Triple Barrel – DoJ-Klage, Affleck Film, Paris WPT

lederer ferguson
Private Konten aufgefüllt - Howard Lederer und Chris Ferguson.

Das DoJ will mehr Geld von FTP-Betrügern, der Film „Runner, Runner“ kommt ins Kino, und in Paris setzt Marvin Rettenmaier zu seinem nächsten Coup an.

1) DoJ fordert $137 Mio. von Full Tilt

Das Department of Justice hat einen Nachtrag zu der Klage gegen die drei Pokeranbieter PokerStars, Full Tilt Poker und Cereus eingereicht.

U. A. wird in der Klage nun auch die Beschlagnahme mehrerer Bankkonten von Howard Lederer, Ray Bitar, Chris Ferguson und Rafe Furst gefordert.

In dem mittlerweile zweiten Nachtrag wird detailliert erläutert, wie ca. $137 Mio. an die vier Mitbesitzer von Full Tilt Poker ausgezahlt wurden.

Mit Bezug auf eine ganze Reihe von Gesetzen hat das DoJ diese Auszahlungen für strafrechtlich relevant erklärt und fordert das Geld nun zurück.

In der Schrift wird ausgeführt, dass es einen hinreichenden Anfangsverdacht gäbe, dass die Beschuldigten das Geld durch Anbieten von illegalem Glücksspiel verdient hätten.

Die geforderten Summen im Einzelnen:

  • $11,7 Mio. von Rafe Furst
  • $40,8 Mio. von Ray Bitar
  • $42 Mio. von Chris Ferguson
  • $42,5 Mio. von Howard Lederer

Weiterhin wird in der Klageschrift ausgeführt, wie Lederer und Bitar dieses Geld in den viereinhalb Jahren vor dem Black Friday verwendet hätten.

Private Konten mit FTP-Geld aufgefüllt?

Laut DoJ hat Howard Lederer die Gelder von Full Tilt Poker abgezogen und damit seine persönlichen Konten aufgefüllt. Außerdem seien Gelder in die Rentenversicherung geflossen und für den Erwerb von Immobilien und Autos ausgegeben worden.

Ben Affleck
Ben "Runner, Runner" Affleck.

Sogar die Fahrzeuge sind einzeln aufgeführt. Darunter befinden u. A. sich vier Audis,  ein Maserati und eine 1965er Shelby Cobra.

Zwei Immobilien in Glendora, Kalifornien, werden dem Besitz von Ray Bitar zugeordnet. Zu Chris Ferguson und Rafe Furst fehlen genauere Details.

2) Runner, Runner kommt im September 2013 ins Kino

Achtung Filmfans: Der neue Film mit Ben Affleck und Justin Timberlake befindet sich in der Post Production Phase und wird laut IMDB im September 2013 zumindest in die amerikanischen Kinos kommen.

In einer weiteren Rolle wird das frühere Bond-Girl Gemma Arterton zu sehen sein.

Der Film trägt den Titel Runner, Runner und wird in der Kategorie Crime/Drama/Thriller aufgeführt, und die Zusammenfassung de Inhalts lautet: „Ein Geschäftsmann verliert sich in der Welt des Online-Gaming.“

Ben Affleck und die beiden Autoren David Levien und Brian Koppleman sind auch im wahren Leben große Pokerfans. Wir können daher mit einiger Sicherheit davon ausgehen, dass wir von Pokerszenen à la Flush verliert gegen Full House verliert gegen Straight Flush verschont bleiben werden.

Es sei denn, es handelt sich um eine Superuser-Szene.

3) WPT Paris Tag 1B

Wie erwartet kamen am zweiten Starttag nicht nur mehr Spieler zum Registrationsschalter, sondern auch einige nochmal.

MarvinRettenmaier2
Noch mehr Rettenmaier-Madness?

U. A. nahmen Vanessa Selbst, David Benyamine, Guillaume Darcourt, Dan Smith, Michael Mizrachi, der gestern frustrierte Scott Seiver und Roberto Romanello die Re-Entry Option wahr und kauften sich ein zweites Mal in das Turnier ein.

Selbst und Romanello nutzte das nichts, beide schieden ein weiteres Mal aus.

Dagegen konnten sich Tony G. (62.450), ElkY Grospellier (60.300), Steve O’Dwyer (50.200), Eugene Katchalov (47.675) und Marvin Rettenmaier (55.200) ordentliche Stacks erarbeiten.

Chipführender ist zu Beginn von Tag 2 Jacques Enjoubault mit über 220.000 Chips. Heute wird das Feld zusammengeführt, und „Mad Marvin“ sitzt an einem hochklassig besetzten Tisch mit Matthew Waxman, Bertrand Grospellier, Peter Jetten und Tristan Wade.

Insgesamt kommt das Turnier nun auf 228 Spieler, deutlich weniger als im letzten Jahr, als 312 erreicht wurden.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare