Neuer Teilnehmerrekord beim Montesino Cup in Wien

Igor Panak Stefan Oberhauser

Der vierte und letzte Montesino Cup in diesem Jahr war ein riesen Erfolg. Der Slowake, Igor Panak, ließ ein Rekordfeld von 348 Spielern hinter sich und sicherte sich am Ende die Siegprämie in Höhe von €11.600.

Beim diesem Event hat man mit einem kleinen Buy-In von €170 die Chance auf einen großen Preispool. Garantierte €40.000 lockten mehr Spieler als je zuvor ins Wiener Gasometer.

Außerdem zeichnet sich der Cup durch seine gute Struktur aus, denn 15.000 Chips und Blindlevels von 30 Minuten warteten auf die Teilnehmer. Am Finaltag werden die Levels dann sogar auf 45 Minuten verlängert. Das Turnier wird traditionell in zwei Heats gespielt, wobei die Teilnahme an beiden Heats möglich ist. Wenn man es in beiden Heats in den Finaltag schafft, dann zählt der höhere Chipcount.


Montesino Cup
Volles Haus im Montesino.

Die ersten beiden Turniere der Serie gewann der Deutsche Andrej Bogdanov, beim dritten Turnier hatte der Österreicher Peter Mühlbeck die Nase vorn.

Los ging es bereits am vergangenen Freitag, als sich 145 Spieler an den Tischen einfanden. Diese Zahl konnte am Samstag mit 203 Spielern tatsächlich noch einmal deutlich gesteigert werden, und der Preispool war mit stolzen €52.200 prall gefüllt.

Unter den 348 Startern waren mit Hahn Tran, Sigi Rath, Leo Spielmann, Karl Weiss und Hans Kubitschka auch einige bekannte Gesichter. Aber dreimal dürfen sie raten, wer nach den ersten beiden Tagen in Führung lag? Richtig, die Antwort lautet Andrej Bogdanov. Mit einem Chipcount von 188.500 ließ er erneut das gesamte Teilnehmerfeld hinter sich, gefolgt vom Österreicher Felix Holzmair (148.500) und dem Deutschen Tino Görgen (131.500).

Insgesamt 62 Spieler schafften es ins Finale, 35 Plätze wurden letztlich bezahlt. Obwohl die Blindlevels am Finaltag auf 45 Minuten erhöht wurden, sollte es nicht lange dauern, bis die Bubble platzte. Anschließend wurde auf neun Spieler heruntergespielt, bis der offizielle Final Table feststand.


Andrej Bogdanov
Bester Spieler der Serie - Andrej Bogdanov.

Auch wenn es am Ende nicht ganz für den Sieg reichte, ist Andrej Bogdanov mit zwei Siegen und einem fünften Platz ganz klar der Spieler des Jahres beim Montesino Cup.

Ihm folgten der Pole Wolchiech Kaminsvki und der Tscheche Jan Cech auf den Plätzen 3 und 4, und wir waren im Heads-Up zwischen dem Österreicher Stefan Oberhauser und dem Slowaken Igor Panak. Letzterer setzte sich schlussendlich durch und durfte sich über den Sieg und ein Preisgeld in Höhe von €11.600 freuen.

Das Endergebnis auf einen Blick:

Platz

Name

Preisgeld

1

Igor Panak

€ 11.400

2

Stefan Oberhauser

€ 7.040

3

Jan Cech

€ 4.460

4

Wolciech Kaminsvki

€ 3.190

5

Andrej Bogdanov

€ 2.440

6

Jorgen Madsen

€ 1.880

7

Nikolas Kvasai

€ 1.550

8

Hahn Tran

€ 1.310

9

Nebosja Kikovic

€ 1.080

 - Lars Liedtke

 

 

 

 

 

 

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare