Triple Barrel – Chinesische Highroller verhaftet, Online-Pokermarkt rückläufig, Start der Micro Millions 8

Von links nach rechts Richard Yong Fung und Paul Phua

Nach dem Abschluss der World Series of Poker rücken in der Pokerwelt wieder andere Themen in den Vordergrund. Wir kümmern uns um die Verhaftung zweier bekannter chinesischer Highroller, um eine erhellende wissenschaftliche Studie zum Glücksspielmarkt und mit den Micro Millions einer Turnierserie, die bereits zum achten Mal ausgetragen wird.

1) Paul Phua und Richard Yong verhaftet

Zwei der bekanntesten chinesischen Highroller sind in den vergangenen Tagen in Las Vegas verhaftet worden.

Paul Phua und Richard Yong scheuen am Pokertisch kein Risiko, doch nun sind sie im Bereich Sportwetten offenbar zu weit gegangen. Angeblich betrieben die beiden im Caesars Palace von Las Vegas einen illegalen Wettmarkt und bekamen dafür nun die Quittung.

Paul Phua
Paul Phua aka MalACEsia und Richard Yong sollen einen illegalen Wettmarkt im Caesars Palace betrieben haben.

Sie wurden samt ihrer Entourage von den örtlichen Behörden festgenommen und erst gegen Zahlung hoher Kautionssummen – die Rede ist von 50 Millionen Dollar – auf freien Fuß  gesetzt.

Nun lassen sich Phua und Yong von Staranwalt David Chesnoff vertreten, der schon so manchem Promi wie David Copperfield, Mike Tyson, Britney Spears und Phil Ivey aus der Patsche half.

Quellen zufolge sollen Phua und Yong der 14k-Triade angehören, die als eine der mächtigsten kriminellen Organisationen im ostasiatischen Raum gilt.

2) Online-Pokermarkt in Deutschland rückläufig

Laut einer Studie der Uni Hamburg befindet sich der deutsche Online-Pokermarkt im Sinkflug. Wie die Wissenschaftler herausfanden, pokerten 2013 noch 357.000 Spieler online, das ist gegenüber 2010 ein Rückgang von 224.000 Spielern bzw. fast 40 Prozent.

Onlinepoker Markt rückläufig

Entsprechend ging natürlich auch das Spielvolumen an sich zurück: Statt  392 Millionen Dollar (2010) investierten die Deutschen 2013 nur noch 176 Millionen Dollar, womit der deutsche Markt weltweit von Platz 2 auf Platz 4 zurückfiel.

Im Gegensatz zum weiterhin boomenden Sportwetten-Markt verliert das Geschäft mit Online-Poker hierzulande also immer mehr an Boden. Laut der Analyse der Wissenschaftler konzentriert sich der Markt auf eine „kleine Gruppe von Vielspielern“, die zu großen Teilen als Spielsüchtige bzw. Profis eingestuft werden können.

Wenig überraschend ist, dass die Studie als Erklärung für den Rückgang auch den Black Friday erkennt, der 2011 für einen zeitweiligen kompletten Zusammenbruch der beiden größten Anbieter PokerStars und Full Tilt Poker gesorgt hatte.

 

 

3) Auftakt der Micro Millions 8

Rückgang beim Online-Poker hin oder her, die großen Turnierserien im Internet sorgen weiterhin für sensationelle Teilnehmerzahlen.

micro millions
Heute beginnen die Micro Miliions 8!

Das wird auch bei den Micro Millions 8, die heute auf PokerStars beginnen, nicht anders sein. Bis zum 27. Juli kann beim Branchenprimus für kleine Startgelder gepokert werden, was das Zeug hält.

Insgesamt 100 Turniere stehen auf dem Programm, deren Buy-Ins allesamt zwischen 10 Cent und 22 Dollar liegen. Diese Turniere sind tatsächlich für jeden Pokerspieler erschwinglich, können aber angesichts einer Preisgeldgarantie von insgesamt 5 Millionen Dollar auch einen fetten Bankroll-Boost verursachen.

Definitiver Höhepunkt ist natürlich das Main Event, das am 27. Juli um 14.30 Uhr angepfiffen wird. Für ein Startgeld von 22 Dollar bekommt jeder Spieler die Chance auf eine garantierte Siegprämie von 100.000 Dollar.

micro Bei der letzten Austragung im März beteiligten sich unglaubliche 63.237 Spieler am Main Event und kreierten so einen Preisgeldfonds von über 1,26 Millionen Dollar.

Der Turnierplan der Micro Millions 8

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare