Triple Barrel – Poker Night 2 Trailer, Casino Madrid, Duhamel-Prozess, Betfair-Spot, GSOP-Grand

poker night 2 items

Heute mal als 5-Bet: über Video-Clips, ein neues Casino in Spanien, die Verurteilung von Duhamels Ex, einem verbotenen Werbespot und einem neuen Namen.

Ihr Lieblingsthema ist nicht dabei? Hinterlassen Sie unten auf der Seite einen Kommentar mit Vorschlägen.

1) Poker Night 2 Demo

Der gerade erschienene Trailer zeigt, welche Items Sie in dem neuen Spiel Poker Night 2 freispielen können.

Das Spiel ist derzeit im Steam-Netzwerk vorbstellbar und wird in der kommende Woche erscheinen.

In der kleinen, aber feinen Pokersimulation treten Sie als fünfter Mann gegen bekannte Figruean aus anderen Spielen an.

Ihre Gegner sind Claptrap aus Borderlands,  Brock Samson aus Venture Bros., Sam aus Sam & Max, und Ash Williams aus Army of Darkness. Als Dealer wird sich GLaDOS aus Portal um die Spieler kümmern.

Neben den freispielbaren Items und Skins können auch Sonderfunktionen für die einzelnen Plattformen erspielt werden.

Beispielsweise stehen für die Playstation 3 spezielle Hintergrund-Themes bereit.

Poker Night 2 Trailer



2) Casino im Zentrum von Madrid

grancasino madrid

Bisher gehörte Madrid zu den wenigen Hauptstädten Europas, in denen es kein Casino gab. Wegen der Glückspielgesetzgebung musste das Gran Casino gut 30km entfernt operieren.

Jetzt wurde die Gesetzgebung jedoch geändert, um die notwendigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Bau des EuroVegas zu schaffen.

Das neue Casino wird mitten im Zentrum Madrids am Paseo de Recoletos Quartier beziehen. Vier Stockwerke sind in dem Gebäude für das Casino reserviert.

Auf rund 1000 qm werden zahlreiche Spieltische, einige Dutzend Spielautomaten sowie eine Caféteria und ein Restaurant Platz finden.

Noch in diesem Jahr soll der Vertrag rechtskräftig und die Räumlichkeiten übergeben werden.

3) Duhamels Ex vor Gericht

Jonathan Duhamel 3

Im Prozess gegen die frühere Lebensgefährtin von WSOP-Champion Jonathan Duhamel hat sich die Angeklagte jetzt schuldig bekannt.

Bianca Rojas-Latraverse wird vorgeworfen, im Dezember 2011 in Duhamels haus eingedrungen zu sein und das WSOP-Bracelet sowie 160.000 Dollar gestohlen zu haben.

Duhamel war bei dem Überfall verletzt worden und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Rojas-Latraverse hatte zunächst auf unschuldig plädiert. Wohl aufgrund der eindeutigen Indizienlage besann sich die Angeklagte nun und sagte, sie wolle nun versuchen, sich „zu bessern“.

Das Gericht beschäftigt sich nun mit der Urteilsfindung. Theoretisch könnten bis zu 25 Jahren Gefängnis verhängt werden.

betfair logo

4) Betfair muss Werbespot zurückziehen

Ein Werbespot des Poker- und Sportwettenanbieters Betfair hat eine Kontroverse ausgelöst, die damit endete, das die englische Werbeaufsichtsbehörde eine weitere Ausstrahlung untersagte.

In dem Clip, der im britischen Fernsehen 30 min vor der Übertragung eines Pferderennens gezeigt wurde, garantierte Betfair ganz offen, bessere Quoten anzubieten als die Konkurrenz von William Hill und Paddy Power.

Die UK Advertising Standards Authority erklärte den Werbespot für „irreführend“.

5) Aus GSOP wird „The Grand“

GSOP Live Marbella

Der Ton macht die Musik. Nachdem die Grand Series of Poker (GSOP) live mit ihrem Konzept, Turniere mit mittleren Buy-ins um €1000,- anzubieten, wachsenden Erfolg feiert, hat man sich zu einer Umbenennung der Turnierserie entschlossen.

Die GSOP wird vom Ongame-Netzwerk organisiert und richtet sich vornehmlich an Freizeitspieler. Derzeit läuft das Saisonfinale im spanischen Marbella.

Der Main Event ist mit 400 Spielern ausverkauft, im vergangenen Dezember konnte man mit 590 Spielern sogar einen serieninternen Rekord verbuchen.

Die Turnierserie hat sich über die letzten drei Jahre so erfolgreich entwickelt, dass für den Saisonbeginn im September 2013 ein neuer Name her soll: Aus der GSOP live wird „The Grand live“.

Buy-ins und Payouts sollen allerdings nicht betroffen sein.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare