Triple Barrel: Hellmuth salutiert, Batista zurück, Seidel raus

phil hellmuth2

Die heutige Tripple Barrel ist wie ein Marsch im Drei-Viertel-Takt durch die Welt der Poker-News.

Sie haben einen Vorschlag für eine der nächsten Barrels? Hinterlassen Sie eine Nachricht in den Kommentaren!

Heute: Phil Hellmuth erinnert sich an die guten alten Zeiten bei der Armee, Chad „lilholdem954“ Batista schafft es an den Final Table in Atlantic City und der Twitter-versierte Erik Seidel fliegt zum ersten Mal aus den Top 20 des GPI.

 

1) Hellmuth begrüßt die Truppen, kein Respekt für Kenny Rogers

Im April 2011 besuchte eine Gruppe professioneller Pokerspieler das Camp Buehring in Kuwait, darunter Phil Hellmuth, Tom Dwan, Howard Lederer und Annie Duke.

Der Besuch geschah nur einen Tag vor dem „Black Friday“, an dem die Regierung Anklagen gegen Online-Poker-Räume vorbrachte, die Lederer und Duke repräsentierten.

Es scheint, das Hellmuth diese glorreichen Tage wiederzubeleben versucht, indem er sich häufig mit den Mitbringseln aus dem Camp Buehring herausputzt.

Wir haben auch dieses Video ausgegraben, das bisher von nur 730 Menschen auf YouTube angesehen wurde (Gott sei Dank).

Hellmuth fungiert als MC für den kuwaitischen Finaltisch und zieht eine Gruppe von unschuldigen Zuschauern in seine brutale Interpretation von Kenny Rogers „The Gambler“ hinein.

Annie Duke verbringt das Video damit, die Karten zu geben und mit den Augen zu rollen.


2) Chad Batistas (fast) triumphale Rückkehr zum Poker

Chad „lilholdem“ Batista hatte in dieser Woche zum ersten Mal in Atlantic City Erfolg und spielte das größte Buy-In-Event seit langem.

Chad Batista
Chad Batista.

Trotz der Gerüchte, Batista hätte Poker den Rücken gekehrt, erzielte er ein paar schöne Ergebnisse, darunter auch Auszahlungen in einigen WSOP Side-Events.

Die Rückkehr zahlte sich aus, denn die online MTT-Legende machte als sechster insgesamt fast $60k.

Es war ein harter Finaltisch, gegen den Zweitplatzierten des EPT Grand Final, Matt Woodward, und den Stake-Paten Cliff Josephy musste Batista ran.

Berichte vom Event  Borgata-Blog nachlesen.

Batista bei Facebook:

„Ich stinke, 6. Platz für 57k, danke für die Unterstützung.“

 

3) Seidel fliegt aus den Top 20

Seit der globale Poker-Index eingeführt wurde scheint es, als hätten eine Hand voll Pokerspieler die ersten Plätze fest im Griff. Jetzt aber scheint es, als würde Erik Seidel zum Opfer seines eigenen Erfolgs.

Erik Seidel
Erik Seidel.

In einem Zeitraum von sechs Monaten zählen nur vier Ergebnisse. Mit Seidels beiden Epic Poker League Finaltischen, seinem $ 100k WPT-Super-High-Roller-Gewinn und seinem 21. Platz im WSOPE Main Event, fließt sein 12. Platz bei der WSOP Europe mit einem Gewinn von € 10k im Mixed No-Limit Hold'em leider nicht mehr in die Bewertung ein.

Und da Seidel in den letzten sechs Monaten keine Ergebnisse erzielt hat, fällt er zum ersten Mal seit Bestehen des Index aus der Liste der Top 20 heraus.

Auch Liv Boreree ist unter den neun Spielern, die komplett aus dem Index flogen. Es ist ein trauriger Tag.

Hier sind die Top 10 der Woche:

1. Jason Mercier – 2934,67
2. Bertrand Grospellier - 2718,46
3. David Sands - 2544,84
4. Eugene Katchalov - 2490,44
5. Shawn Buchanan - 2416,19
6. Steven O'Dwyer - 2385,82
7. Sorel Mizzi - 2359,48
8. Mike McDonald - 2305,99
9. Jon Duhamel - 2288,28
10. Andrew Lichtenberger - 2278,62

Die Top 300 dieser Woche gibt es hier nachzulesen.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare