Sunday Million: Sieg geht an die USA

Der Sieger dieses Mal beim PokerStars Sunday Million kam aus den USA.

Beim Sunday Million wurde die 8.000 Spielermarke diesmal nicht geknackt. Dafür dauerte es fast zwölf Stunden, bis der Sieger ermittelt wurde. Dieser kam erneut aus den USA und wies auch die deutschen Konkurrenten in die Schranken.

Die besten Platzierungen der deutschen Teilnehmer finden sich abseits des Final-Table. Platz 15 und 16, wie auch 21 und 40 waren die besten Platzierungen unter den Top 10. Namentlich gingen diese an pay_and_see, Raabbeater, XC-100 und Brryan. Es hätte fast noch besser laufen können, wenn der Deutsche bacco70 in die Top 9 gekommen wäre...

Wir springen in die Runde der besten Fünf. Die Blinds lagen inzwischen bei 400.000/800.000 und ein falscher Zug konnte schnell das Aus für einen der Finalisten bedeuten.. Man entschied sich darauf zu dealen und das Geld fair aufzuteilen. Wie üblich wurden $30.000 für den späteren Gewinner zurückgelegt. Nach dem Deal besaß RBC* das meiste Geld ($121.197), dicht gefolgt von Gunslinger3 ($110.921).

Im Heads-Up zwischen Gunslinger3 und M.nosbocaJ wurde der Sieger schnell ermittelt. Der Amerikaner gewann die ersten drei Runden problemlos. Nach der siebten Hand war dann Schluss. Gunslinger3 hielt (Kreuz Bube, Karo 10) in Händen, M.nosbocaJ hielt zwei Fünfen bereit. Bereits nach dem Flop (Karo König, Karo 2, Herz Bube) ging der Amerikaner in Führung. Er traf den Buben und gewann das Turnier.

Der Final-Table im Überblick:

Platz Name Land Preisgeld
1. Gunslinger3 USA $140.921
2. M.nosbocaJ Schweden $89.013
3. OCTAGONS Irland $83.907
4. RBC* USA $121.197
5. bastinho06 Frankreich $88.441
6. x-13 Argentinien $39.020
7. Neab Großbritannien $26.778
8. exomil Frankreich $17.597
9. Octavian_C USA $10.711

Beim Sunday Warm Up standen die Amerikaner ebenfalls hoch im Kurs. Die ersten vier Plätze gingen an die USA. Namentlich waren dies GrtWhtHype, JSchnett, CoooKay, mattster24. Deutsche fanden sich auch hier nicht in den Top 9 wieder.

Dies änderte sich im Two Hundred Grand schlagartig. Die deutschen Teilnehmer feierten hier ihr eindrucksvolles Comeback. Zwar setzte sich mit Skymutt2 erneut ein Spieler aus den USA durch, jedoch platzierten sich insgesamt drei Deutsche in den Top 9.

In aufsteigender Abfolge: evolution11 und Alcony sicherten Deutschland die Plätze neun und fünf. Simoglu wurde sogar zweiter und kam bis ins Heads-Up. Dort scheiterte er am übermächtigen Amerikaner, der mit einem 6:1 Chiplead deutlich in Führung lag.

Die Final-Table im Überblick:

Platz Name Land Preisgeld
1. Skymutt2 USA $21.528
2. simoglu Deutschland $15.069
3. blith USA $10.764
4. 5ulinko Slowakei $8.611
5. Alcony Deutschland $6.458
6. nielsa Dänemark $4.305
7. DANUTTS87 Großbritannien $3.229
8. KCPKING USA $2.152
9. evolution11 Deutschland $1.614

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder korrekt aus.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Sie müssen drei Minuten warten, bevor sie einen weiteren Kommentar abgeben können.

Noch keine Kommentare