SuperStar Showdown: Isaac Haxton gegen den besten Heads Up-Spieler der Welt (?)

Isaac Haxton
Isaac Haxton.

Der SuperStar Showdon geht in die nächste Runde. Am Sonntag trifft Viktor Blom auf Isaac Haxton. Gegen den Amerikaner musste Isildur im Dezember 2010 seine erste Niederlage einstecken. Damit die Revanche auch genügend Pfeffer bekommt, hat Blom nicht nur den Einsatz verdoppelt sondern sich auch noch zum besten Heads Up-Spieler der Welt ernannt.

Statt 150.000 bringen die Kontrahenten nun jeweils 300.000 Dollar an den Tisch. Es werden 2.500 Händen gespielt. Und wer als erster seinen Einsatz verpokert hat, geht als Verlierer nach Hause. Die neueste Auflage des SuperStar Showdown, welcher am Sonntag um zwölf Uhr mittags mitteleuropäischer Zeit beginnt, hat es in sich. Auch weil die Kontrahenten sich bereits sehr gut kennen.

Schon einmal waren Viktor Blom und der Amerikaner Isaac Haxton in einem SuperStar Duell aufeinander getroffen. Und der Schwede hatte da, im Dezember 2010 zum ersten Mal den Kürzeren gezogen. In den darauf folgenden zehn Showdowns, darunter gegen Tony G, Daniel Cates, Eugene Katchalov und Daniel Negreanu hatte nur Letzterer dieses Kunststück wiederholen können.

Auch Sieger Haxton hatte sich nach dem Duell gegen Blom beeindruckt von dessen Stärke gezeigt: „Ich hab mich noch nie so vorgeführt gefühlt, wie in diesem Match.  Die sehr gut ausbalancierte Aggression hat mich in einer ganz einzigartigen Form aus meiner Comfort Zone geholt”.

Und auch Blom selber ließ bezüglich seiner Qualitäten keine Zweifel aufkommen. In einem Interview bezeichnete er sich als besten Heads Up-Spieler der Welt. Keiner, so Blom könne sich auf diesem Level mit ihm messen. Allerdings sind andere Aussagen weit weniger konkret. Blom hätte erst mit 18 mit dem Real Money Play begonnen, um sich bereits wenige Monate später ein 20stündiges High Stakes Heads Up mit Tom Dwan zu liefern? Zumindest gibt Blom zu bereits mit 14 Jahren mit dem Poker begonnen zu haben. Genug Zeit also, um für das Spiel mit den Big Boys zu trainieren.

Gegner Haxton, der online unter den Nicks LizardKing (FT) und philivey2694 (PS) auftrat oder auftritt, ist übrigens einer der interessantesten nicht sonderlich bekannten Pokerspieler. Der Sohn eines Schriftstellers und einer Psychiaterin besitzt ein abgeschlossenes Informatikstudium und studierte danach Philosophie. 2007 wurde er hinter Landsmann Ryan Daut Zweiter im PCA Main Event und gewann 860.000 Dollar. Beim $40k Highroller-Event der WSOP 2009 unterlag Haxton ebenfalls erst im Heads Up (dem Russen Vitaly Lunkin).

Auch mit Showdowns, Challenges und ähnlichen Duellen hat der Amerikaner ausreichend Erfahrung. Ende 2009 kommentierte er an der Seite von Jesse May die „Durrrr Million Dollar Challenge“ auf Sky Sports.

Für das Aufeinandertreffen mit Viktor Blom wird übrigens mir erhöhtem Railbird-Aufkommen gerechnet. Zum gleichen Zeitpunkt beginnt auf PokerStars nämlich die 6 Millionen Dollar Geburtstags Sunday Million, welche ein paar Tausend zusätzliche Spieler auf die Seite locken wird.

 

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare