Triple Barrel – Isildur1 spricht, durrrr plaudert und Negreanu schimpft mal wieder

Tom Dwan

In der heutigen Triple Barrel weicht Isildur1 einer Frage zu seinen Haaren aus, Tom Dwan gibt einige Schwächen preis und Daniel Negreanu zeigt sich auch in dieser Woche als Medienprofi.

1) Isildur1: Bitte keine Fragen zu meiner Frisur

Interviews mit Viktor “Isildur1” Blom sind dünn gesät (auch uns wurde bei Live-Turnieren schon oft der Wind aus den Segeln genommen). Umso schöner ist es daher, dass der scheue Profi der Internetseite PocketFives ein paar Fragen beantwortete.

Zu den Themen zählten seine jüngsten Siege bei der SCOOP, seine bevorstehende erste WSOP, sein Interesse am „Big One“ mit einem Startgeld von 1 Million Dollar (an dem er nicht teilnehmen wird) und der aktuelle Zustand der Highstakes-Partien im Internet.

viktor blom ps blog

Eine Frage wollte er jedoch nicht beantworten. Es ging um seine Frisur: 

PocketFives: Du hast deine Haare geschnitten. Wer hat Dir dazu geraten und wie viel hat sich für Dich dadurch verändert?

Viktor Blom: Nächste Frage!

Es ist zwar schön, dass Isildur1 seinen Fans ein wenig entgegenkommt, aber das Interview zeigt, dass es bei seinen Antworten zweifellos eine gewisse Zurückhaltung gibt.

Ganz gleich ob es sein Verlangen nach Schutz der Privatsphäre, sein schwedisches Gefühl für Lagom oder ein nachhaltiges Unbehagen im Umgang mit den Medien ist, es wird auf jeden Fall interessant, wie Blom mit dem Rampenlicht bei der WSOP in diesem Sommer umgehen wird.

Jeder will ein Stück des berühmten Isildur1 – doch werden sie es auch bekommen? Hier das gesamte Interview.

2) durrrr spricht über Kollegen und bezeichnet Luke Schwartz als albern

Im Gegensatz zu anderen Online-Kids hat Tom “durrrr” Dwan, nachdem er in den letzten Jahren einige peinliche Interviews gab, im Umgang mit den Medien zuletzt definitiv dazu gelernt.

Ein großer Schritt war dabei sein Auftritt nach dem Black Friday auf Fox TV, bei dem er einige (allerdings dämliche) Fragen zum Thema Schneeballsystem beantwortete. Dieser gelang zwar nicht perfekt, zeigte aber immerhin eine gewisse Reife und seinen Willen, sich zu steigern und zu den Sprachrohren der Szene zu gehören.

Er scheint sich immer noch nicht sonderlich wohl zu fühlen, doch sollte man respektieren, dass er in den Medien präsenter ist und sich etwas persönlicher präsentiert als früher.

Nach seinem Interview mit Tatjana Pasalic bei den Manila Millions gibt es nun ein Gespräch, das bei der PartyPoker Premier League in Wien aufgezeichnet wurde und erneut den neuen, offeneren durrrr zeigt.

Dabei verrät er einige Geheimnisse über seine Gegner bei der Premiere League. Das Gespräch ist nicht nur deswegen spannend, weil er Luke Schwartz‘ Spiel als "goofy" (etwa: irgendwie verpeilt) bezeichnet. Hier das Video:



3) Negreanu mit seiner neuen “Schimpftirade”

Auch Daniel Negreanu hatte vermutlich früher Probleme mit den Medien, doch das erscheint aus heutiger Sicherheit fast unglaublich.

Seine Meinungen waren nicht immer populär und ist er sicher nicht frei von Tadel, doch kann man nicht bestreiten, dass seine unverblümte und stets heitere Art – in den Medien und am Tisch – ihn zum wichtigsten Pokerspieler der Gegenwart gemacht hat.

In seiner neuen wöchentlichen Schimpftirade macht er die üblichen Scherze und redet sogar über Kunst:


Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare