Erster Stopp der German Poker Tour 2013

Final Table GPTBerlin
Die Finalisten des ersten GPT Tourstopps.

Triple A und GPT – Zwei Poker-Events fanden am Wochenende simultan in der Berliner Spielbank statt. Rainer Gottlieb hat sich das mal genauer angesehen.

Die German Poker Tour (GPT) ist ein gemeinsames Projekt der fünf norddeutschen Spielbanken Berlin, Hamburg, Hannover, Schenefeld und Warnemünde.

Die GPT ist hervorgegangen aus der früheren Deutschen Pokermeisterschaft, die seit über 20 Jahren von mal mehr und mal mehr teilnehmenden Spielbanken organisiert und an wechselnden Standorten veranstaltet wurde.

Ziel der Tour ist, den deutschen Pokerspielenden im Inland ein interessantes und lukratives Pokerevent anzubieten.

Die erste Station der diesjährigen GPT ist vorbei. Eingebunden in das erste Triple A Event des jahres im Pokerfloor der Spielbank am Potsdamer Platz - 28. Feb. - 3. März.´- fand auch das erste Vorrundenturnier für die GPT 2013 statt.  .

161 Anmeldungen hatte es für das Turnier gegeben. Bei einem Buy In von 200 + 20 Euro kam so als Preisgeld die stattliche Summe von 32.200 Euro zusammen.

Die German Poker Tour steuert in diesem Jahr wieder verschiedene Stationen an. Bei allen teilnehmenden Spielbanken (Berlin, Hamburg, Hannover, Schenefeld, Warnemünde) finden Vorrundenturniere statt (mehr dazu unter www.germanpokertour.de).

Turnierscreen
Turnieranzeige in Landesfarben.

Aus den jeweiligen Preispools werden Tickets für das Main Event in Hamburg vom 06. bis 10. November 2013 finanziert.

In Berlin gab es ein DPM-Ticket, der Sieger des Turniers darf sich aber zusätzlich über die Teilnahme am „Triple A Winners Final“ am 3. November 2013 freuen.

Dann treffen sich alle diesjährigen Triple A-Gewinner und spielen ein spektakuläres Heads-Up Turnier mit einem Superpreis von 30.000 Euro. Der Modus lautet „Winner takes All“.   

Das GPT Turnier lief ab Samstag, den 2.März um 19:00 Uhr. Es war auf zwei Tage angesetzt, und 61 „Überlebende“ des ersten Tages spielten schließlich um den Sieg.

Es sollte ein langer Tag werden, erst gegen 2:00 Uhr früh am Montagmorgen endete das Turnier. Bis dahin wurden bereits 16 Geldränge vergeben.

Die sichtlich ermüdeten letzten drei einigten sich auf einen Deal. Zum Sieger wurde David Rzaca mit einem Preisgeld von 7.000 Euro.

Er bekommt zusätzlich das GPT-Finalticket für 2.200 Euro, wird damit für Berlin in Hamburg antreten und nimmt am Heads Up Finale der Triple A Series 2013 teil.

Mittlerweile scheint es bei den meisten Pokerevents Usus zu sein, dass in den Listen fast nur noch Nicknames auftauchen. Die Aussagekraft der Ergebnisse der letzten sechs ist daher begrenzt:

 

Platz

Vorname

Nachname

Preisgeld in Euro

1

David

Rzaca

7.000

2

Erik


4.780

2

Norbi Zak


4.780

4

Erik Ti


2.400

5

Miro


1.770

6

Carter


1.370

Weiter geht es mit GPT-Turnieren bereits in diesem Monat: Vom 21.-24.03. findet in Hamburg die zweite Vorrunde statt.

- Rainer Gottlieb

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare