Triple Barrel – durrrr ist da, Rocco gewinnt, Golden Nugget Poker

tom dwan

Besser spät als nie erreicht Tom Dwan die Wüste von Nevada, ein Casino geht online, und ein Italiener sorgt für Stimmung im Büro.

Er kriegt schon den ganzen Tag das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, dieser Italiener.

Nein, nicht Rocco Palumbo, der gestern den Massenevent (Nr. 44, $1000 NLHE) gewann und $464.464 kassierte.

Rocco Palumbo und die Folgen

Rocco Palumbo WSOP
Rocco Palumbo.

Unser italienischer Kollege ist gemeint, denn der hat damit als erster im Team einen Braceletgewinner korrekt vorhergesagt und somit die beste aller Redakteursnasen. Die Revanche folgt dann morgen Abend in Warschau.

Immerhin war mit Anke Berner auch eine deutsche Spielerin unter den letzten neun. Tarek Riester, Fatih Dayik und Hans Hein erreichten die Top 50. Keine schlechte Leistung in einem Starterfeld von knapp 3000 Spielern. Für Platz 7 erhielt Anke Berner stolze $60k.

Golden Nugget startet Online-Pokerseite

Das altehrwürdige Golden Nugget ist das jüngste Mitglied der Online-Pokercommunity. Vor einigen Tagen ging das Casino mit einer eigenen Pokerseite ans Netz.

Auf GoldenNuggetPoker.com wird Internetpoker ohne Werbung, ohne Einzahlung und ohne versteckte Gebühren beworben. Natürlich geht es auch nur um Spielgeld.

golden nugget poker
GNP Screenshot.

Trotzdem gibt es aber etwas zu gewinnen. Preise sind z. B. Übernachtungen im angeschlossenen Hotel und Gutscheine für Abendessen und/oder Casinospiele.

Wahrscheinlich wird es etwas dauern, bis die Seite ordentlich Traffic bekommt, aber als wir nachgesehen haben, waren schon mehrere hundert Spieler aktiv.

Erst in der letzten Woche war Station Casinos mit ihrer eigenen Marke Ultimate Poker an den Start gegangen – der Name ist vielleicht etwas unglücklich gewählt. Weitere Casinos haben ebenfalls eigene Seiten angekündigt.

Ob man wohl bei der WSOP schon darüber nachdenkt, Online-Poker zu einer eigenen Disziplin zu machen? Auszuschließen ist es nicht.

Von Macau nach Vegas – Tom Dwan

Phil Hellmuth hat bereits sein 12. Bracelet gewonnen, Phil Ivey fünf Finaltische erreicht, und was die Damen bei der WSOP 2012 so bisher abliefern, ist auch aller Ehren wert.

Und wer hat das alles verpasst? Mr. Monster Cash Game persönlich: Tom „durrrr“ Dwan, der nun endlich nach Hause gekommen ist („sick life“, Tom Dwan).

Sechs Monate lang trieb sich das Pokerphänomen in Asien herum und spielte tage- und nächtelang um schwindelerregende Summen. Da stellt sich natürlich die Frage, wie seine Bilanz aussieht. Benötigter er einen zweiten Koffer für die ganzen Hongkong-Dollar, oder kam er mit seinem letzten Hemd bekleidet zurück?

Und nahm er sich direkt ein Taxi zu Bobby’s Room? Bleiben Sie dran, wir fragen nach.

Bisher hat Dwan nicht offiziell bekanntgegeben, welche Turniere er spielen will. Sicher ist nur, dass er im BIG ONE antritt.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare