Triple Barrel – Rettenmaier verarztet, Mouly angegriffen, Borgata mit neuen Chips

Hermance Marvin

Marvin Rettenmaier besucht in Mexiko einen Arzt, die französische Highroller-Legende Cyril Mouly kommt mit dem Schrecken davon und das Borgata Casino in Atlantic City spielt mit neuen Chips – das sind die Themen unserer heutigen Triple Barrel.

1) Marvin Rettenmaiers Arztbesuch mit Überraschungen

Einer der ganz großen Weltenbummler in Sachen Poker ist Marvin Rettenmaier. Der gebürtige Schwabe reist nicht nur gern, sondern lässt die Heimat über die sozialen Netzwerke auch an seinen Ausflügen in ferne Gefilde teilhaben.

Jüngste Episode ist Mad Marvins Reise nach Mexiko, von der er einige interessante Dinge zu berichten hatte.

Auf Facebook postete er: „Hatte kürzlich einen ziemlich interessanten Arztbesuch.

Zeigte dem Arzt die Packung Paracetamol, von der ich dachte, dass sie mein Kumpel im Apartment zurückgelassen hätte, und aus der ich an den letzten beiden Tagen Tabletten geschluckt hatte.

Er lachte sich schlapp und meinte, sie wären gegen Menstruationsbeschwerden. Die rosa Schachtel verriet das allerdings nicht.”

Und es ging noch weiter:

“Peinlich wurde es, als er von mir 35 Pesos (umgerechnet nicht einmal $3) verlangte. Die Untersuchung hatte 20 bis 30 Minuten gedauert, und ich musste mich fünfmal vergewissern, dass sie wirklich so günstig war. Auch die Medikamente, darunter Antibiotika, für etwa $12 waren extrem billig und lösten in mir die Frage aus, wie günstig Arzneimittel in anderen Ländern sind.“

Na dann, gute Besserung, Marvin!

2) Überfall auf Cyril Mouly

So lange ist es noch gar nicht her, da war der Franzose Cyril „The Frenchman“ Mouly ein gern gesehener Gast an den Highstakes-Tischen.

Vor fünf Jahren tauchte er während der World Series of Poker unvermittelt im legendären Bobby’s Room des Bellagio von Las Vegas auf und legte sich kurzerhand mit der Weltelite an.

Cyril Mouly
Cyril Mouly hatte Glück im Unglück.

Die Herren Ivey, Antonius, Dwan und Co. bedankten sich und luden den Geschäftsmann sogar zum Full Tilt Million Dollar Cash Game ein, wo er praktisch jede Hand spielte und die Profis gelegentlich durchaus das Fürchten lehrte.

Am Ende aber verschwand Mouly mit enormen Verlusten fast so schnell aus der Szene, wie er gekommen war.

Hier ein kleiner Eindruck aus der damaligen Zeit:

Im normalen Leben betätigte sich Mouly als IT-Unternehmer, und wie sich spätestens 2010 herausstellte, ging es dabei nicht immer mit rechten Dingen zu. Nachdem er von den französischen Behörden fast ein Jahr lang gesucht worden war, wurde er Anfang 2011 schließlich in Marokko verhaftet und an sein Heimatland ausgeliefe

Natürlich bestreitet Mouly alles und befindet sich während diverser laufender Verfahren auf freiem Fuß. In der Nacht vom 8. zum 9. April hatte Mouly dabei richtig Glück, als er nur knapp einem Anschlag entkam. Nach seiner Heimkehr von einer Party wurde er von zwei Männern mit Helmen angegriffen, doch ihm gelang die Flucht zur nächsten Polizeidienststelle.

Weniger Glück hatte sein Chauffeur, der den Angriff mit dem Leben bezahlte.  

3) Borgata mit neuen Chips

Anfang des Jahres erregte beim Borgata Winter Poker Open ein Betrüger für Aufsehen, als er mit gefälschten Chips agierte und schließlich für den Abbruch des Turniers sorgte. Der Täter Christian Lusardi wurde wenig später in einem Motel aufgegriffen und verhaftet.

Neue Borgata Chips
Das Borgata setzt jetzt auf Hightechchips.

Das Borgata in Atlantic City reagierte auf den Betrugsfall nun mit neuen Chips. Pünktlich zum Beginn des 2014 Borgata Spring Poker Open, im Rahmen dessen als absoluter Höhepunkt die World Poker Tour Championship mit 5 Millionen Dollar Preisgeldgarantie ansteht, präsentierte das Casino komplett neue Pokerchips.

„Die Anschaffung war sehr teuer, aber absolut notwendig“, so Joe Lupo von der Geschäftsleitung des Borgata. „Zur Durchführung der größten Pokerturniere in Atlantic City und als Marktführer ist es unumgänglich, für die Seriosität des Spielablaufs zu sorgen.“

Wie Recht er doch hat.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare