Superstar Showdown: Isildur1 gg. Rui Cao

viktor-blom

Während die Pokerelite bei der WSOP 2011 in Las Vegas versammelt ist, fand Viktor Blom gestern endlich einen Gegner.

Blom ist noch immer zu jung, um an der WSOP teilzunehmen. Stattdessen trat er gestern in einer neuen Ausgabe des Superstar Showdowns auf PokerStars an.

Der letzte Showdown hatte im April stattgefunden, nur eine Woche vor dem Schwarzen Freitag, der PokerStars und Full Tilt dazu zwang, sich aus dem amerikanischen Markt zurückzuziehen.

Dadurch wurden die High Stakes Games deutlich zurückgeworfen. Als dann die WSOP begann, zogen sich auch die europäischen Spieler merklich zurück.

Trotz des resultierenden Gegnermangels zeigte sich Blom in keiner Weise außer Form. Er erwischte gleich einen guten Start und nahm Rui Cao gleich in den ersten 200 Händen einen $20k und einen $40k Pot ab.

Wie üblich wurden vier Tische simultan gespielt, $50/$100 NLHE dieses Mal, und beide Spieler traten mit $150k an. Wer nach 2500 Händen im Plus steht, gewinnt.

Isildur1 hatte Rui Cao schon fast besiegt, bevor auch nur 1000 Hände gespielt waren, aber dann gelang dem Franko-Chinesen ein Comeback, und er konnte das Duell etwas ausgeglichener gestalten.

Nach 1250 Händen entschied man gemeinsam, auf PLO umzusteigen. Von da an ging es für Rui Cao noch steiler bergab.

Blom gewann praktisch jeden Pot und hatte Rui Cao nach einer halben Stunde auf seinen letzten Tisch gestutzt. Mit einem geriverten Set Neunen nahm er Rui Cao schließlich das letzte Geld ab.

Damit lautet Bloms Bilanz nun 7:3. Er schlug Dan „jungleman12“ Cates, Daniel Negreanu, Tony G., Eugene Katchalov, Scott Palmer und einen Online-Qualifikanten.

Niederlagen steckte Blom nur gegen Negreanu, Palmer und Isaac Haxton ein. Dabei ist Haxton der einzige Spieler, der nicht auch gegen Blom verloren hat.

Der junge Schwede steht bei den Showdowns damit über $500k im Plus. Insgesamt hat er im Jahr 2011 online aber immer noch $350k Verlust gemacht.

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare