Triple Barrel – Millionen-Cashgame, Spieler-Petition, Gesundheitsstudie

three bullets

In unserer heutigen Triple Barrel widmen wir uns einer der spektakulärsten Cashgame-Runden, der aktuellen Spieler-Petition bei PokerStars und einer merkwürdigen Gesundheitsstudie aus den USA, die Spielern nichts Gutes verheißt.

1) Cashgame-Spektakel bei den Aussie Millions

Am Montag fiel mit dem Abschluss der AU$250.000 Challenge zwar offiziell der Vorhang bei den Aussie Millions, doch für viele Spieler ging es danach erst richtig los.

Doug Polk
Douglas Polk am FT des Aussie Millions High Roller Events.

Schon am Dienstag formierte sich nämlich eine spektakuläre Cashgame-Runde, zusammengesetzt aus einer perfekten Mischung von bekannten Profis und chinesischen Millionären.

Das Minimum-Buy-In beträgt $250.000, und auch die Blinds fallen mit $1.000/$2.000 nicht gerade klein aus.

Erfreulicherweise wird das Ganze mit Fernsehkameras aufgezeichnet, was die Hoffnung nährt, dass man einige Jahre nach der Einstellung von Poker After Dark und High Stakes Poker wieder absolutes Spitzenpoker im Fernsehen verfolgen kann.

Los ging es unter anderem mit Phil Ivey, Jason Mercier, Patrik Antonius, aber auch den Amateuren Paul Phua und Richard Yong.

Nicht in der Startaufstellung war dagegen Tom Dwan, der seinen Platz zunächst seinen Kumpels aus Macao und dem jungen Himmelsstürmer Douglas Polk überlassen musste.

Der freute sich über seine Nominierung, twitterte dann aber, dass er sich gegen Patrik Antonius in einem Pot mit 700.000 Dollar verblufft hätte.

Na, das kann teuer werden.




2) Spieler-Petition bei PokerStars

Immer wieder gibt es in der Online-Pokerszene größere Diskussionen über eine faire Organisation des Spielbetriebs. In der Diskussion sind vor allem die Themen Bumhunting und Ratholing, die viele Regulars immer wieder auf die Palme treiben.

Beim sogenannten Bumhunting setzt sich ein Spieler an den Tisch, wartet bis ein Freizeitspieler vorbeikommt und setzt aus, wenn dieser den Tisch wieder verlässt.

petition

Als Ratholing bezeichnet man das Verlassen des Tischs nach einem großen Gewinn (mit einem entsprechend großen Stack) und der Rückkehr mit einem normalen Stack.

Um der unfairen, aber nicht explizit verbotenen Praxis auf den hohen Limits Herr zu werden, stellte PokerStars Anfang des Jahres das Limit $50/$100 komplett auf die Hochgeschwindigkeitsvariante Zoom um und nahm die normalen Tische aus dem Angebot.

Ziel des Versuchsballons war herauszufinden, inwieweit sich das auf das allgemeine Spielerverhalten auswirken würde.

Grundsätzlich macht man es damit Bumhuntern und Ratholern schwer, denn Aussetzen kann man bei Zoom in der Form nicht und die Wiederkehr mit kleinerem Stack ist erst nach 30 Minuten möglich.

Anderthalb Monate später fällt die Bilanz nicht schlecht aus, viele Spieler sind mit der kompletten Umstellung auf Zoom zufrieden, beklagen aber noch die ihrer Ansicht nach zu kleinen Buy-Ins.

Aus diesem Grund hat sich seit Anfang des Monats eine Gruppe von Spielern formiert, die mit einer Petition eine Erhöhung des Minimum-Buy-Ins auf 50BB erwirken will. Vor allem bei Pot-Limit Omaha sei das bisherige Buy-In von 40BB zu niedrig, so die Meinung vieler Spieler.

3) Spielen macht dick?!

Lotto und andere Glücksspiele führen laut einer neuen Studie zu ungesundem Essverhalten. Wie das Lifestyle-Magazin Men’s Health in seiner neuen Ausgabe berichtet, führten Wissenschaftler der John Hopkins University in Baltimore eine Untersuchung durch, die zu genau diesem Ergebnis führte.

bierbauch

Ein Teil der männlichen Probanden hatte Lotterielose geschenkt bekommen, die Vergleichsgruppe nicht und anschließend untersuchten die Psychologen das Essverhalten der beiden Gruppen.

Heraus kam eine ernüchternde Bilanz für die Spieler: Die Probanden, die auf einen fetten (!) Gewinn hoffen konnten, aßen 68 Prozent mehr Süßigkeiten als die Probanden ohne Los.

Als mögliche Erklärung gaben die Wissenschaftler an, dass die Sehnsucht nach einem Geldregen die Willenskraft reduziere und zu unkontrolliertem Essverhalten führe.

Wie gut nur, dass Poker kein Glücksspiel ist!

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare