Triple Barrel: Ivey vs. Durrr, Kogan verrückt, Black Friday jährt sich

ivey-dwan-whitemencantjump
Dank an 2+2 für dieses Bild.

Die heutige Triple Barrel ist wie eine schöne Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichte, die aus den Tiefen der Pokerwelt an die Oberfläche steigt.

Sie haben einen Vorschlag für eine der nächsten 3-Bets? Hinterlassen Sie eine Nachricht in den Kommentaren!

Heute: Tom Dwan und Phil Ivey schreiben sich für ein neues Super High Roller Event ein, der australische Multimillionär Ruslan Kogan beansprucht einen absonderlichen Pokertitel für sich und BBC-Reporter sind immer noch ratlos was die Online-Poker-Gesetze in den USA angeht.

1) durrr & Ivey mischen bei $ 1m HKD Manila Millions mit

Guy Laliberte
Potenzieller Kandidat für High Roller Events.

Der Asian Poker Tour zufolge haben Tom „durrr“ Dwan und Phil Ivey offiziell bestätigt, zwei der Teilnehmer der kommenden Manila Millions zu sein. Das neue Super High Roller Turnier wird am 20. April während der APT Philippines ausgetragen.

Mit einem Buy-In in Höhe von $ 1m Hong-Kong-Dollar (98.309 Euro) ist es offiziell das größte Buy-In-Turnier, das jemals in Asien stattgefunden hat.

Den Erwartungen zufolge sollen 25 bis 30 Spieler an dem Event teilnehmen, „eine Reihe von Top-Profis“ soll sich bereits angemeldet haben, so die APT.

Nur Ivey und durrr wurden bisher namentlich genannt. Sollte sich keiner der Geschäftsleute aus Macao bei dem Event zeigen, könnte das bedeuten, dass das Turnier als improvisiertes Heads-Up Match zwischen den beiden Poker-Pros endet. Falls Guy Laliberté hat zu viel zu tun.

Hakan Dagats, der Vizepräsident für Casino Geschäfte beim Casino Resort Worlds Manila, freut sich über das Event. Es sei ein Zeichen dafür, was in den Philippinen noch auf die Pokerszene zukommen könnte:

„Wir haben die perfekte Kombination für Wachstum – besonders in den Philippinen – eine sich schnell entwickelnde Pokerszene, die den Spielern einige der weltbesten Strände, Resorts und Freizeitaktivitäten bieten kann, die alle bequem zu erreichen sind.“

Ein $ 2.700 USD Main Event steht ebenfalls auf dem Terminplan der APT Philippines. Mehr dazu gibt's bei Pokerportal Asia.

 

2) Ruslan Kogan sagt, er sei der beste Pokerspieler der Welt

Wenn es jemanden gibt, den sich Dwan und Ivey ebenfalls bei den Manila Millions wünschen könnten, dann ist es Ruslan Kogan.

ruslan kogan
Ruslan Kogan - reich und ... auf jeden Fall reich.

Der Website „TheAge.com“ zufolge ist Kogan mit einem geschätzten Vermögen von $ 62m der reichste Australier im Alter von unter 30. Das Geld soll er mit dem Verkauf von billigen Fernsehern und Computern über das Internet verdient haben.

Doch beim Verkauf von Elektronik hören seine Talente offenbar noch nicht auf. Kogan behauptet, auch die beste Bolognese zu machen, mit einem Charakter aus Ayn Rands Romanen vergleichbar zu sein und auch noch der beste Pokerspieler der Welt zu sein:

„Ihr Ziel bei einem Pokerspiel“, so Ruslan, „ist es, die anderen dazu zu bringen eines der beiden Dinge zu glauben: entweder, dass Sie dumm und ein schlechter Spieler sind, oder dass Sie unberechenbar sind.“

„Deshalb möchte ich, dass die guten Spieler denken: 'Ja, ich habe ein Full House, aber er hat vier Paare?' Mein Ziel ist es, für die anderen unlesbar zu sein.“

Die Realität? Er hat beim Online Poker ungefähr $ 360 verdient und mischt gerne in einigen Late-Night-Cash-Games in Melbourne mit, so sein Betriebsleiter Dan Beahan:

„Er macht normalerweise nicht vor 10 oder 11 Uhr abends mit, spielt ein paar Hände wie verrückt, nur um einen kleinen 'Schuss' zu bekommen und ist dann auch schon wieder verschwunden. Er denkt, er sei großartig, ich glaube, er ist schrecklich. Er würde manchmal sogar All-in gehen, ohne einen Blick auf seine Karten zu werfen, so nach dem Motto: 'Kommt Jungs, nehmt es mit mir auf!'“

Mehr zu Kogans besonderer Sichtweise, können Sie auf seiner eigenen Wikipedia-Seite nachlesen.

 

3) BBC Reporter finden immer noch keinen Sinn im „Black Friday“

Fast ein ganzes Jahr ist vergangen, seit den Anklagen und Abschaltungen des „Black Friday“ und noch immer suchten die meisten  US-amerikanischen Online-Poker-Profis nach Antworten.

Warum bekommen sie ihr Geld nicht zurück? Warum wurde ihnen ihr Einkommen weg genommen? Wann wird die US-Regierung es auf die Reihe bekommen? Usw.

Während einige nach Übersee gegangen sind, um zu spielen, befinden sich andere noch immer in der Schwebe und warten darauf, wie alles ausgeht. Zu ihnen zählt unter anderem Rober Fellner (alias grimhogun, einer der ehemaligen PLO-“Fürsten“).

BBC-Reporter Franz Strasser hat im Vorfeld zum einjährigen Jubiläum des „Black Friday“ einen kurzen  Bericht gemacht, in dem er sich auf Fellner konzentriert. Für den Bericht war er außerdem im Gespräch mit einigen wichtigen Experten auf diesem Gebiet.

Hier ist das Video:


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare