Triple Barrel: Gordon zurück, Moneymaker clever, Negreanu schimpft

Chris Moneymaker

Die heutige Tripple Barrel ist wie eine Auto-Kolonne des Präsidenten durch die Hauptstraße der Poker-News-Stadt.

Heute: der ehemalige Full-Tilt-Profiteur Phil Gordon setzt verstärkt auf das Spiel im Internet, Chris Moneymaker bringt Poker erneut ins Programm des MSNBC und Daniel Negreanu sorgt wieder für Aufsehen wegen seines Ausschlusses vom 2+2 Forum.

1) Phil Gordon: Turniere sind sticky und machen Spaß

Mit der Hilfe seiner neuen Firma „Jawfish Games“ erobert sich der ehemalige Full-Tilt-Pro Phil Gordon Stück für Stück seinen Platz in der Welt des Online Gaming zurück.

Phil Gordon
Phil Gordon.

„Geek Wire“ zufolge bekam Gordons Firma mit Sitz in Washington kürzlich einen Zuschuss in Höhe von fast $ 900.000 an Investitionskapital, um „Jawfishs einzigartige online Gaming Turnier-Plattform aufzubauen“.

Das erste, Facebook-basierte Spiel „Word Joust“ ging vor wenigen Wochen an den Start. In dem Spiel können bis zu 16 Spieler in einem Turnier gegeneinander antreten, Anagramme zu lösen.

Noch zeichnet sich keine Veröffentlichung eines Poker-Spiels am Horizont ab, aber mit Gordons Geschichte und der lauernden Neuregelung des Online Poker Marktes in den USA, würde ein Poker-Spiel ganz hervorragend ins Bild passen.

Jawfish gab außerdem kürzlich bekannt, dass Kyle Stewart, Mitglied des Gründungsteams bei Zynga, nun bei Jawfish mit an Bord ist.

„Wir sind auf einem guten Weg zu beweisen, dass Turniere bei der Stange halten und sehr viel Spaß machen“, so Gordon gegenüber „Geek Wire“. 

2) Chris Moneymaker: Der Horation Alger des Poker

Der Gewinner des Main Event der WSOP von 2003, Chris Moneymaker, und Filmemacher Doug Tirola waren kürzlich zu Gast in der Sendung „Morning Joe“ bei MSNBC. Grund für den Besuch: Werbung für die neue Poker-Dokumentation „All In“, die sehr gute Kritiken bekommen hat.

Im Laufe der Sendung mussten die beiden sich die üblichen oberflächlichen Fragen anhören, mit denen sich fast jeder Pokerspieler in den Mainstream-Medien schon einmal konfrontiert sah. Warum spielen so viele Menschen Poker? Warum ist Poker im Fernsehen so beliebt? Ist Poker schlecht?

Sowohl Moneymaker als auch Tirola gingen sehr gut mit den Fragen um und brachten ein paar gute Argumente für Poker als echtes Unternehmens- und Geschicklichkeitsspiel für clevere Leute vor.

Dabei fielen Namen, wie Richard Nixon, Harry Truman, George Clooney und Horation Alger.

Es macht Spaß, sich das anzuschauen. Danke an „Pokerati“ für den Upload.

(Zur Info: Der Autor Horatio Alger schrieb Vom-Tellerwäscher-zum-Millionär-Geschichten über den Kampf gegen Armut und Not, bevor schließlich der Amerikanische Traum wahr wird. Wir mussten das auch erst nachlesen).

3) Daniel Negreanu: Kein Fan der Sperre 

Warten Sie schon die ganze Woche auf weitere 10 Minuten von Negreanus Schimpftiraden über seine Sperre vom 2+2 Forum? Heute hat das Warten ein Ende.

In dieser Woche geht es im „Negrant“ um: Hundefotos, iSeries-Wett-Tipps, ein Huff und Stapes Clip, eine Phil Ivey Degen-Geschichte (17:50), einige Hinterhof-Golf-Szenen und eine Anna Faris Montage.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare