Triple Barrel – Nomen est Omen, Pamela Poker-Babe, bwin sponsert ManU

bam poker pamela anderson

Heute in der Triple Barrel: Bwin steigt bei ManU ein, erfolgreiche Nachnamen bei der WSOP, Pamela Anderson repräsentiert Pokerraum.

Kürzlich haben wir eine Infografik zum Thema „Pokerräume sponsern Fußballclubs“ veröffentlicht, da hat uns die Realität schon wieder überholt. Außerdem erzählen wir Ihnen, wo Pamela „Baywatch“ Anderson plötzlich wieder auftaucht und wie man heißen muss, um bei der WSOP viel Geld zu gewinnen.

Bwin wird neuer Sponsor von Manchester United

Noch ist nicht geklärt, an wen bwin das Ongame-Netzwerk verkaufen wird, da hat sich der Poker- und Sportwettenanbieter schon ein neues Objekt der Begierde geschnappt: das Trikot von Manchester United.

ryan giggs bwin manu jersey
Ryan Giggs im neuen Trikot.

Bisher war bwin mit seinem Logo auf der Brust der Spieler von Real Madrid vertreten. 16 Mio. Dollar pro Jahr hat bwin dafür investiert. Jetzt läuft der Vertrag aus, aber das Unternehmen mit Sitz in Österreich hat in der Premier League gleichwertigen Ersatz gefunden.

CEO Norbert Teufelberger erklärte ManU zum „perfekten Partner für die Produkte von bwin. Manchester United ist für seine internationale Fan-Community berühmt. Der Verein hat 25 Millionen Freunde auf Facebook und über 200 offizielle Fanclubs in 24 Ländern.“

Auf der Webseite von Manchester United wird bwin jetzt als offizieller Sponsor geführt. „Zwei Giganten der Sportwelt finden zusammen und beginnen eine spannende Kooperation“, heißt es dort.

Nguyen ftw

Daniel Negreanu
Sogar Daniel Negreanu wäre gern ein Nguyen.

Sie haben es sich wahrscheinlich gedacht. Wer in der Pokerwelt etwas werden will, sollte Nguyen heißen. Noch besser ist natürlich Scotty. Quantität ist aber nicht alles.

In der Liste der 100 erfolgreichsten Nachnamen bei der WSOP finden sich auch Überraschungen und Einzeltäter.

Ein Esfandiari macht z. B. mehr Profit als über 600 Lee, Smith ist völlig überraschend der häufigste Nachname, und was ein Heinz für eine Einheit ist, wissen wir ja spätestens seit letztem November.

Hier sind die Top Ten der erfolgreichsten Spielernamen:

Platz

Nachname

Spielerzahl

Gewinne

1.

Nguyen

724

$58.486.178

2.

Tran

351

$32.706.817

3.

Smith

838

$32.665.771

4.

Esfandiari

1

$23.245.828

5.

Lee

605

$21.622.437

6.

Le

240

$21.112.311

7.

Mizrachi

8

$18.624.760

8.

Hansen

116

$18.241.708

9.

Williams

394

$17.857.169

10.

Seidel

9

$17.009.914

Die komplette Top 100 Liste finden Sie hier.

Bam! Pamela posiert für Promi-Poker

Sie wurde berühmt, weil sie in Zeitlupe am Strand entlang laufen konnte wie keine andere. Das heißt, sie ist natürlich nicht wirklich in Zeitlupe gelaufen.

Pamela Anderson3
Denken Sie jetzt an Poker. Los!

Sie sorgte für einen hohen Männeranteil der Baywatch-Fans und galt in den 1990er Jahren als Reinkarnation von berühmten Filmblondinen wie Brigitte Bardot. Allerdings mehr in physischer als in schauspielerischer Hinsicht.

Immerhin hielt sich Pamela Anderson selbst nie für einen Superstar. Durchaus selbstkritisch erklärte sie einmal in einem Interview: „Mein Busen hatte eine fabelhafte Karriere – ich bin einfach nur hinterhergetrottet.“

Raus aus dem alten Trott heißt es aber nun für die frisch gebackene „Sprecherin und kreative Beraterin“  von Bampoker – einer neuen Facebook App., die Zynga Konkurrenz machen soll. „Bampoker ist einzigartig, und ich bin ganz aufgeregt, Teil einer solchen innovativen Plattform zu sein“, spricht die artige Pamela.

Zumindest das, liebe Pamela, klingt aber wie die Antwort einer Miss-Wahl-Gewinnerin auf die Frage, was sie sich am meisten wünsche. Außer Weltfrieden natürlich.

Übrigens ist dies bereits ihr zweiter Ausflug in die Pokerbranche. Aus dem ersten ist uns dieser Werbespot noch in schöner Erinnerung:


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare