Triple Barrel – Deutscher Sieg bei den FTOPS, Hansens Zwist auf den Highstakes, Geld für amerikanische Spieler

triple barrel

In unserer Triple Barrel von heute beschäftigen wir uns mit dem vor allem aus deutscher Sicht krönenden Abschluss der FTOPS XXIII, einem heißen Wortgefecht von Gus Hansen an den Highstakes-Tischen und der sich endlich anbahnenden Auszahlung der amerikanischen Spieler auf Full Tilt Poker.

1. Itahaschi aus Deutschland triumphiert beim Main Event der FTOPS XXIII

Bereits zum 23. Mal wurden in den vergangenen beiden Wochen die Full Tilt Online Poker Series, kurz FTOPS, ausgetragen.

So richtig ins Rollen gekommen ist Full Tilt Poker seit dem Wiedereinstieg zwar nicht und die Spielerzahlen halten sich weiterhin in Grenzen, doch die Beteiligung bei der Turnierserie konnte sich sehen lassen.

The dollars

Das galt auch für das Main Event, für das 3327 Spieler das Startgeld von $635 aufbrachten und damit fast zwei Millionen Dollar in den Preisgeldpool spülten.

Die garantierten 1,5 Millionen Dollar wurden so locker übertroffen, insgesamt wurden bei der FTOPS XXIII mehr als 11 Millionen Dollar ausgeschüttet.

Das Turnierwochenende für die deutschen Spieler, die schon das Warm-Up auf PokerStars durch Poker id 4me für sich entscheiden konnten, hätte kaum besser verlaufen können.

Mit zoopreme und Itahaschi schafften es zwei Spieler an den Finaltisch und während sich zoopreme als Sechster mit $74.100  begnügen musste, setzte sein Landsmann zum großen Wurf an.

Erst einigte er sich mit dem Norweger MarkusG und dem Kanadier DiaperSniper14 auf einen Deal, ehe er den Turniersieg an seine Fahnen heftete. Lohn dafür:

Überwältigende $270.800 und der Titel des Champions der FTOPS XXIII.

Endergebnis Main Event FTOPS XXIII:

1.

Itahaschi

Deutschland

$270.800 (Deal)

2.

DiaperSniper14

Kanada

$301.100 (Deal)

3.

MarkusG

Norwegen

$234.500 (Deal)

4.

rkruok

Australien

$131.700

5.

mknickle

Kanada

$99.800

6.

zoopreme

Deutschland

$74.100

7.

George Manousos

Griechenland

$52.900

8.

SpanishKey

Mexiko

$37.500

9.

propyroZ

Niederlande

$25.400

 

2. Ben Tollerene beschimpft Gus Hansen

Nicht erst seit den verbalen Eskapaden eines Ilari Sahamies spielen sich in den Chatfenstern der großen Online-Pokerseiten immer wieder merkwürdige Dinge ab.

Jüngstes Beispiel sind die Entgleisungen von Ben Bttech86 Tollerene, der sich für seine Beschimpfungen ausgerechnet den größten Verlierer in der Geschichte des Online-Poker aussuchte.

ben tollerene
Ben Tollerene.

Eigentlich soll man seine Kundschaft ja bei Laune halten, doch Gus Hansen bekam den Zorn des jungen Amerikaners darüber, dass er seine Session so rasch beendete, kräftig zu spüren.

Hier das hübsche Wortgefecht, in dem sich die beiden gegenseitig als Idioten beschimpfen und definitiv nicht als beste Freunde auseinandergehen.

Besser ist es, man ergreift hier für niemanden Partei, aber Gus Hansen als Hit-and-Runner zu bezeichnen, geht dann doch ein bisschen zu weit.

Gus Hansen: gg be back later
Dealer: Hand #33137684764
Dealer: Hand #33137684764 has been canceled
Bttech86: why even sit
Dealer: Bttech86 has 5 seconds left to act
Dealer: Gus Hansen has 5 seconds left to act
Dealer: Gus Hansen has timed out
Gus Hansen: sorry - I guess I didnt meet your requirements for sitting down
Gus Hansen: I will ask you permission next time
Gus Hansen: Lol
Bttech86: you act like an #$%%$## all the time and then play 6 hands
Gus Hansen: you guys are a joke
Bttech86: i dont get it
Bttech86: i give you a btn when you timeout. i am not rude to you
Gus Hansen: I think I can ask 100 players - and show them our correspondance for today and all 100 would vote for you being the idiot
Bttech86: i disagree
Gus Hansen: we played en even number of buttons
Bttech86: you sit my direct left on an empty, play 6 hands, hit and run
Gus Hansen: I tiomed out and you gave me the button just like everybody else would
Bttech86: you are acting like an idiot
Gus Hansen: you dont get a prize for that
Gus Hansen: I know now you think you deserve one
Gus Hansen: lol
Gus Hansen: wauw you have such a big vocabulary - I should hook you up with Mike'the mouth Matusow
Bttech86: alright, great
Bttech86: just dont sit if you want to play 6 hands
Bttech86: id rather not bother

3. Auszahlungen für amerikanische Full-Tilt-Spieler rücken in greifbare Nähe

Das Drama um die Pleite des Online-Anbieter Full Tilt Poker ist für alle Spieler außerhalb der USA seit Ende des vergangenen Jahres Geschichte.

isildur full tilt

Genau am 6. November 2012 öffnete der zweitgrößte Online-Anbieter für Poker wieder seine virtuellen Pforten und zahlte alle nicht-amerikanischen Spieler aus, wenn sie dies wünschten.

Weiter warten mussten jedoch die Spieler aus dem Heimatland des Pokerspiels, die nicht nur durch die rigide amerikanische Rechtslage vom Online-Poker abgehalten werden, sondern auch nicht an ihr sauer erpokertes Geld kamen.

Nun scheint der Spuk aber bald zu Ende zu sein. Laut der Garden City Group, die mit der Abwicklung der Rückzahlungen an die amerikanischen Spieler betraut ist, wird es ab 16. September die Möglichkeit geben, sein Geld zurück zu verlangen.

Zwei Monate lang hat jeder Spieler danach Zeit, einen Auszahlungsantrag zu stellen, und seinen Teil von den ausstehenden 184 Millionen Dollar einzufordern. Grundlage sind die Kontostände vom 15. April, also dem Tag, der als Black Friday in die Geschichte des Online-Poker einging.

Weiter unklar ist jedoch, wann die Spieler tatsächlich ihr Geld erhalten werden. Vor 2014 ist damit auf keinen Fall zu rechnen.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare