Triple Barrel – MiniFTOPS beendet, SCOOP gestartet, neue Tische bei PartyPoker

poker triple threes

Ausschließlich um Ereignisse bei großen Online-Pokerräumen geht es heute in unserer Triple Barrel. Wir blicken zurück auf die MiniFTOPS, die am Sonntag mit einem deutschen Sieg endete, schauen uns die ersten Ergebnisse der SCOOP an und stellen mit Verwunderung fest, dass PartyPoker eine Neuerung geglückt ist, die positiv aufgenommen wird.

1) Deutscher Sieg beim Main Event der MiniFTOPS

Bereits zum 25. Mal ging in den vergangenen zwei Wochen die MiniFTOPS über die Bühne, in ihrem Rahmen wurden insgesamt 31 Turniere ausgetragen.

Mit Startgeldern zwischen $22 und $215 wendet sich die Turnierserie explizit an Spieler mit kleineren Bankrolls und war damit in der Vergangenheit immer recht erfolgreich.

Die 25. Jubiläumsausgabe endete aber aus Sicht der Veranstalters Full Tilt Poker mit einer herben Enttäuschung, denn die Teilnehmerzahlen waren meist so niedrig, dass die Garantiesummen häufig nicht erreicht wurden.

Was für den Ausrichter unerfreulich ist, ist für die Spieler natürlich grandios. Sie konnten sich über viele Overlays freuen und damit zusätzliches Geld gewinnen.

Main
Das Endergebnis der MiniFTOPS auf einen Blick.

Auch beim Main Event, der immerhin 8.053 Teilnehmer anlockte, die $70+$5 bezahlten, wurde die Preisgeldgarantie lediglich durch die Teilnahmegebühr gedeckt.

Den auf Malta lebenden Deutschen svwerder3 juckte das vermutlich wenig, denn er konnte sich gegen die gesamte Konkurrenz durchsetzen und den Sieg einfahren.

Vor dem Heads-Up einigte er sich mit dem Australier Rocky2810 auf einen Deal, der ihm $89.000 und seinem Gegner aus Down Under $73.000 einbrachte.

Glückwunsch!

2) Rauschender Auftakt der SCOOP

Nicht ganz so alt wie die MiniFTOPS ist die Spring Championship of Online Poker oder kurz SCOOP, die der Branchenprimus PokerStars seit 2009 abhält.

Die nunmehr sechste Austragung wurde am vergangenen Sonntag gestartet und brachte auf Anhieb einen mächtigen Spieleransturm.

Um die 25.000 Spieler meldeten sich für die drei Sonntagsturniere in den niedrigsten Kategorien an, während die mittlere Kategorie, hinter der sich in Event #1 und #2 Warm-Up und Sunday Million verbargen, 5.690 bzw. 8.959 Spieler anlockte.

SCOOP Logo2

Selbst bei den Turnieren der hohen Kategorie, wo jeweils $2.100 Startgeld aufgerufen wurde, fanden sich 896 bzw. 1.073 Spieler ein.

Mehr als zehn Millionen Dollar wurden so bereits am ersten Tag der SCOOP ausgeschüttet, und die großen Turniere wurden aufgrund des enormen Ausmaßes der Teilnehmerfelder erst am Montag entschieden.

Aus deutschsprachiger Sicht gab es bereits einmal richtig Grund zur Freude, denn Outeiri aus Deutschland und Re4ction aus Österreich legten bei der SCOOP Sunday Million einen mächtigen Lauf hin und einigten sich zu dritt mit dem Kanadier Paulharvey3 auf einen Deal.

Outeiri und Re4ction kassierten dabei mit $215.303,60 bzw. $206.891,90 die größten Summen, für den Kanadier gab es immerhin über $178.000.

Die SCOOP dauert insgesamt zwei Wochen, während derer 45 Turniere in jeweils drei Kategorien ausgetragen werden.

3) Casual Cash Games bei PartyPoker

Nicht immer ein glückliches Händchen bei Neuerungen hatte in der Vergangenheit der ehemals größte Online-Pokerraum PartyPoker.

Ende des vergangenen Jahres kam es sogar zu mehreren Spielerstreiks, bei denen die Regulars gegen unliebsame Neuerungen wie die Abschaffung der VIP-Boni oder die Einführung der Protected Tables für Anfänger protestierten.

Mit den sogenannten Casual Cash Games hat sich PartyPoker nun wieder etwas Neues einfallen, doch dieses Mal sind die Reaktionen eher positiv.

Ab morgen wird es diese Tische in der Lobby von PartyPoker geben und sie sind ausschließlich Spielern vorbehalten, die nur an einem Tisch spielen wollen.

casual cash games

Sobald man an einem Tisch sitzt, ist es unmöglich, sich an einen weiteren zu setzen, es sei denn, man öffnet einen anderen Pokerraum.

Einmal mehr versucht PartyPoker damit, das Umfeld für Hobbyspieler freundlicher zu gestalten, denn die normalen Grinder werden sich hüten, nur einen Tisch zu beackern.

Interessant ist die Neuerung für professionelle Spieler aber allemal. Wer normalerweise auf einer anderen Seite Multi-Tabling betreibt, kann hier zusätzlich einen vermutlich höchst profitablen Tisch spielen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare