Triple Barrel – Isaac Haxton unterschreibt, Kara Scott bloggt, Chris Moneymaker interviewt

Moneymaker Rocky
Also gut Rocky, versuch es!

In unserer heutigen Triple Barrel geht es um das neueste Mitglied des Team PokerStars Online, Isaac Haxton, den Lebensbericht der charmanten Kara Scott und den Auslöser des Poker-Massenbooms, Chris Moneymaker.

1) Isaac „philivey2694“ Haxton neu im Team Online von PokerStars

Eine ziemliche Geheimniskrämerei veranstaltete PokerStars vor der Bekanntgabe, wer das neueste Mitglied des Team Online ist. 36 Stunden hatten alle Spieler des größten Pokeranbieters im Internet Zeit, ihren Tipp abzugeben und als einer von 50 Spielern die enorme Summe von 50 Dollar zu gewinnen.

Gestern ließ PokerStars dann endlich die Katze aus dem Sack. Isaac Haxton, der unter dem Pseudonym „philivey2694“ einer der gefürchtetsten Cashgame-Spieler überhaupt ist, wird seine Moves und Folds künftig unter der Flagge von PokerStars ausführen.

isaac haxton
Isaac Haxton.

Viele halten Haxton für einen der besten No-Limit Hold’em-Spieler weltweit, und das bekam auch Viktor „Isildur1“ Blom zu spüren, der von den drei Superstar Showdowns immerhin zwei gegen seinen amerikanischen Kollegen verlor. Außerdem hat Haxton bei Turnieren schon über 4 Millionen Dollar gewonnen.

In der Pressemitteilung von PokerStars heißt es, dass Haxton zu den bekanntesten Spielern zähle, die noch nie einen Sponsorenvertrag hatten. Stimmt, doch das ist jetzt Vergangenheit.

 

2) Kara Scott bloggt über ihr Leben vor der Pokerkarriere

kara scott
Kara Scott.

Nicht nur als Moderatorin des amerikanischen Fernsehsenders ESPN und dessen WSOP-Übertragungen macht Kara Scott eine gute Figur. Auch als Jedi-Ritterin hinter den Kulissen des Main Event und nun als Bloggerin auf CardRunners hinterlässt sie einen bleibenden Eindruck.

Dort erfährt der Leser, wie es in Karas Leben aussah, bevor sie in der Pokerszene ein Star wurde. Unter dem Motto Vorsicht und Vernunft studierte sie Linguistik und ließ sich zur Lehrerin ausbilden, wodurch es sie schließlich nach England verschlug.

Ihre dortigen Erfahrungen waren nach eigenen Angaben extrem, zumindest für eine junge Frau, die aus einem 1.000-Seelen-Kaff stammt. Schüchtern sei sie gewesen und nur die Neugier sei der Grund gewesen, dass sie die Lehrerstelle nicht vorzeitig aufgab.

Wie es in ihrem Leben weiterging, wird der geneigte Leser nach und nach erfahren. Als Moderatorin erleben wir sie dann live beim Battle of Malta von PokerZeit/Pokerlistings, die vom 22. bis 25. November über die Bühne geht.

3) Chris Moneymaker als Rocky

Über neun Jahre ist es nun schon her, dass Chris Moneymaker das Main Event der WSOP gewann und den weltweiten Pokerboom auslöste. Seither ist der ehemalige Buchhalter aus Tennessee Stammgast bei internationalen Turnieren, allerdings mit eher bescheidenen Ergebnissen.

Auch bei der gerade beendeten EPT San Remo versuchte Moneymaker sein Glück und fand dank seines frühen Ausscheidens Zeit, uns ein Interview zu geben. Darin spricht der PokerStars-Pro über den verloren gegangenen Teamgeist bei seinem Sponsor, das Älterwerden, seinen neuen Trainer Calvin „cal42688“ Anderson und darüber, dass er einst ein Rocky Balboa der Straße gewesen sei.

Dazu passt folgende Photomontage, die in den erlesenen Kreis der vielen Spieler aufsteigen lässt, die ihre Pokerassoziationen mit den Mitteln moderner Technik verewigt haben.

 

Moneymaker Rocky

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare