Traumhaftes Wochenende für Gus Hansen

Gus Hansen
Gus Hansen.

Monatelang wurde er verlacht und war Prügelknabe der High Staker. Jetzt sieht es so aus, als könnte der große Däne das Jahr sogar mit einer positiven Bilanz abschließen.

Einmal mehr war Hansen am Wochenende der aktivste Spieler auf den Nosebleed-Tischen von Full Tilt. Er spielte insgesamt 3301 Hände und dominierte jeden seiner Gegner quasi nach Belieben. Am Ende standen $279.531 Gewinne.

Am meisten Zeit verbrachte er mit Ziigmund sowie David Benefield auf $500/$1000 PLO heads-up. Daneben spielte Hansen auch einige Hände $200/$400 gegen DIN_FRU, Arabianight und Sauce1234.

Dank des Laufs am Wochenende ist Hansen jetzt nur noch $1,9 Mio. im Minus. Damit liegt er zum ersten Mal seit Monaten wieder unter 2 Mio.

Mitte Oktober erreichte der Däne seinen absoluten Tiefpunkt mit -$3,6 Mio. Seitdem ging es stetig bergauf. In den letzten drei Wochen gewann er über $600k.

Dagegen befindet sich Ziigmund seit Anfang Oktober im freien Fall. Auch an diesem Wochenende war er der große Verlierer mit insgesamt $243.365 Verlust.

Damit verlor der Finne $1,7 Mio. in einem Monat.

Zu den Gewinnern am Wochenende gehörten auch David Benefield ($161k), Erik DIN_FRU Sagstrom ($155k), Dan „jungleman12" Cates ($151k) und DrugsOrMe ($131k).

Auf der Verliererseite stehen Van Marcus (-$185k), URNotINdanger2 (-$133k), und Jani Vilmunen (-$112k).

Der Spieler, der im Oktober am meisten Geld gewonnen hat, ist jedoch Tom „durrrr" Dwan, der seinem Konto nicht weniger als $991k hinzufügte, obwohl er „nur" 8825 Hände gespielt hat.

Hier einige der größten Pots auf den Nosebleeds. Mehr davon gibt's wie immer bei MarketPulse.

 

Hansen gegen Ziigmund.

 

Hansen gegen Benefield.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare