Triple Barrel – Eureka Prag setzt neue Maßstäbe, Shahade gewinnt, Langrock stark

Jennifer Shahade OFC World Championship

Die Eureka Poker Tour Prag bricht alle Rekord, Jennifer Shahade zeigt den Männern beim Open Face Chinese Poker sensationell wo es lang geht, und Sebastian Langrock ist nicht nur auf dem Quizstuhl eine echte Wucht – Das sind die Themen unserer heutigen Triple Barrel.

1. Eureka Poker Tour Prag mit 1.738 Teilnehmern

Sicher, mit einer großen Beteiligung war zu rechnen, aber dass die Eureka Poker Tour in Prag derart viele Spieler anziehen würde, das konnte keiner ahnen.

Unglaubliche 1.738 Spieler tauchten an den beiden Starttagen im Hilton Hotel auf und bezahlten die €1.100 Startgeld. Gegenüber Wien ist das noch einmal eine Steigerung von über 300 Spielern.

Eureka Poker Tour Prag 2014
Das Main Event der Eureka Poker Tour Prag setzt mit 1.738 Teilnehmern neue Maßstäbe.

Doch nicht nur quantitativ, auch qualitativ ist die Eureka Prag ausgezeichnet besetzt.

Unter anderem gingen internationale Top-Stars wie Chris Moorman, Eugene Katchalov, Mickey Petersen oder Kevin MacPhee an den Start, aus dem deutschen Lager setzten sich George Danzer, Sebastian Pauli, Manig Löser, Marvin Rettenmaier und Max Lehmanski an die Tische.

Mit 582 Qualifikanten für Tag 2 ist die Lage noch sehr unübersichtlich, aber über den Chipleader gibt es keinen Zweifel. Wie schon nach Tag 1A führt der Tscheche Tomas Fara, er geht mit 243.500 Chips vor dem Polen Kacper Pyzara ins heutige Rennen.

Angesichts dieser Beteiligung darf man sich auch für die EPT Prag auf einiges gefasst machen. Das Main Event beginnt am kommenden Donnerstag.

2. Jennifer Shahade holt sich den Highroller-Titel beim OFC

Ebenfalls in Prag, aber im Corinthia Hotel, findet derzeit die erste Weltmeisterschaft in der Modevariante Open Face Chinese Poker statt.

Heute beginnt das Main Event mit einem Startgeld von €1.000, aber bereits gestern waren die Highroller mit einem Startgeld von €10.000 an der Reihe.

Capture22
Jennifer Shahade und Jason Mercier beim High Roller Event der OFC World Championship.

Insgesamt 23 Spieler nahmen daran teil, darunter einige renommierte Spieler wie Jason Mercier, Alexander Kostritsyn, Bruno Fitoussi und Sorel Mizzi sowie der Deutsche Tobias Hausen. Sehr beliebt ist OFC vor allem in Russland, etliche Geschäftsmänner ließen sich die Teilnahme in Prag nicht nehmen.

Das Turnier endete allerdings mit einer faustdicken Überraschung. Die einzige Frau im Feld, Jennifer Shahade, erwies sich als unbesiegbar und ließ die gesamte männliche Konkurrenz hinter sich. Im finalen Heads-Up bezwang sie den Russen Ilya Bulchev und konnte sich damit die Siegprämie von €100.000 unter den Nagel reißen.

Endstand Highroller OFC, Prag:

1

Jennifer Shahade

€100,000

2

Ilya Bulchev

€58,250

3

Iakov Onuchin

€33,500

Bubble Boy wurde übrigens Jason Mercier, der die letzten Feinheiten von OFC offenbar noch nicht durchschaut hat, denn er übersah einmal in einem großen Pot, dass im Fantasy Land eine deutlich bessere Hand möglich gewesen wäre.

Wer heute den Live Stream verfolgen möchte, kann das hier tun.

3. Wer wird Millionär-Gewinner Sebastian Langrock in Top-Form

Wer wird Millionaer Gewinner Sebastian Langrock
Wer wird Millionär-Gewinner Sebastian Langrock ist pokertechnisch zurzeit in absoluter Top-Form.

Vor nicht einmal zwei Wochen saß Sebastian Langrock am Final Table der Mega Poker Series Wiener Neustadt und wurde am Achter. Bei der WPT National Prag erreichte er nun erneut den Finaltisch und konnte dieses Ergebnis noch einmal deutlich toppen.

Bereits am Sonntag fiel die Entscheidung beim National Event der WPT. Das Startgeld für dieses Turnier betrug €1.800 + €200 und insgesamt 251 Spieler nahmen die Herausforderung an.

Beste Aussichten auf den Turniersieg hatten die deutschen Spieler, gelangten doch gleich fünf Akteure unter die letzten 19, die am Sonntag den Sieger ermittelten.

Leider schafften es Ex-Fußball-Profi Sergej Barbarez, Oliver Heidel, Mathias Kürschner, der auch in der ersten Folge der 14. Staffel von German High Roller zu sehen war, und Jonathan Klüpfel nicht an den Finaltisch. Sie mussten sich mit den Plätzen 16, 15, 10 und 9 begnügen.

Alex Goulder WPT National Prag 2014
Der Sieg bei der WPT National Prag und eine Prämie in Höhe von €105.000 ging an den Briten Alex Goulder.

Mit Sebastian Langrock, der im März 2013 bei Günther Jauch eine Million Euro abgeräumt hatte, war aber ein heißes Feuer noch im Feuer. Leider reichte es für ihn nicht ganz zum Sieg, aber Platz 3 und 46.600 Euro Preisgeld sind zweifellos ebenfalls ein großer Erfolg.

Sieger des Turniers wurde Alex Goulder aus Großbritannien.

Endstand WPT National Prag:

Platz

Name

Nation

Preisgeld

1

Alex Goulder

Großbritannien

€105.000

2

Niclas Adolfsson

Schweden

€72.000

3

Sebastian Langrock

Deutschland

€46.600

4

Andy Seth

USA

€34.500

5

Zo Karim

USA

€25.400

6

Simeon Naydenov

Bulgarien

€20.500

7

Alexander Lakhov

Russland

€17.200

8

Chris Hunichen

USA

€13.450

9

Jonathan Klüpfel

Deutschland

€10.300

10

Mathias Kürschner

Deutschland

€7.500

Hier gibt es den WWM-Gewinner Sebastian Langrock im Interview:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare