Triple Barrel – Negreanu räumt auf, Aviation Club schließt, WPT Wien beginnt

Daniel Negreanu ist bekannt dafür kein Blatt vor den Mund zu nehmen

Daniel Negreanu haut in seinem Blog mal wieder kräftig auf die Pauke, der legendäre Aviation Club in Paris schließt endgültig seine Pforten und mit der WPT Wien steht ein absolutes Highlight im deutschsprachigen Raum vor der Tür – Das sind die Themen unserer heutigen Triple Barrel.

1) Daniel Negreanus schwarze Liste für die WSOP

Nichts Neues ist ja, dass Daniel Negreanu gern zu allem und jedem seinen Senf dazugibt. Immer wieder überrascht er die Pokerwelt mit Einsichten zu Fragen, die man ihm nie gestellt hat, und weckt dabei auch noch Interesse.

So auch jüngst. In seinem Blog macht sich Negreanu ausführlich Gedanken, wer bei der WSOP nicht mehr mitspielen sollen dürfte und wer trotz ernster Zweifel seiner Meinung nach an den Start gehen kann.

Kein Ausschlusskriterium für die wichtigste Turnierserie der Welt ist für Negreanu, wenn ein Spieler Ehebruch begangen oder Steuern hinterzogen hat. Ginge es danach, würden die Teilnehmerzahlen womöglich um 85 Prozent zurückgehen, so der Kanadier.

Russ Hamilton
Wenn es nach Daniel geht, dann soll Russ Hamilton für seine Verwicklungen in den Superuser-Skandal nie mehr an einer WSOP teilnehmen dürfen.

Anders sieht es dagegen bei den Verursachern des Superuser-Skandals auf Ultimate Bet, Russ Hamilton und Mansour Matloubi, aus. Zwar wurden sie nie verurteilt, doch haben sie bei einer WSOP laut Negreanu nichts verloren.

Nichts gegen eine Teilnahme einzuwenden hat Negreanu bei zwei anderen schwarzen Schafen. Chris Ferguson und Howard Lederer hätten wegen der Full-Tilt-Pleite zwar Dreck am Stecken, doch wären sie entweder einfach nur feige gewesen (Ferguson) oder hätten sich immerhin bemüht, dass die Spieler ausbezahlt werden (Lederer).

Und schließlich dürfen auch Negreanus Intimfeindin Annie Duke und Jeff Pollack an der WSOP teilnehmen, wenn es nach dem kanadischen PokerStars-Pro geht. Duke war in den UB-Skandal verwickelt und scheiterte dann gemeinsam mit Pollack grandios bei der EPIC Poker League, doch seien ihre Absichten nicht betrügerisch gewesen.

Lederer, Ferguson, Duke und Pollack dürfen gemäß Herrn Negreanu also an der WSOP 2015 teilnehmen, die Frage ist nur, ob sie das überhaupt vorhaben.

Hier der Link zu Negreanus Original-Blog und dazu noch einmal das Interview mit Negreanu nach dem Finale gegen Dan Colman beim Big One im Vorjahr:

2) Endgültiges Aus für den Aviation Club de France in Paris

Wir hatten euch ja vor längerem bereits die ersten Details zur Razzia im legendären Aviation Club de France geliefert. 

Nun schließt eines der traditionsreichsten Casinos der Welt. Hintergrund der Schließung ist der Vorwurf von Geldwäsche, Schwarzarbeit und Untreue, dessentwegen im vergangenen Jahr eine Razzia in den heiligen Hallen durchgeführt wurde.

Aviation Club de France
Nach 108 Jahren schließt der legendäre Aviation Club de France in Paris für immer seine Pforten.

Seit 1907 konnten Gäste aus aller Welt in dem edlen Club auf der Champs Elysees ihrer Spielleidenschaft frönen und waren durchaus bereit, dafür auch enorme Gebühren in Kauf zu nehmen.

Offenbar gingen die Verbindungen des Clubs zur korsischen Mafia dann aber doch ein wenig zu weit. Nach der Razzia war der Club vorläufig geschlossen worden, doch hoffte man darauf, dass dieser nach einiger Zeit wieder geöffnet würde. Die Nachricht der endgültigen Schließung kam für die französische Casinoszene zwar nicht völlig überraschend, ist aber ein schwerer Schlag.

Die Hauptbetroffenen sind natürlich die 213 Angestellten, die nun auf der Straße stehen. Doch auch für viele Pokerprofis, die im Aviation Club ihr Geld verdienten, bricht ihre Einkommensgrundlage weg.

3) Noch 10 Tage bis zur WPT Wien

Nachdem die European Poker Tour dieses Jahr keinen Stopp im deutschsprachigen Raum einlegt, dürfen sich alle Spieler aus hiesigen Gefilden ab nächster Woche auf die WPT Wien freuen.

wpt vienna returns for season xiii
Die WPT Wien ist eines der absoluten Highlights im deutschprachigen Raum.

Zuletzt gastierte die World Poker Tour 2013 in der österreichischen Hauptstadt, damals wurde das Turnier aber im benachbarten Baden ausgetragen, während dieses Mal das Montesino Austragungsort ist.

Auf die Teilnehmer wartet vom 5. bis 17. März ein abwechslungsreiches Turnierprogramm, das seine Höhepunkte zweifellos im Main Event mit einem Startgeld von €3.300 und dem Highroller-Turnier mit einem Startgeld von €6.000 hat.

Nicht nur weil viele deutsche Profis in Wien leben, darf von einer großen Beteiligung ausgegangen werden. Die österreichische Hauptstadt ist immer eine Reise wert und wird sicher viele Spieler aus der ganzen Welt anlocken.

Auch wir von PokerZeit werden live vor Ort sein und in Form von Interviews und Live Updates ausführlich über das Geschehen berichten!

Der Turnierplan der WPT Wien 2015:

Turnierplan WPT Wien 2015

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare