich“ nicht.

„Es ist so schade, dass ich nicht gewonnen habe“, sagte Michelle gegenüber „Food Network“.

Bevor Sie nun anfangen, Mitleid mit ihr zu bekommen, erinnern wir uns doch noch einmal an ihren Augenblick bei der 2008er WSOP:

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare