Trailer und Kinostart des Pokerfilms „Spieler“

Spielerfilmplakat

Drei Jahre lang hat die Wiener Filmemacherin Katharina Copony am Dokumentarfilm „Spieler“ gearbeitet. Ihr Ziel war es das Leben eines professionellen Pokerspielers möglichst authentisch darzustellen. Dazu begleitete sie den jungen Poker Pro Rustem „puma23 xxxx“ Saparov auf Schritt und Tritt. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt, denn am 12. Oktober kommt der Film in ausgewählte, deutsche Kinos.

Die Handlung des Films

Die zentrale Figur des Films ist der Berliner Rustem „puma23 xxxx“ Saparov. Er  ist 25 Jahre alt und hat online unter dem Screen Name „Puma23 xxxx“ schon mehr als 100.000 Dollar gewonnen.

Dementsprechend viel Zeit verbringt er auch vor dem Computer. Gelangweilt vom Leben in der virtuellen Welt erwächst der Wunsch den Wechsel zum Livespieler zu schaffen, ein großes Liveturnier zu gewinnen und die Welt zu bereisen.

Die künstlichen Geräusche der Software des Online-Pokerraums weichen dem hypnotischen Rauschen der Spielchips.

Rustem Saparov
Der Hauptdarsteller des Films "Spieler" Rustem Saparov in Action.

Wie wir alle wissen, ist Livepoker ein ganz anderes Spiel als online. Es kommt dabei sehr auf Körpersprache, Psychologie und Menschenkenntnis an.

All das ist fremd für Rustem, da er bisher nur gegen Avatare ohne Emotionen gespielt hat.

Es ist äußerst spannend mitzuverfolgen, wie schwierig die Umstellung ist und ob diese Saparov gelingt.

Durch interessante Kameraeinstellungen und gelungenen Schnitt ergibt sich eine authentische Atmosphäre. Ziel des Films ist die Hochs und Tiefs zu zeigen mit denen ein professioneller Pokerspieler zu kämpfen hat.

Es soll das Gefühl von Glück und Pech, Trauer und Enttäuschung nach Niederlagen bis hin zur grenzenlosen Euphorie des Sieges vermittelt werden.

Deutschlandpremiere am 12. Oktober und Interview mit der Regisseurin

Katharina Copony
Die Regisseurin des Films Katharina Copony.

Am 22. März feierte „Spieler“ auf dem Diagonale Filmfestival in Graz Weltpremiere.

Nun ist es endlich soweit und der Film kommt auch in die deutschen Kinos.

Kurz vor der Weltpremiere hat sich Christian Henkel mit der Regisseurin Katharina Copony in Berlin zum Exklusivinterview getroffen. 

In dem sehr interessanten Interview erfährt man woher die Inspriration zu diesem Film und ihre Begeisterung für Poker kam.

Zum Bundesstart am 12. Oktober wird der Film in ausgewählten deutschen Kinos zu sehen sein.

Außerdem wird es ihn ab diesem Zeitpunkt auch im Internet auf http://www.flimmit.com/spieler geben. Darüber hinaus ist auch geplant, dass „Spieler“ noch in diesem Jahr im öffentlichen Fernsehen auf 3Sat ausgestrahlt wird.

Der Trailer

Heute wurde der vielversprechende Trailer veröffentlicht:

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare